Imperial Cleaning

Service & Support

Das kann ungemeim pushen, besonders wenn der Tag mies war.

Freiwilligenarbeit im Ausland

Lernen wir einander kennen.

Im Salento, am Absatz des italienischen Stiefels zwischen Adria und Ionischem Meer, hat sich dagegen noch erstaunlich viel Bilderbuchitalien erhalten. Alte Städtchen, entspannte Menschen, gute Weine — und keinerlei Massentourismus. Die Gegend gehört zwar zum Mezzogiorno, mit dem alle, die nördlich von Rom wohnen, sofort Misswirtschaft, organisierte Kriminalität und wilde Müllkippen assoziieren.

Doch auf Apulien trifft das so pauschal nicht zu. Klar gibt es Schlaglochpisten und Wegweiser, die in die falsche Richtung deuten. Trotzdem ist es hier ordentlicher als anderswo im Süden, die Mafia ist weniger aktiv als etwa auf Sizilien. Und die lokale Politik ist ebenfalls erfreulich untypisch: Die Region ist anders als der Rest des Südens, die Leute sind stolz darauf und pflegen ihren Eigensinn.

Zum Cappuccino empfiehlt sie Fruttone. Immer wieder ist die Luft erfüllt vom Duft des Oleanders und blühender Klebsamen. Je weiter man nach Süden kommt, desto flacher und weiter wird die Landschaft, desto höher spannt sich der Himmel. Kilometerweit fährt man hier durch Olivenhaine, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Uralt sind die Olivenbäume im Salento, selbst tausendjährige Exemplare sind keine Seltenheit. Ihre Stämme krümmen sich, winden sich um sich selbst, zeigen die Spuren eines lebenslangen Kampfes gegen Wind und Hitze.

Es sind Bäume, vor denen man sich ehrfurchtsvoll verneigen möchte. Basilianermönche haben die ersten Exemplare angepflanzt, als sie um das Jahr aus Griechenland in den Salento kamen. Doch jetzt bedroht Xylella den Bestand. Das gefährliche Bakterium hat in den vergangenen Jahren in einigen Ecken des Salento zu dramatischem Baumsterben unter Apuliens Olivenbäumen geführt. Umso fester krallen sich die Überlebenden im Erdreich fest. Sie liegt im Landesinneren und ist von barocker Pracht wie kaum eine andere Stadt Italiens.

Die üppig dekorierten Sandsteinfassaden ihrer Kirchen und Palazzi bilden tagsüber die Kulisse für Trupps blasser Kulturreisender. Abgesehen von Hotspots wie Lecce herrscht noch immer entspannte Ruhe im Salento. Oder in Galatina, das sich in Sachen barocker Schönheit nicht zu verstecken braucht. In deren schattigen Kirchenschiffen verlieren sich nur selten Touristen. Dabei ist Santa Catarina ein Kunstjuwel erster Ordnung. In den 20er und 30er Jahren und auch später in den Wirtschaftswunderzeiten gehörte viel Mut dazu, als einzige Fachfrau beharrlich diesen alternativen, marktwirtschaftlichen und antikapitalistischen Weg zu vertreten.

Heute ist das etwas anderes, denn zu offensichtlich führt unser "Kasino-Kapitalismus" in die ökologische und soziale Krise. Es ist ein Zeichen der Weisheit, sie zu erkennen und anzunehmen. Lowen, Begründer der bioenergetischen Analyse - Diese Versöhnung des Menschen mit sich selbst und seinem Schicksal ist Schwerpunkt ihrer therapeutischen Arbeit.

Pädagogin, Gründerin des Jüdischen Frauenbundes,. Sie wurde berühmt als "klassische" Hysterikerin Anna O. Als Bertha Pappenheim, wie ihr realer Name war, wurde sie später die wohl bedeutendste Frau der jüdischen Frauenbewegung im damaligen Europa und Amerika. Noch heute ist diese bedeutende Jüdin relativ unbekannt in Deutschland. Sie war unermüdlich tätig im Kampf gegen Krieg, in der Aufklärung der politisch-ökonomischen Zusammenhänge und der sozialen Folgen von Kriegen.

Schriftstellerin der deutschen Romantik. Bettine von Armin, geb. Brentano, wuchs frei von den für Mädchen damals üblichen Zwängen in Frankfurt am Main auf und wurde in Berlin u. Sie selbst schien die Verkörperung der sproporzione zu sein: Sie war ungebändigt - aber dennoch nicht ungebunden. Mir begegnete die Musik von Billie Holiday während meines Musikstudiums in Kassel und ich mochte ihre eindringliche, emotionale Art zu singen spontan und anhaltend.

Nach der Wende wurde sie Vizepräsidentin, trat aber aus Enttäuschung über die Unvereinbarkeit ihres Wahrhaftigkeitsanspruches mit der Politik nach einem Jahr zurück. Blaga Dimitrova ist ein Beispiel für mich als Schriftstellerin und Frau: Sie war Pionierin aus Passion. Ihr Leben - als Ingenieurin, Politikerin und Europarätin, als Geobiologin, Architektin Grenzwissenschaftlerin und Autorin - diente dem Brückenschlag zwischen Physik und Metaphysik, zwischen physischen und spirituellen Kräften.

Als Europarätin wirkte sie für die Verbesserung der sozialen Stellung der Frauen, besonders in Drittweltländern. Sie sieht die Menschen als mehrdimensionale Wesen und schlüsselt für sie die Schwingungsenergien auf, wie z. Die Westgotische Königstochter, Königin von Austrasien und Burgund, zwei Teilreiche des fränkischen Merowinger-Reiches versuchte die Teilungen des Reiches zu verhindern und ein Königtum nach römischem Vorbild zu errichten.

Stellvertretend für ihren Sohn und ihre Enkel regierte sie 38 Jahre lang Mich berührt ihr tragisches Schicksal. Gründerin des Frauenbildungswerkes in Stuttgart. Carola Rosenberg-Blume, führende Erwachsenenpädagogin und Frauenbildnerin der Weimarer Zeit, hat das fortschrittlichste Frauenbildungskonzept im damaligen Deutschland und Europa entworfen und mit der Gründung der Frauenabteilung an der Volkshochschule Stuttgart in die Praxis umgesetzt.

Sie kehrte nach dem Krieg nicht mehr nach Deutschland zurück. Ich will den Mut und die Entschlusskraft dieser jungen Frau würdigen, die sagte: Hausärztin in Zürich, 2. Ärztin in der Schweiz. Sie eröffnete ein Erholungsheim in Urnäsch Appenzell. Caroline Farner und die Frauenbewegung unterstützten sich gegenseitig, trotz schwieriger Umstände. Sie lernte in ihrer Freizeit das Malen von Pflanzen.

Sie sammelte und katalogisierte die Pflanzen ihrer Umgebung. In 14 Jahren enstanden ca. Sie war Ehrenmitglied in mehreren botanischen Gesellschaften. Hofkomponistin, gefeierte Cembalistin und Sängerin. Für mein Instrument - die Flöte - schrieb sie eine übermütige, brillante Sonate. Lotte in Goethes "Werthers Leiden". Als Charlotte Buff in Wetzlar und als Charlotte Kestner in Hannover führte sie mit erstaunlichem Selbstbewusstsein und innerer Unabhängigkeit das Leben einer sich emanzipierenden bürgerlichen Frau in der Gesellschaft des ausgehenden Sie kam ursprünglich vom Ausdrucktanz, durchlebte und verarbeitete immer wieder ihr Solostück "Tanz-Kreis des Lebens" und drückte sich allmählich intensiver in Sinn gebender Wortgestaltung aus.

