Imperial Cleaning

Celková nabídka

Aber sein Leben sollte nicht auf geraden Wegen verlaufen. Discipline You must know your limits and do not cross the line.

Navigation menu

VIP TICKET - 100% INSIDE SOURCE

Alles was ich dann bei dieser Heimkehr empfand, drückt das erste Gedicht dieses Büchleins aus. Nach jedem weiteren Besuch öffneten sich in mir Türen, die lange Zeit verschlossen waren. Ich habe mir die Heimat der Jugendzeit schreibend zurückerobert. Mögen die Gedichte so manche Erinnerung wecken und bei den Jüngeren die Neugierde auf die verlorene Heimat ihrer Ahnen wachrufen. Erika Neumann kam am Sie besuchte zunächst die Klosterschule bis zur 4. Klasse und danach die Bürgerschule die spätere Hauptschule bis zur Mittleren Reife.

Bei ihrer darauf folgenden Tätigkeit als kaufmännische Angestellte in der Zuckerfabrik Waghäusel lernte sie ihren späteren Mann kennen. Ihm folgte sie , unmittelbar nach der Heirat, an seine neue Wirkungsstätte im oberfränkischen Bamberg. Dort kamen ihre beiden Söhne zur Welt. Das tägliche Brot - aber was drauf tun?

Diese Frage stellen sich Unzählige, die zum vegetarischen oder veganen Essen tendieren, jedoch vom schillernden Angebot verwirrt sowie kulinarisch wie gesundheitlich enttäuscht sind. Silja Luft-Steidl gibt die Antwort: Selbstgemachte Brotaufstriche, herzustellen mit dem Küchenmixer.

Selbermachen kann glücklich machen, wenn die Rezepte unkompliziert und pragmatisch zu handhaben sind. Das verspricht dieses Buch mit 25 gleich aufgebauten, unterschiedlichen Brotaufstrichen, einem Anhang mit Spezialaufstrich in Leberwurstgeschmack, einem Anhang mit innovativen Brotrezepten, mit sensibler Berücksichtigung von Verträglichkeitsfragen, mit profunden praktischen, ernährungsmedizinischen und ökologischen Hinweisen und nicht zuletzt ansprechenden Fotos aus eigener Kamera.

Fünfzehn Jahre theoretische und praktische Ernährungsberatung haben einen reichen Fundus an Wissen, Erfahrungen und Rezepterarbeitungen hervorgebracht. Brotaufstriche in ihrer Pastenform sind Zauberkünstler. Sie lassen sich nicht nur individuell abwandeln, sondern auch als Füllungen, Beilagen und Verzierungen zu verschiedensten Mahlzeiten und Anlässen einsetzen.

Pasten mögen alle Menschen — selbst wenn das Kauen schwerfällt. Eine derart solide und vorzügliche Seniorenküche wie diese wurde bisher noch nicht erfunden. Ihre Schwerpunkte sind Vegetarische Vollwertkost, Rohkost, Wildpflanzenkunde und -ernährung sowie bei allem Genannten die besondere Berücksichtigung der Verträglichkeit. Durch täglich erlebte Leidende im Kontext der Ernährung und in ihrer Eigenschaft als Leiterin einer heilkundlichen Herstellerfirma besitzt sie reiche Kontakte und genaue Einblicke in das Ernährungsangebot.

Mit zahlreichen erprobten Rezepten gibt sie hierfür Anregungen. Die erste Monografie über Eduard Veith in Böhmen wird anlässlich der Feierlichkeiten zur ersten schriftlichen Erwähnung von Neutitschein aus dem Jahre herausgegeben. Gleichzeitig ist sie Wissenschaftlerin des Nationalen-Denkmalinstitutes in Prag, wo sie - die Abteilung Burgen und Schlösser leitete. Jahrhundert in das Heilige Land Kanaan auf. Sie wollten dem wiederkehrenden Christus entgegen und in Palästina ein Friedensreich errichten.