Oft zeichnete sie die Buchstaben der Worte mit vielen Nadelstichen nach, um sie "durchlässiger" zu machen. Ärztin, Forscherin zu Bi-Sexualität,. Sie entdeckt schon früh ihre Zuneigung zu Mädchen, später die Liebe zu Frauen. Ihre sich vertiefende sexualwissenschaftliche Forschung führt zu den wichtigsten frühen Publikationen über "Lesbische Liebe" und zu "Bisexualität". In den er und er Jahren hat die Begegnung mit deutschen Feministinnen während der Frauen-Sommeruniversitäten in Berlin eine vorsichtige Wieder-Annäherung an ihr Geburtsland eingeleitet.

Sie hinterlässt eine beeindruckende Autobiographie. Seit engagiert sich Dr. Christa Mulack öffentlich dafür, dass Patriarchatskritik, Religions-und Matriarchatsforschung Frauen helfen, ihre patriarchale Lebenssituation zu durchschauen. In Seminaren und Lehraufträgen an verschiedenen Universitäten und Hochschulen, in zahlreichen Büchern und wissenschaftlichen Publikationen stellt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen zur Verfügung.

Nicht als Einzelkämpferin, sondern als Organisatorin von Strukturen, die es vielen ermöglichen sich einzusetzen, hat Christa Stolle entscheidend dazu beigetragen, dass Gewalt gegen Frauen als gesellschaftspolitisches Thema in Deutschland wahr- und ernst genommen wird. Suffragette, Radikale Feministin, Juristin.

Die junge Juristin, führende Organisatorin, Rednerin und Theoretikerin nahm jahrelang Gefängnisstrafen und Hungerstreiks auf sich, musste untertauchen und ins Ausland fliehen: Tanztherapeutin in der ehemaligen DDR. Nach Kriegsende widmete sie sich dem Volkstanz und baute viele Volkstanzgrupen mit auf. Mit der Zeit wurde sie in ganz Deutschland als Tanztherapeutin anerkannt und leitete noch mit 86 Jahren viele Tanzkreise in Dresden und Bautzen. Schriftstellerin, "Die Stadt der Frauen".

In Venedig geboren, lebte sie den Rest des Lebens in Paris. Im Alter von ca. Sie prozessierte um ihr Erbe in Frankreich, und begann zu schreiben. Später lebte sie von der Schriftstellerei und stellte ihre reich illustrierten Bücher selbst her.

Ihre Werke, in denen sie sich besonders der Stellung der Frau in der Gesellschaft annahm, wurden zu ihrer Zeit viel gelesen. Sie beginnt zu schreiben. Obwohl sie nur die Grundschule besucht hat und so gut wie nie aus ihrem Dorf herausgekommen ist, hat sie als Autodidaktin Gedichte und Erzählungen hervorgebracht, für die sie mit hochrangigen Literaturpreisen geehrt worden ist.

Saunders aber noch das Studium der Sozialarbeit und der Medizin. Sie forschte insbesondere auf dem Gebiet der Schmerzbekämpfung, weil ihr die Begleitung sterbender Menschen besonders am Herzen lag und ein möglichst schmerzfreies Sterben für sie untrennbar verbunden war mit einem würdevollen Tod.

Saunders war eine Gegnerin der Euthanasie. Sie verstand das Sterben als eine Chance zu spirituellem Wachstum und als die letzte Gelegenheit, Freunden und Familie noch einmal Danke sagen zu können. Saunders für ihre Verdienste den Titel "Dame", ähnlich wie im dt. Kaiserreich "Freifrau" , den brit. Cicely Saunders war zweimal verheiratet. Die kühne und entschlossene, von christlicher Nächstenliebe geprägte Clara Hoffbauer hat nach dem Tode ihres Mannes eine bedeutende soziale Stiftung auf der Insel Tornow in Potsdam konzipiert, aufgebaut und voll aus ihrem Vermögen finanziert.

Diese bestand aus zahlreichen Einrichtungen, die auf die schulische Bildung und Ausbildung von Mädchen aus dem Mittelstand ausgerichtet war. Daneben baute Clara Hoffmann ein hochmodernes Krankenhaus auf.

Um ihrem Mann ein Denkmal zu setzen, nannte sie die Insel Hermannswerder. Auf ihr arbeitet bis heute eine lebendige evangelische Stiftung. Chemikerin und Pazifistin, war Jüdin, konvertierte. Während des ersten Weltkrieges versucht sie ihren Mann Fritz Haber davon abzubringen, chemische Kampfgase zu erforschen und einzusetzen, was schon Zehntausende von Toten verursacht hat. Da es ihr nicht gelingt, will sie wenigstens keine Mittäterin sein und begeht im Mai Selbstmord.

Er vernichtet ihre Abschiedsbriefe und fährt am selben Tag wieder an die Front, um weitere Giftgaseinsätze durchzuführen. Diese kühne und entschlossene, von chistlicher Nächstenliebe geprägte Clara Hoffbauer, hat nach dem Tode ihres Mannes eine bedeutende soziale Stiftung auf der Insel Tornow in Potsdam konzipiert, aufgebaut und von ihrem Vermögen voll finanziert. Sie bestand aus zahlreichen Einrichtungen, die auf die schulische und berufliche Bildung und Ausbildung von mittelständischen Mädchen ausgerichtet war.

Daneben baute sie ein hochmodernes Krankenhaus auf. Um ihrem Mann ein Denkmal zu setzen, nannte sie die Insel bald Hermannwerder, auf der noch heute eine lebendige soziale evangelische Stiftung arbeitet. Politikerin, Revolutionärin, Sozialistin, Friedenskämpferin. Was mich seit mit ihr verbindet: Ihr Vorbild verleiht mir Flügel. Seit ihrer Jugend lebt Claudia Fischer mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung.

Sie wählte als Logo ein Labyrinth. Claudia Fischer lebt, noch immer sozial engagiert, in Tübingen. Ursprünglich ist sie eine griechische Göttin, die in sich Jungfrau, Mutter und altes Weib vereint. Wir kennen sie als Kornmutter - aus einem späteren Mythos - zusammen mit ihrer Tochter Persephone, als unzertrennliches Göttinnen-Paar. Dem Mythos zufolge wurde Persephone zu einer Raubhochzeit in die Unterwelt entführt, wo sie jedoch Nahrung und Ehevollzug verweigert.

Diese mythologische Geschichte zeigt, wie die weibliche Einheit der dreifachen Göttin durch patriarchale Abspaltung zerstört wurde. Beide Göttinnen verhinderten jedoch durch ihren Widerstand die vollständige Trennung. Göttin freier, wilder Frauen. Diana ist die Göttin des Waldes und die Gebieterin der Tiere. Sie ist die Schutzgöttin der freien Frauen. Sie regiert in der Nacht, sie ist auch eine Mondgöttin.

Sie wacht auch über die freie Liebe zwischen Frauen und beschützt Frauen, die nur sich selbst gehören wollen. Zur Umwertung der patriarchal negativ besetzten Zahl Im patriarchalen Märchen wurde sie als unwichtig und rachsüchtig verachtet, doch für uns Frauen steht sie für die lebensnotwendige Verwandlung. So ruft sie den Tod herbei und ermöglicht uns den nächsten Zyklus.

Als Fee besitzt sie keinen Eigennamen, doch die Zahl 13 ist ihr zugeordnet, und diese hat uns viel zu erzählen. Die Frauen von der Left Bank. Eine Gemeinschaft von Künstlerinnen, Schriftstellerinnen, Verlegerinnen, Mäzeninnen, begabten, intuitiven, visionären Frauen, die das spontan gelebt haben, was wir heute als "affidamento" formulieren und suchen.

Andrea Weiss "Paris war eine Frau". Die Mutter' Mirra Alfassa. Transformationsmeisterin, Gründerin der intern. Auf okkulter Ebene arbeitete sie an der Transformation der Zellen. Auroville ist ein wichtiges Experiment in der Evolution unseres Planeten und dem friedlichen Zusammenleben von Menschen verschiedenster Nationen und sozial-ökonomischer Hintergründe.

Sie blickt auf einen reichen Erfahrungsschatz der Lebenszusammenhänge zurück, den sie an Jüngere weiterzugeben bereit ist. Die Weise Alte ist frei von allen Zwängen, wenn sie ihr Leben nach den drei überlieferten Regeln gelebt hat: Tu, was du willst! Pionierin des orientalischen Tanzes. Sie gehört zu den ersten Frauen, die diesen weiblichsten aller Tänze nach Europa brachten. Sie widmete sich ganz der Faszination dieses jahrtausende alten Tanzes und sah ihre Berufung darin, diesen "Tanz der Lebensfreude" in unserem Kulturkreis zu verbreiten und viele Frauen dafür zu begeistern.

Die heutige "Bauchtanzwelle" in Deutschland - ja in Europa - geht auf sie zurück. In Frankfurt gründete sie das Tanzstudio Arabeska. Den Namen La Passionaria die Leidenschaftliche erhielt sie, weil sie ihren ersten Artikel für Arbeiterrechte in der Passionswoche schrieb, weil ihr die Passionsblume aus der christlichen Legende gefiel, weil sie eine leidenschaftliche Streiterin für Frieden, Freiheit und sozialen Fortschritt war.

Als Heranwachsende entdeckte sie ihre Liebe zum Tanz und zur Tanzgestaltung. Mit Leidenschaft stürzte sie sich in die Arbeit am Tanz. Auf dem Ausdruckstanz basierend entwickelte sie eine faszinierende Gebärdensprache, die wegweisend für die folgende Tanzgeneration wurde. Das Zentrum ihrer Kunst war jedoch der Solotanz. Dore Hoyer gilt heute als die bedeutendste moderne Solotänzerin der Nachkriegszeit.

Ihr Grab ist auf dem Frankfurter Hauptfriedhof. Als ausgebildete Rhythmikerin entwickelte sie, entgegen den damaligen gymnastischen Modeströmen, nach dem 1. Weltkrieg ihre eigene Bewegungslehre. Die Bewegung sah sie als ganzheitliches Geschehen, vom ganzen Menschen gewollt, als Innen- und Aussenbewegung gleichzeitig verwirklicht.

Pädagogisches Interesse und menschliche Qualitäten galten mehr als die fachliche Begabung ihrer Schülerinnnen. Sie stellte das Prinzip der Selbsttätigkeit und die Umsetzung der erfahrenen Bewegung im Alltag in den Mittelpunkt; Grundsätze, die für mich nichts an Aktualität im Alltag verloren haben und mich sofort in ihren Bann gezogen haben. Dorothea Christiane Erxleben gelang es als erste deutsche Frau bereits Mitte des Jahrhunderts ein Medizinstudium zu absolvieren.

Eine Frau, die zu beneiden ist, wie sie sich in einer von Männern dominierten Welt durchsetzte. Als Theologin wirkte Frau Prof. Dorothee Sölle auf den Gebieten der Befreiungstheologie, der feministischen Theologie und der internationalen Friedensbewegung. Als Schriftstellerin schuf sie eine Synthese zwischen theologischen Themen und Poetik, die Theopoetik.

Sie sollte geehrt werden für ihr Werk von erfahrungsbezogener Religiosität, in dem Religion und Spiritualität zu einem Ganzen verschmelzen, tradierte Glaubens- und Denkstrukturen sich auflösen und klare Wahrheiten den Weg zeigen. Sozialarbeiterin, für Arme engagiert. Dorothy Day hat die "catholic worker movement" gegründet. Durch ihre Zeitschrift "catholic worker" machte sie ihre Gedanken publik. Sie wollte auf der Basis des katholischen Glaubens das Evangelium für die Armen ernst nehmen und praktisch umsetzen.

Rooming in ein und verhalf mehr als Frauen kamen von weit her zur Entbindung zu ihr. Sie war eine Kerze, die an beiden Enden brannte. Die Geschichte der Piaf ist die einer ewigen Wiedergeburt: Die Gräfin Daschkova war eine mutige, hochgebildete Frau, die ihre Unabhängigkeit sehr schätzte.

Besonders bemerkenswert ist ihr Engagement für die öffentlichen Wissenschaften. Ihr Engagement rettete die bulgarischen Juden vor der Vernichtung.

Jede Vergangenheit und Gegenwart in Europa hat ihre Zukunft, die sie erleuchtet und mit ihr verschwindet. Die menschliche Gegenwart und Zukunft jener Tat ist die lebendige Gegenwart von mehr als Menschen, die heute leben und jenem Frühling ihr Leben verdanken.

Bulgarien ist das einzige Land, das Juden nicht deportierte. Ihre künstlerisch-pädagogische wie schriftstellerische Arbeit war geprägt von der Erkenntnis des Polaritätsprinzips, das die natürliche Gegensätzlichkeit als wechselwirkende Pole zur Ganzheit erkennt. Ich vertrete sie, weil sie mir eine geistige Mutter ist, denn die Gedanken in ihren Büchern begleiten mich in meinem anregenden Beruf. Schneiderin, denunziert und hingerichtet. Dort gibt es heute ein Elisabet-Ney-Museum und inzwischen fünf Biographien, wogegen ihr Name in Deutschland erst wieder in einem Buch über Künstlerinnen auftaucht, das Magdalena Köster über Elisabet Ney geschrieben hat: Elisabeth Coester war Schöpferin monumentaler Glasmalereien für Kirchen.

Es gelang Elisabeth Coester, in ihrem Werk Monumentalität mit einem tief empfundenen Mitgefühl zu verbinden. Neben der ärztlichen Behandlung war ihr der soziale Aspekt und die kulturelle Vielfalt bei der Betreuung ihrer Schützlinge wichtig. Sie unterrichtete, förderte und heilte. Mitbegründerin der Tb-Heilanstalt war ihre gleichgesinnte Freundin Clara Bohneberger , die ihr Vermögen für die Verwirklichung dieser einmaligen, bemerkenswerten Einrichtung gab.

Diese Arbeit hat ihr Leben geprägt. Dank ihrer Initiative wurde trotz erbitterten Widerstandes vieler Politiker die Gleichberechtigung von Männern und Frauen im berühmten Artikel 3 des Grundgesetztes festgeschrieben. Aufgrund dieses Artikels musste u. Bevor Elisabeth Siegel zur Hochschullehrerin berufen wurde, wirkte sie lange Jahre in den verschiedensten Institutionen als Sozialpädagogin.

Sie ist Jahre alt geworden und hat das Leben mit allen Höhen und Tiefen geliebt. Herrscherin, sie gewährte als erste Religionsfreiheit.

Elizabeth Dadson hatte zwei Kinder. Sie handelte mit Textilien und spezialisierte sich auf Aggrey Beads, sehr schöne bunte Perlen. Um ihre Ware zu beziehen reiste sie viel, sogar bis nach Nigeria.

Sie starb in Sekondi West-Ghana. Tanzpädagogin, Schwester von Isadora Duncan. In ihrem Umfeld hochengagierte Frau. Sie trägt als Dorfschulmeisterfrau die musischen Interessen ihres Mannes mit und engagiert sich vielseitig in Ehrenämtern der Gemeinde.

Sie fühlt sich verwirklicht im wertgeschätzten Leben einer Hausfrau und Mutter. Das war ein sehr hartes Leben im Berlin der er Jahre. Doch ihr Eheleben wurde noch härter: Da es für geschlagene Frauen keinen gesetzlichen Schutz, keine Hilfe, keine Fluchthäuser gab, flüchtete sie in die Universitätsklinik, wo Schwangere bis zur Entbindung für Kost und Logis arbeiten konnten.

In ihrer Person soll der vielen geschlagenen Frauen ihrer Generation gedacht werden. Die schwedische Humanistin Elsa Brändström erwarb sich auf Grund aufopferungsvoller und selbstloser Arbeit für die Kriegsgefangenen von - den Ehrentitel "Engel von Sibirien".