Jahrhunderts gab es in Palästina ungefähr Ausländer. Fast alle waren religiös motiviert. Manche nannten sich sogar Zioniden. Sie hatten ihre eigenen Gesangbücher, in denen Kanaan, Jerusalem, der Zionsberg und das vom Himmel herabkommende neue Jerusalem verherrlicht wurden.

Nicht zuletzt wurden auch die Juden, die insbesondere in Russland zunehmender Feindlichkeit ausgesetzt waren, durch diesen Aufbruch der Christen motiviert, in das Land ihrer Väter aufzubrechen. Ulrich Kadelbach studierte evang. Theologie und Kunstgeschichte in Tübingen, Hamburg und Heidelberg.

Als Gemeindepfarrer in Heilbronn und als Mitglied der Württembergischen Landessynode engagierte er sich in der Ökumene. Von bis war er als Nahostreferent im Evang. Als Geschäftsführer des Fördervereins lag ihm besonders die gemeinsame Friedenserziehung muslimischer und christlicher Kinder am Herzen.

Mit Veröffentlichungen und Vorträgen zu Nahost stellt er sich nach wie vor der Öffentlichkeit. Sie öffnet dem Betrachter die Augen für Eindrücke, die im Alltag leicht übersehen werden.

Doch damit nicht genug. Visuelle Bilder und Sprachbilder treten in einen lebendigen Dialog mit dem Leser. Ilse Hehn, Schriftstellerin und bildende Künstlerin. Für ihr literarisches Werk wurde Ilse Hehn in Deutschland und Rumänien mehrfach ausgezeichnet, zuletzt wurde ihr vom Rumänischen Schriftstellerverband der Literaturpreis in der Sparte Lyrik verliehen.

Sein erster Besuch nach dem Krieg in seiner Heimatstadt war ein Zeichen der Heimatliebe, eine Rückkehr zu seinen hessischen Wurzeln und diente der Vertiefung seiner Freundschaft mit Pfarrer Stingl, der nach dem Krieg mit seiner Mutter als Vertriebener aus dem sudetendeutschen Eger nach Nidda kam, später Priester wurde und seit als Vertriebenenseelsorger im Bistrum Mainz ist. Geburtstag von Fred Strauss und zum Bis war der 1.

FC Nürnberg gemeint sein kann. Als bislang letzter amtierender A-Nationalspieler komplettiert der Welttorhüter des Jahres , Europa- und Weltmeister Andreas Köpke, dieses illustre Feld, welcher bis für den Club im Nationaldress aufgelaufen war. Mögen ihr Verdienste für den Club immer gewürdigt und der Nachwelt erhalten bleiben.

Der Autor hat in diesem Buch nicht nur alle Länderspiele chronologisch aufgelistet, sondern auch alle weiteren Spiele in Erfolge der jeweiligen Karriere erwähnt.

Eine journalistische Basis eignete sich der Autor während einer jährigen Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung und seit auch als Freier Mitarbeiter bei verschiedenen Tages- und Wochenzeitungen an.

Dieses Buch ist Alfred Grosser gewidmet. Erste Erfolge wurden schon erzielt. Für den Autor gab es daneben eine Vielzahl weiterer Herausforderungen. So hat er die Initiative ergriffen, um ein wirklich allgemeines Wahlrecht, d. Er hat sich für die Wiedervereinigung Deutschlands stark gemacht, auch noch als derlei mit dem Revisionismusverdacht geächtet wurde. Der Auseinandersetzung mit dem totalitären Osten galt jahrelang seine besondere Aufmerksamkeit, was ihn, der sich als Staatsgast in der CSSR aufhielt, dort ins Gefängnis brachte.

Obgleich praktizierender Katholik, hat er sich in Übereinstimmung mit dem Vatikan für fairen Umgang mit den neureligiösen Gemeinschaften stark gemacht, trotz der Missbilligungen staatlicher und kirchlicher Stellen.