In der allgemeinen Aufbruchstimmung des beginnenden Ihr Ziel war das "Wachwerden des ganzes Menschen - mit allen Sinnen - in jedem Moment neu und präsent" und folgerichtig gab es in ihrer Arbeit keine festgelegten Übungen und keine niedergeschriebene Methode, sondern ständiges sich Erforschen und Weiterentwickeln und damit legte sie die Grundlage für viele heutige Körpertherapien. Auch während des 3. Reiches blieb sie in Berlin, arbeitete weiter und half Verfolgten mit Unterschlupf, Zuwendung und Nahrung.

Aufgewachsen in Kiel, geprägt vom 2. Weltkrieg, studierte Else Kähler Theologie. Ein Stipendium der Universität Zürich führte sie nach Zürich. Tagungs- und Studienzentrum Boldern in Männerdorf in der Schweiz.

Sie setzte sich für die Stellung der Frau, besonders der ledigen Frau, in Kirche und Gesellschaft ein und leistete Pionierarbeit für sogenannte soziale Randgruppen. Sie suchte und fand die ihr angemessene Heimat wohl vor allem in der Sprache, die voller dichter Bilder ist und die Kraft hat, über ihre Zeit hinaus die Herzen zu berühren. Als Jüdin im dritten Reich teilte sie das Schicksal ihres Volkes. Ich ging bis 11 Jahre zur Schule, wurde Robinson, lebte 5 Jahre im Morgenlande und seitdem vegetiere ich.

Sie schützte ihre Tochter vor Vergewaltigung. Sie lebte bei Neuruppin auf dem Lande, heiratete den Maurermeister Zach und betrieb nebenbei eine kleine Landwirtschaft. Sie gebar zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn.

Dann kam der Krieg und die sowjetische Besatzungsmacht. Es gelang Else Zach, ihre Tochter vor der Soldateska zu schützen, indem sie sich selbst der Vergewaltigung preisgab. Eine kulturell hoch engagierte Frau. Elsie Kühn-Leitz war eine herausragende Persönlichkeit: Juristin in der Schweiz. Und so hat es mit den Juristinnen angefangen: Gegen erbitterte Widerstände studiert Emilie Kempin-Spyri neben ihren Aufgaben als Ehefrau und Mutter dreier Kinder an der damals sehr fortschrittlichen Universität in Zürich als erste Frau Rechtswissenschaften und promoviert "summa cum laude".

Trotzdem darf sie nicht als Juristin arbeiten. Sie wandert mit ihrer Familie nach Amerika aus, wo sie die erste Rechtsschule für Frauen gründet.

Ihre Schülerinnen sind die ersten amerikanischen Juristinnen bei Gericht. Ihr erfolgreicher Kampf gegen das Niederlassungsverbot bahnt auch europäischen Juristinnen den Weg. Frauen in der Psychiatrie. Sie lebte viele Jahre in der Psychiatrie und ist dort auch gestorben. Zur Geschichte der Frauen gehören für mich nicht nur die Frauen, die berühmt sind, sondern alle Frauen haben Anteil daran. Mit "meiner Frau" möchte ich einen Beitrag dazu leisten, die verschwiegene Geschichte der Frauen in der Psychiatrie aus der Vergessenheit herauszuholen, deren Geschichte in die Geschichte der Frauen zu integrieren, anstatt sie auszugrenzen.

Emma Fougut steht als Trümmerfrau stellvertretend für viele Frauen aller Nationen und zu allen Zeiten, die die Scherbenhaufen der Kriege wieder und immer wieder in eine lebenspendenden Umgebung verwandelt haben. Sie ist Herausgeberin der Zeitschrift "Mother Earth". Emma Goldman ist für mich der Inbegriff der Kämpferin, die trotz vieler Rück- und Tiefschläge unbeirrt ihren Weg weiterging.

Sie war die besonders revolutionäre Kraft dieser Verbindung. In Paris hatten sie Kontakt u. Emma Herwegh veröffentlichte das Buch "Die Geschichte der deutschen demokratischen Legion von einer Hochverräterin" Haushälterin, Naturheilpraktikerin, Forscherin, Malerin. Sie hat ein umfangreiches Bildwerk hinterlassen, in dem ihr Wissen verschlüsselt liegt und das nach ihren eigenen Worten "für das Als ich mich mit dem "Fest der Frauen" beschäftigte, war Emma Kunz urplötzlich in meinen Gedanken.

Aufgrund gewaltloser Protestaktionen gegen die Regierung mehrmals verhaftet. Ich bewundere Emmeline Pankhurst wegen ihres politischen und juristischen Wissens und ihres Widerstandes gegen diskriminierende Gesetze.

Ihre Forderungen fanden Eingang in die Reform des Ehescheidungsrechts und in das Gleichberechtigungsgesetz von Gründerin der Waldorfeinrichtung "der hof". In unzähligen Seminarwochen, Kursen und Gesprächen mit jungen Eltern setzte sie sich konsequent dafür ein, Kinder unter Bedingungen aufwachsen zu lassen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entsprechen.

Sie sah in unserem Konsum- und Medienzeitalter die Kindheit gefährdet und engagierte sich für den Schutz der Kindheit, indem sie aufzeigte, was Kinder brauchen, und indem sie bis in die alltägliche Praxis hinein Mut machte zum Leben mit Kindern.

Philosophin, Autorin, Publizistin, Übersetzerin, Kommunalpolitikerin. Ihre feministischen Erkenntnisse erwuchsen immer aus den eigenen und den Erfahrungen anderer Frauen aus verschiedenen Ländern und in den unterschiedlichsten Lebenssituationen. Ihr klarer Blick, ihr folgerichtiges Denken und ihre klare, leicht verständliche Sprache machen ihre Bücher noch heute zu Grundlagewerken und Bestsellern des feministischen Denkens und der Patriarchatskritik. Erna Meinusch wurde als Kaufmannstochter im schlesischen Sagan geboren; anfangs ein schwächliches Kind und vom Turnunterricht befreit.

Geburtstag mit Erreichen der Volljährigkeit heimlich ihr Elternhaus und ihre Heimat, worauf sie ihr Vater enterbte. Mittellos, aber mit starkem Willen und eiserner Disziplin startete sie in ein eigenständiges Leben.

Frau im jährigen Krieg. Ich nenne sie stellvertretend für die vielen unbekannten Frauen, die unter den Greueln des jährigen Krieges zu leiden hatten. Geburtstages Moscheroschs stattfand, habe ich Esther dargestellt und in Erinnerung gerufen. Sie lebte in Amsterdam und war Juristin und Slawistik- und Psychologiestudentin.

Sie zeigt in ihrem nach 40 Jahren wiedergefundenen bzw. Sie findet zu innerer Stärke, zu Vertrauen, Lebensfreude durch die klare und ehrliche Betrachtung der Dinge und Menschen, so wie sie sind. Gewaltlosigkeit, die Teil ihres Wesens wird, befähigt sie zu lieben.

Die von ihr gegründete "Schwarzwaldschule" war die erste in Österreich, an der Mädchen die Reifeprüfung ablegen konnten. Euphrosina Kinkelin gründete die erste weiterführende Mädchenschule mit Pensionat in Lindau und führte sie mit ihren drei Schwestern vierzig Jahre lang. Ihr oberstes Ziel war die Mädchenbildung, die nicht vorrangig in Mutter- und Ehefrauendasein münden sollte. Diese Schule existiert heute noch. Ihre Gründerin aber wird weder in der Stadt noch bei der Schule öffentlich erwähnt.

Aus meinem Respekt wächst in mir mehr und mehr die Bewunderung für diese selbstdenkende, tatkräftige und ausdauernde Frau, die ihr Ziel nicht aus den Augen verlor. Gymnastiklehrerin in Loheland bei Fulda. Bergstrasse, eine empfindsame, elegante Dame. In den 20er Jahren war sie eine gefeierte Ausdruckstänzerin, die obendrein eine fundierte Gymnastikausbildung. Mit 65 Jahren baute sie ein Haus, um sich den Traum eines 5 eckigen hohen Raumes, der den Blick ins spitze Dachgestühl freigibt, zu erfüllen.

Prinzip der Familiengruppen für Waisenkinder ein. Sie wagt bereits ganz avantgardistische Schritte für jene Zeit. In ihren "Kinderheimaten " wohnen Mädchen und Jungen jeden Alters zusammen in kleinen familienähnlichen Wohngemeinschaften. Eine Diakonisse ist jeweils ihr "Mütterchen". Bis gibt es 42 solcher Kinderheimaten in ganz Deutschland und Diakonissenschwestern. Gründerin des Frauenmuseums Meran. Es werden Jahre Frauengeschichte anhand der Mode und Alltagsgegenstände als Spiegelbild der Gesellschaft, Hauswirtschaft, Beziehungs- und Erziehungsarbeit sowie das Eintreten in die männliche Arbeitswelt als Schwerpunkte aufgezeigt.

Evita Peron, schillernde und leidenschaftliche Persönlichkeit der argentinischen Geschichte. Sie erkämpfte unzählige Rechte und Gesetze für die unterste Klasse und die Frauen und verhalf der Frau in Argentinien zu einer gewissen Stellung in der Gesellschaft.

Eva Peron lebt trotz ihrer Widersprüchlichkeit in den Herzen vieler argentinischer Menschen fort. Fatema Mernissi, marokkanische Soziologie-Professorin für.

Frauenforschung, bekannt als 'globale Schriftstellerin', ihre Bücher werden in 46 Sprachen übersetzt, ist eine leidenschaftliche Vermittlerin zwischen den islamischen und den westlichen Kulturen.

Das Symbol auf ihrem Stein ist eine moderne Version des "Simurgh". Im von Felicitas Goodman gegründeten internationalen Cuyamungue-Institut wird zu den rituellen Körperhaltungen geforscht und die Methode auch vermittelt. Felicitas Goodman lebt in Ohio und New Mexiko. Ihre Weisheit und ihr Humor erfreuen alle, die sie erleben können. Ihr fundamentaler Beistand sowie finanzielle Unterstützung ermöglichten es Felix Nussbaum, sein exzentrisches Künst- ler Dasein auszuleben und internationale Anerkennung zu finden.

Sie war seine Beruhigung und ganz unbeweifelte Liebe. Sie hat seinen Aufstieg, seine Erfolge, seine Rückschläge, seine Empfindsamkeiten, seine Schmerzen, seine Verrücktheiten mitgemacht und es schön gefunden. Als von den Nazis verfolgte Juden endeten beide in den Gaskammern von Ausschwitz. In den iger Jahren des 19 Jh.

Sie rüttelte die aristokratische und bürgerliche Gesellschaft mit ihren sozialistischen und Frauen bezogenen Ideen auf und klagte, unter Einsatz ihres Lebens, die Rechtlosigkeit der Frauen an.

Die hochgebildete Engländerin Florence Nightingale, bekannt als die "Lady mit der Lampe" setzte sich schon früh für die Belange der Bevölkerung ein.

Sie forschte und erstellte soziolog. Als der Krimkrieg viele Verletzte und Tote forderte ging sie mit einer Gruppe von Frauen an die Front und half in den sonst von Ärzten und Männern dominierten Krankenhäusern.

Dank ihrer Kraft und ihres Wissens schuf sie so die Grundlage für die moderne Krankenpflege. Auch nach ihrer Rückkehr nach England setzte sie eine Reformation des Krankenhauswesens und der Krankenpflege durch.

Forugh Farrochsad ist wohl die bedeutendste Dichterin Persiens. Sie starb durch einen Autounfall. Ihre Gedichte haben mich tief beeindruckt und bewegt, wie kaum eine andere Schriftstellerin. Forughs Sehnsucht nach Freiheit und vollem Leben kann ich deshalb sehr gut nachempfinden. Freya - nordische Göttin - repräsentiert die freie, selbstständige, starke Frau.

An Frida Kahlo fasziniert mich einerseits, wie sehr Malerei der verwundeten Seele gerade dann zum Ausdruck verhelfen kann, wenn Sprache nicht mehr ausreicht. Anderseits wird bei ihr besonders deutlich, wie zerstörerisch eine Ehe für eine Frau sein kann, die ihrem Mann nicht nur Geliebte, sondern auch Mutter sein will. Der Wunsch, vom Partner gebraucht zu werden, verführt uns auch heute noch oft zu selbstschädigendem Verhalten.

Fridas Zerrissenheit zwischen ihrem ungestümen Freiheitsdrang und der braven - jedenfalls zeitweisen - Unterordnung unter vermeintliche oder tatsächliche Rollenzwänge kann uns auch heute noch Warnung und Hinweis sein, den Anspruch auf einen ganz eigenen Lebensweg nicht aufzugeben. Künstlerin in der Bauhauszeit. Sie kreierte als Kommunistin antifaschistische Plakate. Das Nazi-Regime deportierte sie nach Theresienstadt, einem Vorzeige-Ghetto 60 km nördlich von Prag, das unter jüdischer Selbstverwaltung stand.

Dort regte sie die Kinder zum Malen an und wurde zur Patin der einmaligen Kinder-Zeichnungen von Theresienstadt, die bis heute eines der wichtigsten Zeugnisse für die Schrecken des Holocaust sind. Fürstin Charlotte zu Schaumburg. Der Ort erhielt zu ihren Ehren den Namen "Charlottenberg".

Diesen landschaftlich zauberhaft gelegenen, heute durch das Frauenlandhaus geprägten Ort hat sich Sabine, die Vertreterin von Elisabeth Charlotte als zukünftigen Alterssitz ausgesucht.

Sie fühlt sich der Gründerin des Ortes "dankbar und kraftvoll verbunden". Fygen Lützenkirchen war von bis die "Hauptfrau" der einzigen Frauenzunft in Deutschland, der Kölner Seidenmacherinnenzunft. Sie bildete 25 Lehrtöchter aus. In Köln war sie nicht zuletzt auch wegen ihrer Geschäftstüchtigkeit eine Berühmtheit. Ihren legendären Ruf erwarb sie aber auch durch die Übernahme des Handelsgeschäftes ihres Mannes nach dessen Tod.

Sie zählte zu den wohlhabendsten Bürgern und Bürgerinnen Kölns. Weltkrieg von ihren Ländereien vertrieben wurde und im Westen als Weberin überlebte. Ihr Andenken soll bewahrt bleiben. Ihr Genre ist der psychologisch-soziale Roman. Ihr wohl bedeutendstes Werk, "Middlemarch", stellt im Mikrokosmos einer Kleinstadt die Probleme und Verflechtungen der zeitgenössischen Gesellschaft dar.

Frauen sind wie Blüten: Ein wundervoller Ausdruck weiblicher Differenz. Als sie mich zum erstenmal als Gastreferentin in ihren Rhythmik-Sommerferienkurs nach Kopenhagen einlud, entstand eine enge Freundschaft zwischen uns bis zu ihrem Tode.

Unser gemeinsames Interesse galt dem Suchen und Forschen nach einer wissenschaftlichen Begründung für die rhythmisch-musikalische Erziehung, die geprägt durch Elfriede Feudel in Deutschland ihren Ursprung bei Jaques-Dalcroze in Hellerau bei Dresden hatte. Schwerpunkte ihrer Forschung waren: Vielen war Gerda Weiler eine verehrte Lehrerin. Germaine de Stael führte einen Salon in Paris, der ein Magnet der intellektuellen und politischen Szene seiner Zeit war.