Konrad Löw wurde am Dezember in München geboren. Seit ist er emeritiert. In diesem Buch kommen Zeitzeugen aus den deutschen Ortsgebieten zu Wort. Sie kommen aus Regionen mit unterschiedlichen Lebensarten, die z. Die Geschichte dieses Landes ist eine übergreifende, eine deutsche, österreichische, aber auch eine europäische Geschichte, die letztendlich das Schicksal der dort lebenden Bevölkerung bestimmte. Dem Leser wird erzählt, wie die Menschen, die in politisch unruhigen Zeiten geboren und aufgewachsen sind, aus der Heimat vertrieben wurden, ihren Lebensweg unter schwierigen und komplizierten Umständen gegangen sind.

Ein Beweggrund, warum die Zeitzeugen die Erkenntnisse aus ihrem Leben darstellen, ist, sie wollen den nachfolgenden Generationen Möglichkeiten aufzeigen, wie mit dem Wissen von gestern, heute die Zukunft gestaltet werden kann. Der Autor greift in seinem Werk ohne Umschweife die groteske Inkompetenz und Verlogenheit selbsternannter Experten und sogenannter Ökonomen an. Wie er auch die Leserschaft auffordert, seine Feststellungen durchaus kritisch zu hinterfragen, um sich dann eine eigene Meinung bilden zu können.

Ireen Sheer gehört seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Stars im deutschen und europäischen Musikgeschäft. Die charmante und vielseitige Sängerin entstammt einer deutsch-englischen Familie.

Ireen wuchs mit ihren Geschwistern in England auf. Ihre Eltern gewährten ihr jede nur denkbare Unterstützung. Von Kind auf begeisterte sie sich für Musik und hoffte von früh an auf eine Karriere. Neben der Ausbildung zur Sekretärin begann sie erste künstlerische Gehversuche bei der Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben.

In ihrem Buch schildert sie offen ihren oft schwierigen Weg, beruflich wie privat, zu einer erfolgreichen Karriere im Showgeschäft. Erlebte Internierung und Flucht. Danach viele Jahre in Schottland. Lebt jetzt in Augsburg. Sie ist verheiratet und Mutter von vier Kindern. Dieses Buch handelt von deren fürchterlichen und dramatischen Lebenssituationen, dem Leid christlicher Minderheiten sowie dem allmählichen Verschwinden des Christentums in den islamisch geprägten Ländern, dort wo die eigentliche Wiege des Christentums stand.

Der Autor schildert und belegt diese tragische Lage christlicher Minderheiten durch Berichte von Zeitzeugen über deren Selbsterlebnisse und Selbsterfahrungen. In diesem Kontext erläutert der Autor ferner das Erstarken antisemitischer Tendenzen und deren katastrophale Folgen in bestimmten europäischen Ländern.

Elias Basilio wurde im Ausland geboren. Dort studierte und promovierte er im Fachbereich Naturwissenschaften. Er ist ein profunder Kenner des politischen wie auch kulturellen Lebens, wie aber auch der historischen Vergangenheit der türkischen Republik. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema: Verfolgung der christlichen Minderheiten aus der Türkei und dem Nahen Osten. Dabei wurde ihm immer deutlicher bewusst: Wir sind nicht so reich, wie wir meinen.

Wir können aber reicher werden, als wir sind. Ein gewollt provozierender Beitrag zur aktuellen Diskussion über Lebensqualität, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit. Doch trotz aller materiellen Armut ist in Afrika mehr Zufriedenheit, Lebensfreude, Lebensmut und Lebenskraft zu finden als bei uns. Das erlebt jeder, der nach Afrika reist, und fragt sich: Wie ist das möglich?