Sie war eine undogmatische Verfechterin der Ideale der Aufklärung, die sie in politischen Schriften und Romanen zum Ausdruck brachte. Sie zog sich die Feindschaft Napoleons zu und wurde von ihm verbannt. Als Lehrerin und promovierte Geisteswissenschaftlerin, Publizistin und Herausgeberin, Verbandsfunktionärin und Parteipolitikerin, Parlamentarierin und Ministerialrätin, Vortragsreisende und Schriftstellerin - um nur einige markante Stationen ihres öffentlichen Wirkens zu nennen - führte Gertrud Bäumers "Lebensweg durch eine Zeitenwende" so der Titel ihrer Autobiographie.

Daraus resultierten vielschichtige Krisen, Ambivalenzen und Zäsuren, die in eine ungebrochene Kontinuität von drei zentralen, handlungsleitenden Traditionssträngen eingebettet waren: Der Protestantismus verkörperte den religiös-kulturellen Bezugsrahmen ihres Handelns; der Feminismus, organisiert in der bürgerlich-gemässigten Frauenbewegung, eröffnete neue sozial-kulturelle Betätigungsfelder; die Politik bildete den Kommunikationsraum für einen geschlechter- und generationenübergreifenden Prozess der Meinungsbildung.

Diese Symbiose aus Protestantismus, Feminismus und Poltitik rechtfertigte Gertrud Bäumers lebenslanges Engagement für eine selbständige und gleichberechtigte Teilhabe der Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Damit leistete sie einen wesentlichen Beitrag zu einem erweiterten Politikverständnis für beide Geschlechter. Zu Beginn des 2. Vatikanischen Konzils erhob sie als erste Frau in der Welt in einer offiziellen Eingabe an das Konzil öffentlich die Forderung nach Zugang der Frauen zum Priesteramt und nach einem modernen Frauenbild.

Heftige Gegenreaktionen und Beschimpfungen aufgrund ihrer Konzilseingabe hielten sie nicht davon ab, sich in Wort und Schrift bis zu ihrem Lebensende konsequent für volle Gleichberechtigung der Frauen in der katholischen Kirche einzusetzen. Sie betrachtete diesen Kampf als "ihre Mission". Wiederbegründerin der Beginen in Deutschland. Hofmann-Startz, eine Theologin und Pädagogin, als Witwe mit vier Kindern in Essen die Beginen wieder entdeckt, geforscht, überall Vorträge gehalten und ein Buch veröffentlicht, weil sie die Isolation von Frauen in Not selbst erfahren und die Bedeutung der Beginen für unsere Zeit erkannt hatte: Beginen waren eigenständige Frauen in Mittelalter und Neuzeit, die sich zusammen schlossen, Konvente und Höfe bauten und sich für andere einsetzten.

Sie waren nicht arm, unterstützten jedoch Ärmere, unterrichteten, beteten, waren Unternehmerinnen und Kulturträgerinnen. In einer Zeit, in der weibliche Erwerbstätigkeit zumeist Ausdruck armer Herkunft und damit eine Zwangslage war, gelang es der Stick- und Zeichenlehrerin Gertrud Kleinhempel, eine bemerkenswerte Karriere als Lehrerin und Künstlerin an der Bielefelder Handwerker- und Kunstgewerbschule zu machen.

Ihr eigener Erfolg als Designerin in dem weiten Spektrum von Hausrat, Spielzeug, Schmuck, Textilkunst und Raumkunst, ihre unermüdlichen Aktivitäten zur Teilnahme der Schule an namhaften nationalen und internationalen Ausstellungen und nicht zuletzt ihre Tätigkeit als technische und künstlerische Leiterin der Textilklasse führte zur Ernennung zur Professorin. Damit gehört sie zu den ersten Frauen in Deutschland, die diesen akademischen Grad erhalten haben.

Äbtissin, Tochter der Hl. Gertrud von Altenberg, war als Meisterin des Prämonstratenserinnenklosters in Altenberg bei Wetzlar eine Frau von tiefer Religiosität und aufopfernder Bamherzigkeit. Sie wurde zur Mutter der Armen und Vernachlässigten. Die Schenkungen ihrer fürstlichen Verwandtschaft verwendete sie für die Krankenpflege und für die Aussätzigen. In ihr wirkungsreiches Tun fällt auch die Blütezeit des Klosters. Gertrud von Altenberg begründete mit der Einrichtung für Sieche in Wetzlar eine neue Tradition der Armenfürsorge, die bis in unsere Gegenwart hineinwirkt und Jahre überdauert hat.

In eine reiche Industriellenfamilie geboren, erhielt sie eine hervorragende Ausbildung. Als eine der ersten Frauen studierte sie in Oxford Neuere Geschichte und absolvierte mit Auszeichnung.

Mit 24 Jahren unternahm sie ihre erste Orientreise und übersetzte persische Gedichte. Sie wurde die zweite Hand von Sir Percy in Bagdad, sammelte und lichtete Informationen für die Staatsbeamten, erstellte geographische und politische Karten. Sie baute als ehrenamtliche Direktorin das Nationalmuseum in Bagdad auf und sorgte für ein Ausgrabungsgesetz. Sie studierte zunächst Portraitmalerei, und beschäftigte sich dann mit der Portraitfotografie.

Sie gründete gemeinsam mit Clarence White und Alvin L. Cobur die Vereinigung "Pictorial Photographers of America". Jüdische Autorin und Sprachrevolutionärin. Ihr monumentales Oeuvre ist nach wie vor zukunftsweisend. Ginette Neveu war eine hervorragende Geigerin.

Es folgten viele Preise bei renomierten Wettbewerben, und sie wurde auf der ganzen Welt als Virtuosin ersten Ranges gefeiert. Ein Wiener Kritiker schrieb: Ohne einer bestimmten Schule den Vorzug zu geben, beherrscht sie mit ihrer unvergleichlich konzentrierten rechten Hand sämtliche technischen Variationen. Dabei drückt sich in ihrem Spiel stets auch ihre vornehme Gesinnung und ihr empfindsames Gemüt aus.

Die herausragenden Züge von Ginette Neveus künstlerischen Persönlichkeit erschöpften sich nicht in der unglaublichen Sicherheit, mit der sie bei einem diabolischen Pizzikato den Bogen handhabt.

Gestalten und Neuerschaffen - das macht ihr Talent aus. In der Nommologie Gisela von Frankenbergs ist Geschichte enthalten, wie sie nicht in den Geschichtsbüchern steht.

Die Forscherin sammelte das in alle Winde verwehte Wissen der Welt ein. Im Verlauf ihrer Arbeit wurden Tier-Götter zu Kalenderdaten, Grundrisse von Säulen gaben physikalische Informationen wieder, anscheinend 'primitive Masken' erzählten, was keine Religion mehr erklären kann: Inzwischen liegen 8 Bücher zu diesem Thema vor.

Ich verbreite als Verlegerin dieses wiedergefundene Wissen seit 15 Jahren und möchte aus diesem Grund die Forscherin Gisela von Frankenberg. Glückel war mit Chaim von Hameln verheiratet. Zu jener Zeit gab es für deutsche Juden oft noch keinen Familiennamen. Sie nannten sich nach ihrem Geburtsort.

Gelebt hat das Ehepaar im - damals dänischen - Altona bei Hamburg. In Hamburg selbst durfte kein deutscher Jude über Nacht bleiben. Sie bekamen zwölf Kinder, dann starb der Chaim. Vierzehn Jahre lang, bis alle Kinder aus dem Haus waren. Für ihre Kinder schrieb sie in der Zeit ein Tagebuch, das sich erhalten hat und zum erstenmal das Licht der Öffentlichkeit erblickte.

Es hat sich bis heute alle Lebendigkeit bewahrt! Seit ich Gordana in der Rolle als Puck gesehen habe das ist 17 Jahre her , geht sie mir nicht mehr aus dem Kopf, diese hervorragende Schauspielerin. Bevor sie mit nur 33 Jahren an Krebs starb, hatte sie zwei Schauspielkarrieren gelebt und gelitten: Ciulli im Theater in Mühlheim an der Ruhr die eigenwilligsten und deshalb glanzvollsten Rollen spielte.

Tänzerin, bekannteste Tanzpädagogin der DDR. In ihren Solodarbietungen , die sie selbst choreographierte, brillierte sie durch subtile Vermittlung von Stimmung und Befindlichkeit.

Die eröffnete Palucca-Schule führte Gret nach dem 2. Mit 88 beendete Gret Palucca ihre Lehrtätigkeit. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Empfindsam und kreativ, fühlte sie sich während ihres ganzen bewegten Lebens eng verbunden mit Natur, Landschaft und den Menschen der jeweils gegenwärtigen Situationen. Heilige, Patronin von Brüssel. Engagierte sich als eines der ersten Mitglieder im "Verein zur Verbesserung der Frauenkleidung" gegründet für die Reformkleid-Bewegung.

Kompetent durch ihre Arbeit in der Redaktion der Berliner "Modenwelt", sorgte sie für Aufklärung über die gesundheitlichen Schäden der Korsett-Mode und gab praktische Tips für einen gesünderen Zuschnitt der weiblichen Mode. Gunnhildr war eine Dichterin der Wikingerzeit. Sie ist, mit 7 anderen Frauen, eine Vertreterin der in dieser Zeit männlich dominierten Skaldendichtung, einer sehr symbolhaften, intellektuellen Dichtung.

In den isländischen Sagas wird Gunnhildr als intrigante und überhebliche Frau geschildert und der Nymphomanie und Hexerei bezichtigt. In einer anderen Quelle wird Gunhildr als die schönste, klügste und sehr zauberkundige Frau geschildert.

Ihr Andenken soll für uns Heutige bewahrt bleiben. Sie konfrontiert sich und uns vor allem auch mit der Wirklichkeit des Diese Last auszuhalten, dennoch in der Welt zu Hause zu sein, sie zu lieben und sich mit ihr zu versöhnen, ohne Sentimentalität und Heuchelei - das war Hannah Arendts Anliegen.

Das Bemühen um Verstehen, der politische Anspruch, ohne sich von Gruppen oder Fraktionen vereinnahmen zu lassen, Bemühen um Gegenwärtigsein, die Wertschätzung von Freundschaft, Auseinandersetzung mit philosophischen Fragen sind Themen in meinem eigenen Leben. Harriet Straub in Emmendingen bei Freiburg i. Das Paar lebte in Meersburg am Bodensee. Sie ist mit Fritz Mauthner in Meersburg begraben.

Hatschepsut ist d i e Pharaonin des Neuen Reiches. Während ihrer Regierungszeit ist sie eine tatkräftige politische Herrscherin. Sie kümmert sich erfolgreich um wirtschaftliche und kulturelle Belange. Umstritten ist Hatschepsut in der Geschichtsschreibung, da ihr Name in den bekannten Königsrollen fehlt. In scharfzüngigen Schriften, die bis heute ihre Aktualität nicht verloren haben, kritisierte sie die Unterdrückung der Frauen im Patriarchat, forderte sie Bildung für Frauen und stritt für das Frauenwahlrecht.

Auch als Romanschriftstellerin vertrat sie die Befreiung der Frau. Sie war und ist ein Vorbild für Generationen von Feministinnen. Hedwig von Schlesien, eine bayrische Prinzessin, die einen polnischen Piastenherzog heiratet, wird so zur Landesmutter der polnischen und deutschen Bevölkerung in Schlesien.

Heide Göttner-Abendroth widmet ihr Leben dem von der patriarchalen Wissenschaft am stärksten tabuisierten Forschungsgebiet: Sie erforscht, wie es zu der Zerstörung fast aller dieser Gesellschaften überhaupt gekommen ist. Sie ermöglicht uns, unsere Gegenwart mit kritischer Distanz zu betrachten und ein menschliches Zusammenleben in Balance und ohne Gewalt überhaupt zu denken und Schritte in diese Richtung zu tun. Crone vom Turm, eine weise Frau. Ihre poetischen, mit feinem Humor geschriebenen Sachbücher haben mich als junge Frau begeistert, besonders ihre tolerante, rücksichtsvolle und sehr umfassend an Land und Leuten interessierte Art des Reisens.

Schriftstellerin, die blind und taub war. Doch dann wäre unsere Welt viel ärmer, weil es Menschen wie Helen Keller nie gegeben hätte. Sie war blind und taub, erreichte jedoch trotzdem einen akademischen Grad mit Auszeichnung, dank ihrer Erzieherin Anne Sullivan. Heute diskutieren Wissenschaftler bereits die Frage: Geboren als russische Aristokratentochter, war sie bereits als Kind hellsichtig. Durch ihre musikalische Begabung wurde sie schon als junges Mädchen bekannt. Die Darstellung ihrer okkulten Phänomene brachten ihr nicht nur Bewunderung ein.

Als jährige bereiste sie die Welt. Später gründete sie in New-York die Theosophische Gesellschaft. Als vieldiskutierte Frau, bewundert und geliebt, geschmäht und verleumdet, blieb sie der ihr aufgetragenen Mission bis zum Tode treu.

Sozialistin, Weltbürgerin, Haushälterin von Marx und Engels. Als Freundin von Marx und Engels unterstützte sie deren Arbeit, diskutierte bei sozialistischen Zusammenkünften mit, wobei ihr gesunder Menschenverstand und ihr proletarisches Urteil sehr geschätzt waren. Sie war an der Herausgabe des 3. Bandes von "Das Kapital" beteiligt. Bisher gab es nur drei knappe biografische Skizzen über sie. Sozial engagierte Frau in Reichelsheim im Odenwald.

Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass neben Agnes Olmanns, die ich vertrete, auch Helene Curtens genannt und geehrt wird. Dieses sechzehnjährige Mädchen trägt die "Schuld", dass es in Gerresheim im Jahr noch zu einem Prozess wegen Hexerey kam: August durch den Flammentod hingerichtet.

Helga Einsele ist einen langen Weg für Gerechtigkeit und Menschlichkeit gegangen. Sie war "Sozialreformerin, unerschrockene Demonstrantin, unermüdliche politische Beobachterin, Kriminologin, Strafvollzugsreformerin. Als Gefängnis-Direktorin fand sie nach der Nazizeit einen fürchterlichen Strafvollzug vor.

Sie focht einen "Kampf um die Würde der Menschen" aus, wie sie es nannte, besonders der Würde der Frauen. Das Bundesverdienstkreuz hat sie abgelehnt. Sie ist eine der ersten deutschen Feministinnen, die immer "die Kinderfrage" thematisiert hat. Wichtige unter Sanders 25 Filmen sind: Die gebürtige Polin will junge Menschen aufklären, Judenfeindlichkeit und Fremdenfeindlichkeit bekämpfen.

Henriette Davidis gilt als berühmteste Köchin und Kochbuchautorin Deutschlands. Sie hat die deutsche Kochkultur entscheidend geprägt. Übersetzungen ihrer Werke machten die Autorin auch international bekannt. Sie erarbeitet sich in Frankfurt autodidaktisch soziologisches und ökonomisches Grundwissen. Sie verarbeitet eigene Erfahrungen sowie Beobachtungen, Erkenntnissen und Studien aus unterschiedlichen ehrenamtlichen Bezügen - dem um die Jahrhundertwende geradezu "explodierenden" Bedarf für soziale Politik, in erster Linie für Frauen und Kinder.

Mit Vorträgen und Publikationen trägt sie in ganz Deutschland zu Information, Meinungsbildung und politischer Umsetzung bei. Dieser Lebensaufgabe - gemeinsam mit anderen für die für richtig gehaltenen Ziele zu kämpfen und zu arbeiten - widmet sie sich engagiert und aufopfernd, bis die Nazis sie ihrer Ideale und ihrer Wurzeln berauben.