Worin besteht der verborgene Reichtum Afrikas, der uns anscheinend fehlt? Jochen Tolk beschreibt die Denk- und Lebensweise afrikanischer Menschen und versucht zu zeigen, welche Faktoren aus der Sicht afrikanischer Menschen von entscheidender Bedeutung sind für ein reiches und erfülltes Leben. Er studierte evangelische Theologie, promovierte , und war als Pfarrer im Dienst der Württembergischen Landeskirche tätig. Zuletzt als Dekan in Ravensburg.

Er lebte und wirkte fünf Jahre in Tansania und unternahm zahlreiche Reisen in afrikanische Länder. Besonders engagiert er sich in Hilfsprojekten für Aidswaisen in Tansania. Stillschweigend weiten sie diesen Begriff immer weiter aus mit der Folge, dass selbst konservatives Denken in die Nähe des Rechtsextremismus gerückt wird. Diese Taktik bedroht Rechtsstaat und Demokratie. Wolfgang Philipp, geboren , ist nach rund 17 jähriger Tätigkeit als Syndikus in verschiedenen Wirtschaftsunternehmen seit Ende als Wirtschaftsanwalt in Mannheim tätig.

Von bis war er politisch als Mitglied eines Gemeinderates aktiv. Seine Hauptarbeitsgebiete sind das Gesellschaftsrecht, das Bankrecht, aber auch staatsrechtliche Fragen. Zu zahlreichen politischen und rechtlichen Problemen hat er in Fachaufsätzen und Zeitungsbeiträgen Stellung genommen. Er sieht Rechtsstaat und Demokratie durch die politische Entwicklung der letzten Jahre bedroht. Besonders tragisch empfindet er den Leidensweg der Spanienkämpfer, die nach der Niederlage der Republik als Zwangsarbeiter nach Deutschland verschleppt wurden und häufig in Konzentrationslagern ihr Leben verloren.

Hinzu kommt ein persönlicher Bezug zu diesem Thema. Am nächsten Tag fand man Leichen auf den Gemeindefluren — Opfer, die von der Wachmannschaft erschossen oder erschlagen wurden oder an Erschöpfung starben. Diese Ereignisse flossen in den Roman ein. Dass Zwangsarbeit, Konzentrationslager und Todesmärsche nicht in Vergessenheit geraten, ist dem Autor ein besonderes Anliegen. Studienaufenthalte in Cambridge, Lausanne und Berkeley.

Erste und Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien. In In fünf Themengruppen geordnet gewinnt der Leser einen Eindruck, mit welchem Herzblut Grulich die Geschichte der Sudetendeutschen unter die Lupe nimmt, aufarbeitet und dazu beiträgt, dass dieses leidvolle Geschehen, die Vertreibung der Sudetendeutschen aus ihrer Heimat, nicht in Vergessenheit gerät. Folgende Schwerpunkte werden in diesem Buch gesetzt:. Allen Ernstes ist Österreich unersetzlich! Eine Auswahl aus der Geschichte der Sudetendeutschen.

Warum diese fünf Abschnitte? Er kennt Dutzende von Versuchen in verschiedenen Sprachen, diese rätselhafte Buchstabenkombination zu erklären, wobei ihm die Sinngebung von Willy Lorenz am besten gefällt: Die Vertreibung, die er als Kind erlebte, und seine fünf Jahre Kindheit in der Baracke eines Flüchtlingslagers haben ihn zum Kämpfer gegen Vertreibungen und zum Anwalt von nationalen Minderheiten und Volksgruppen gemacht.

Seine Zeit in Königstein und sein Kampf um die Erhaltung dieses Vaterhauses der Vertriebenen, haben ihn bis heute geprägt. In diesem Jahr gedenken wir des Todestages von Johannes von Tepl, der auch als Johannes von Saaz bekannt ist, wo er als Stadtschreiber wirkte. Er beschimpft den Tod, der seinerseits sich seinem Ankläger stellt und sich verteidigt.

Zahlreiche Handschriften und Drucke zeigen, wie beliebt dieses Werk war. Reinhold Schneider nannte es ein Trostbuch durch alle Jahrhunderte, von dem auch die sudetendeutsche Ackermann-Gemeinde ihren Namen herleitete.

Das kleine Taschenbuch enthält auch einen dramatisierten modernen Text des tschechischen Regisseurs Dusan Robert Parizek. Deutsche Kultur in Tschechien in vielen Städten Böhmens aufgeführt. Parizek schuf gleichfalls ein Libretto für eine kleine Oper Der Ackermann und der Tod die in Prag uraufgeführt wurde. Alois Beyer , mit dem wir in seinem Zimmer auf einfachen Stühlen an einem Wohnzimmertisch, der kaum freien Raum für das Aufnahmegerät bot, Platz nahmen, redete immer von seinem Heimatort.

Buchstabieren konnte er diesen Ort nicht. Er konnte uns nicht einmal beschreiben, wo dieser Ort liegt, nicht einmal ungefähr, damit man ihn hätte suchen können mit Routenplaner oder Internet. Und was die Suche noch schwieriger macht: Söhle gibt es heute nicht mehr.

Jedenfalls gibt es diesen Ort nicht mehr in einer Realität, die man mit seinen Sinnen erleben könnte. Söhle gibt es nur noch in den Unterlagen der Verbände der Heimatvertriebenen. Dort führt dieser Ort ein Dasein als Schatten. Alois Beyer ist einer der vielen, die ihre Heimat verloren haben. Und dieser Verlust fragt nicht nach dem politischen Kontext, nach Gerechtigkeit oder Schuld. Es ist eine Erfahrung, die persönlich ist, die weh tut und einen Schmerz verursacht, der ein Leben lang währt.

Auch dann, wenn eine neue Heimat gefunden wird, oder was man dafür hält. Denn der Mensch braucht Heimat. Es ist all denen gewidmet, die ihre Heimat verloren haben, ob sie nun in Söhle, in Mähren, dem Sudetenland oder sonst wo lag, ob dies verschuldet oder unverschuldet geschah, ob in der Vergangenheit oder in der Gegenwart.

Die Heimat ist der Grund, der einem gegeben ist, um darauf das Leben zu bestehen. Winfried Prost coacht seit 34 Jahren überwiegend Führungskräfte und machte dabei die Erfahrung, dass Menschen umso mehr von sich selbst entdecken können, je offener und ermutigender er seine Gesprächspartner empfing und je angstfreier, weiter und entspannter sie sich im Coaching fühlen konnten und sein durften.

Er lernte, der drängenden Sehnsucht nach freiem Ausdruck von unterdrückten, aufgestauten und teils vergessenen Gefühlen und Nöten Raum zu schaffen. Er berichtet und zeigt in diesem Buch, wie kraftvoll Freiraum für die Seele wirken und auch heilen kann. Winfried Prost arbeitet systemisch und ganzheitlich, verfügt über die Erfahrung aus Claus Funk Das Lied der Bäume. Das Lied der Bäume ist sein Erstlingswerk. Um die Privatsphäre der betroffenen Familien zu bewahren, wurden die Namen und der Handlungsort verändert.

Auch Teile der Handlung wurden umgeschrieben, die dichterische Freiheit in Anspruch genommen. Durch viele und lange Gespräche mit Zeitzeugen, welche die im Roman handelnden Personen selbst gekannt haben, wurde versucht, ein Bild der im Roman vorkommenden Hauptpersonen und die Geschehnisse dieser Zeit aufzuzeichnen.

Es enstand eine rührende Liebesgeschichte im Spiegel dieser Zeit. Dieses Buch untersucht alle ethischen und juristischen Aspekte der Patientenverfügung. Taugt eine Vorausverfügung für die vielfältigen Wechselfälle des Lebens? Ziel des Buches ist es, dem mündigen Bürger und Fachmann Hilfe anzubieten, eine fundierte Entscheidung zu treffen. Die Patientenverfügung darf zu keinem Instrument werden, das dem Menschen in einer Situation höchster Verletzlichkeit schadet.

Der Deutsche Bundestag hat ein Gesetz zur Regelung der Patientenverfügung verabschiedet, das seit dem 1. September in Kraft ist.

Der Autor untersucht, was sich dadurch geändert hat und ob die Unsicherheiten geklärt sind. Wer an die Vorsorge für sein Lebensende denkt, findet im vorliegenden Werk eine umfassende Hilfestellung durch einen Experten. Über 30 jährige Tätigkeit und Erfahrung in der Intensivmedizin, seither in freier, privater Praxis in Stuttgart tätig. Qualifikation zur Beratung zu Patientenverfügung durch die Ärztekammer Nordwürttemberg.

Medien vertreten oft die Meinung, dass die Wiege der kulturellen und medizinischen Errungenschaften des Westens auf dem Judentum - Christentum und Hellenentum - römischer Antike basiert. In diesem Buch wird der Versuch unternommen, aus eigener Erfahrung und der anderer Wissenschaftler herauszufinden, ob es dafür noch eine dritte Säule gibt?

Studiums, Promotion Dr. Nachdem der einstige Glanz und die Bedeutung der Orakelstätte in Delphi längst in Vergessenheit geraten sind, stellt sich für Alf und Bert die faszinierende Frage: Hat im Jahr 86 vor Christus der römische Feldherr und Machtpolitiker Sulla alle Kostbarkeiten des Orakels zugunsten der römischen Kriegskasse tatsächlich einschmelzen lassen, oder ist ihm am Ende die damalige delphische Priesterschaft zuvor gekommen und vereitelte seine schnöden Pläne?

Das Abenteuer führt die beiden Freunde abwechselnd durch die Geschichte des antiken Orakels und durch das Griechenland von Heute. Lassen Sie sich überraschen, was selbst bei Abwesenheit des gotischen Bauwerks jetzt alles erst recht geschieht. Die entbehrungsreiche Kriegs- und Nachkriegszeit überschattete die Kinderjahre. Nach der Volksschule besuchte er das humanistische Gymnasium in Günzburg. Schon damals faszinierten ihn geschichtliche Zusammenhänge und die Lektüre der alten Griechen und Römer.

Dennoch schlug er nach dem Abitur zunächst die Offizierslaufbahn ein. Mit 24 Jahren gründete er eine eigene Familie und ist stolzer Vater von zwei Söhnen und vier Töchtern. Sein langgehegter Wunsch, selber zu schreiben, musste vorerst zurückstehen. Die Idee dazu geht auf eine Lektüre aus der Schulzeit zurück, nämlich den Bericht des Plutarch über die Plünderung der griechischen Orakelstätten während der Unterwerfung des Landes durch die Römer.

Seither hat der Autor noch sechs Theaterstücke verfasst, in denen er versucht, bedeutsame geschichtliche Begebenheiten und aufwühlende menschliche Grundfragen auf diesem Weg einer interessierten Öffentlichkeit nahezubringen.

Vera Staudenmaier wurde in Nattheim geboren. Geprägt von unzähligen Lebenskrisen begab sie sich, am Tiefpunkt ihres Daseins, auf die Suche nach dem Sinn des Lebens. Dabei fand sie nicht nur den Zugang zur Lyrik, sondern auch zur Malerei.

Sie folgt keinem Lehrer, denn für sie gibt es keinen besseren Lehrer als das Leben selbst. Ihre Talente nutzt sie, um das Leben aus der Perspektive der Seele zu betrachten — um ein anderes Verständnis vom Leben zu wahren. Als er diese Funktionen ausübte, hatte er schon einen langen Weg innerhalb des Rechtsextremismus zurückgelegt. Als Kind war er in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen. Auch wenn er selbst davon nichts mehr wissen wollte, kam Christus plötzlich wieder in sein Leben zurück.

Anfangs behutsam, dann aber immer stärker. Sein Leben war plötzlich wie umgekrempelt. Nun stellte er sein bisheriges Tun in Frage. Nun fand er den Mut, seine Maske abzulegen: Er hatte viele Jahre gesucht, sich vollkommen verirrt und nun endlich gefunden!

Heute distanziert er sich sowohl von seiner Tätigkeit in der NPD als auch von seiner damaligen politischen Einstellung. Stefan Rochow , geb.

Er studierte Betriebswirtschaft und absolvierte eine Zusatzausbidildung zum Psychologischen Berater und Personal Coach. Neben seiner Arbeit als Beratender Betriebswirt schreibt er als freier Journalist. Ausstellungen darüber in Balingen, in Rottweil, in Tübingen, in Stuttgart. Doch die Sehnsucht nach dem wahren Paradies blieb über alle Zeiten und sie ist es wert, gerade in unserer Zeit gepflegt zu werden.

Sie ist keine Realitätsflucht, sondern ein ideeller Wert, der der gewalttätigen Welt, mit der wir täglich konfrontiert sind, humanes Denken entgegenstellt. Der Autor verknüpfte diese Fäden kunstvoll zu einem poetischen Gewebe und zu einem anregsamen, nachdenkenswerten Buch.

Sie vermitteln nicht nur die Befindlichkeit einer jungen elsässischen Frau, die mit neunzehn Jahren zum Kriegshilfsdienst einberufen wird. Als die Feinde vom Himmel fielen , Die Abgestürzten Alle Geschichten in diesem Sammelband haben den gemeinsamen Bezug auf Böhmen. Zwischen den gelungenen Porträts beeindrucken Situationsschilderungen, traumatisch Erlebtes, Sagenmotive, lustig erzählte Einfälle, markante lyrische Texte.

Es ist ein facettenreiches Buch, und das in einer Sprache, die in ihrer Einprägsamkeit Zeugnis für das hochentwickelte Können der Autorin ablegt. Nach dem Krieg müssen diese Kinder — allein auf sich gestellt — quer durch das ins drohende Chaos sinkende Deutschland wieder nach Berlin zurückfinden. Ihnen begegnen noch unaufhaltsam vorrückende Alliierte und sich auflösende deutsche Truppenteile.

Als sie zusammen mit Heimkehrern und Obdachlosen, Flüchtlingen und Vertriebenen ankommen, sind sie keine Kinder mehr. Dieses Werk des böhmischen Frühhumanismus schrieb Johannes von Saaz nach dem Tode seiner Frau als Streitgespräch mit dem Tod, der sich gegenüber den Vorwürfen des verbitterten Witwers wehrt.

Beide Kontrahenten überlassen Gott das Urteil. Sie gab den Gesundheitsreformen in Deutschland und Tschechien sowie in ganz Mitteleuropa neue Impulse und brachte Unterstützung für die Palliativ-Medizin. Leider ist die Gefahr der gesetzlich unterstützten Sterbehilfe noch nicht gebannt. Als Vikar mit erstem theologischen Examen absolviert der Autor seinen Wehrdienst, der für ihn unmittelbar in den Zweiten Weltkrieg mündet. Mit der deutschen Kapitulation gerät er in russische Kriegsgefangenschaft, aus der er erst mehr als 10 Jahre später heimkehrt.

Sein Glaube und seine Überzeugung, dass auch hierin ein Stück Sinn seines Lebens liegt, lassen ihn diese Zeit überstehen und ihn zugleich zur Hilfe für seine Kameraden werden. Detailgenau, ohne Beschönigung oder Bitterkeit geschrieben, lässt dieses Buch die Welt dieser Lager für den Leser erfahrbar werden, ein ebenso authentisches wie berührendes Zeitzeugnis. Helmuth Stachel - Geboren als ältestes von vier Kindern in Praust bei Danzig, wuchs er in Remscheid auf und studierte nach dem Abitur Theologie in der Bekennenden Kirche.

Nach dem Examen absolvierte er seinen Wehrdienst, unmittelbar danach begann der Zweite Weltkrieg, den er vom ersten Tag - als Landser - bis zur Kapitulation - als Major - miterlebte. Mai geriet er auf Hela in russische Kriegsgefangenschaft, aus der er erst im Dezember heimkehrte. Zuvor langjähriger Gemeindepfarrer, auch Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft an der Universität Freiburg im Breisgau, Referent für Priesterfortbildung, Diözesanpräses des Allgemeinen Cäcilienverbandes der Erzdiözese Freiburg, Generalpräses des deutschsprachigen Cäcilienverbandes.

Seit etwa 20 Jahren intensive Beschäftigung mit der Islam-Problematik, verbunden mit einer Reihe themenbezogener Vorträge. Aus diesen stenografischen Vorlagen, maschinenschriftlichen Durchschlägen, späteren Fernschreiber- und Telefax-Blättern hat er für dieses Buch einige jener Veröffentlichungen, die sich auf Begegnungen mit mehr oder weniger namhaften Personen der Zeitgeschichte beziehen, ausgewählt und nach Möglichkeit aktualisiert.

Entstehen sollte ein Mosaik Münchner Lebens in der zweiten Hälfte des Unmittelbar zeitbezogene, persönlich geschriebene Porträts, anstelle von Biografien, sollen an Menschen erinnern, die jenseits des politischen Geschehens einst von sich reden machten. Da und dort erfährt man, wie es mit ihnen weiterging. Ebenso verhält es sich mit den Lesegewohnheiten: Ein Buch nicht zuletzt für junge Journalisten.

Bis arbeitete er als Münchner Korrespondent für zahlreiche deutsche Zeitungen. Bisher veröffentlichte er 28 Bücher zur Münchner Stadt- und Kunstgeschichte, zur bayerischen Politik, zur Geschichte des Tourismus und literarische Wanderführer. I n diesem Buch geht es um brisante geschichtliche, theologische und rechtliche Themen zur Islam-Problematik. Lesen Sie nach, was tatsächlich in der Bibel steht.

Ist der Abraham des Koran vergleichbar mit dem Abraham der Bibel? Woher kommen die vielen Christenverfolgungen und die blutigen Bruderkämpfe im Islam? In den Gedichten, die die Welt nicht braucht, offenbart sich ein poetisches Bewusstsein, das lakonisch, aber mit durchaus kritischer Schärfe die Phänomene der modernen Gesellschaft verzeichnet.

Trotz aller Offenheit merkt man, dass hier ein Autor schreibt, der sein Handwerk beherrscht und auf virtuose Weise mit der Vielfalt dichterischer Formen spielt, die uns die moderne Poesie hinterlassen hat.

Insgeheim aber träumte er von einem ungezwungenen Leben ohne jede politische Ambition im bolivianischen Exil.

Seine Urne wurde geraubt und ist seitdem spurlos verschwunden - so wirkten seine Feinde ungewollt an Kühnens selbst gewähltem Mythos mit. So entstand ein eindrucksvolles Porträt dieses widersprüchlichen Mannes, wie auch seiner politischen Bewegung. Am Ende bleibt die Frage: Der Autor ist ein bekennender Freimaurer und Freidenker.

Er setzt sich mit den grundsätzlichen Fragen nach dem Sinn des Lebens auseinander. In diesem Band beschäftigt er sich mit dem Freimaurertum und deren Spiritualität und fragt sich, was Seele, Geist und Gott sind. Der Band kann auch über den GHV bezogen werden. Benutzen Sie unsere Kontaktdaten. Natürlich erfährt der