Als theologische Laiin übte sie in einer Zeit 30er u. Mit überzeugender Selbstverständlichkeit nötigt sie in einem Schriftwechsel den international anerkannten Dogmatiker Karl Barth zu einer theologischen Einschätzung der Frauenfrage.

Pianistin und Kämpferin für Menschenrechte. Sie war Pianistin und Kämpferin für Menschenrechte, weit weniger bekannt als ihr Bruder Yehudi, der berühmte Geigenvirtuose. Eine Frau, der Ehre gebührt, ihr soll an dieser Stelle gedacht werden. Frau aus Mohnheim bei Neuss. Sie wurde der Hexerei bechuldigt. Durch Folter wurde sie zu "Geständnissen" gebracht, aufgrund derer sie zum Tode verurteilt und am Dezember hingerichtet wurde.

Durch Hester Jonas wurde ich zum ersten Mal bewusst mit der Leidensgeschichte und dem Schicksal der als Hexen verbrannten Frauen in Deutschland konfrontiert. Hilde Derksen lebte mit der Frohen Botschaft des Glaubens. Es entstand die Internationale Initiative Duisburg-Hochfeld e.

Dichterin, "Heimat im Wort". Ihr war wichtig, dass Frauen als geistige Arbeiterinnen, als Diskriminierte vernehmbar sind. Im Februar verstarb Hilde Domin im Krankenschwester, Professorin für Pflegewissenschaften. Hildegard Gulde entstammt einem schwäbischen Pfarrhaus. Als einzige Direktorin unter 80 männlichen Kollegen hatte sie einen schweren Stand, und doch gelang es ihr, ihr pädagogisches Konzept durchzusetzen und die Achtung und Liebe ihrer "Schulgemeinde" zu gewinnen.

Rückhalt war ihr die Evangelische Akademikerinnenschaft in Deutschland. Nach der mittleren Reife lernte sie den Beruf der Fleischereifachverkäuferin, heiratete und zog 3 Kinder auf. Das von ihr und einigen Frauen in Salzgitter gegründete Mütterzentrum wird von Anfang an von ihr geleitet. Jeder Mensch, gleich welchen Alters oder Geschlechts, der dieses Haus nutzt, erlebt die weibliche Kultur, die hier sichtbar gemacht und aufgewertet wird.

Deshalb ist der Name "Mütterzentrum" weiterhin stimmig. Die Mütterzentren bieten dafür gute Möglichkeiten: Sie wurde von einer fanatischen christlichen Menge als "Heidin" grausam getötet. Ihre Ermordung ist das erste Blutopfer jenes Frauenhasses, der sich später in den Hexenverfolgungen zum Blutrausch steigerte.

Hypatia steht für Hunderttausende von Namenlosen. Ihr Name darf darum nicht aus der Geschichte verschwinden. Gründerin der Schwesternschaft des Friederikenstiftes in Hannover. Ida Arenhold war eine gebildete, evangelische Bürgersfrau aus Hannover und gründete mit einigen Gleichgesinnten einen "Frauenverein für Armen- und Krankenpflege". In der sozialrevolutionären Zeit des 19 Jh. Sie bildete Frauen aus, die ihrerseits mittellosen Frauen Arbeitstechniken beibrachten, um ihren Lebensunterhalt verdienen zu können.

Ihr Konzept der Sozialanwartschaft durch Frauen war wegweisend für die Sozialgesetzgebung und für die Diakonie der Evangelischen Kirche in Deutschland. Sie ist Wandlerin zwischen den Kulturen und geleitet von der Vision, die Herzen der Menschen zu öffnen, zu bewegen und zu verbinden.

Gründerin von wirtschaftlichen Frauenschulen auf dem Lande. Kortzfleisch machte es sich zur Lebensaufgabe, jungen Frauen und Mädchen aus bürgerlichen Familien eine Ausbildungsmöglichkeit zu schaffen durch Gründung von Internatsschulen auf dem Lande mit wirtschaftlichem und kulturellen Angebot und praktischem Arbeiten.

Ich erlebte Igballe bei den Landfrauen in Kosova, aber auch als Vertriebene im Frühjahr in Mazedoniens Flüchtlingslagern, wo sie sofort wieder aktiv wurde. Sie lehrt mich, in jeder Situation das Naheliegende anzupacken und wie stärkend es ist, gemeinsam zu tanzen und zu singen! Allgemein wird dieses ehemals jugoslawische Gebiet Kosovo genannt. Die AlbanierInnen nennen es Kosova.

Führerin einer Farmer-Revolution, wurde 4 Jahre gefoltert. Die "Farmers Revolution" wurde durch das damalige Militärregime brutal niedergeschlagen. Ila Mitra wurde zu vier Jahren Haft verurteilt und häufig gefoltert. Die Staatsbürgerschaft wurde ihr aberkannt. Krankenschwester, Frauenforscherin im Alter.

Kaum im Ruhestand, begann sie die Wurzeln der Krankenpflege in Ulm im städtischen Archiv zu erforschen. Deren Geschichte publizierte sie in zwei Bücher , und in einer viel beachteten Ausstellung Sieben Stelen zur Erinnerung an diese Frauen sind bisher in der Altstadt von Ulm aufgestellt.

Douceline, das ist so ein hübscher Name, fand sie. Wie schwer es ihr fiel, das asketische, beinahe selbst zerstörerische Dasein der Mystikerin Douceline zu begreifen, das hat sie in dem Buch "Mit Mut und Phantasie" beschrieben. Imma fand für sich die heilenden Kräfte des Labyrinths, wurde des Labyrinthes Hüterin und machte es allen Frauen ihrer Umgebung zugänglich.

Die Fürsorgerin Inge Schieferstein war eine lebensbejahende, mutige, fröhliche Frau, voller Energie und immer bereit, für andere da zu sein, ihre Probleme anzuhören und ihnen Hilfe anzubieten. Es war wie ein Leuchten. Sie vertraute Gott und schöpfte daraus ihre Kraft. In der schweren Zeit nach dem Krieg war sie Anlaufstelle für alle, die Hilfe brauchten, so z.

Im Austausch in der Gruppe '47 - vor allem in der für beide wichtigen Begegnung mit Paul Celan - entwickelte sich zunehmend ihr sehr eigener Schreibstil, der Schmerz und Enttäuschungen im persönlichen Leben wie allgemein in der menschlichen Gesellschaft in zukunfts- weisenden Visionen zusammenzuführen versucht.

Göttin, Reiterin des Lichtgottes. Die frühkeltisch-germanische Gottheit dürfte sich in zweifachem Aspekt manifestiert haben: Licht, die Manifestation des Gottes als Anfang und Werden in der realen Natur, und die Reiterin, deren rituell gerades Fortschreiten die mystische Einbindung des Lebendigen in die zugleich-andere Welt vollzieht. Sehende, Hütende der Macht von Wort und Klang. Im Bewusstsein der Einheit dessen, was unser Denken auseinanderdividiert, widme ich Stein und Text den Kräften, die einst anwesend waren, real erlebt und geehrt wurden.

Ich halte sie für existierend. Ihre Stimme ist mir an besonderen Orten meines Lebensweges vernehmbar begegnet. Vielseitige, leidenschaftliche und engagierte Frau, die ihr Mutter- und Hausfrausein mit ihren eigenen musischen und kommunikativen Interessen zu verbinden suchte. Sie gab uns Kindern sehr viele Anregungen und wirkte später in ihrem Tanzkreis sehr inspirierend auf viele Frauen.

Ich habe sie gewählt, weil ich ihre Inspiration als Vorbild nehmen kann und mein persönliches Bild von ihr mit dem Bild ihres Wirkens auf andere verbinden möchte und dadurch die Mutter-Tochter-Beziehung würdigen und ein Stück heilen kann. Malerin und Ordensfrau, Franziskanerin.

Date, Beziehung, Leben

Share this: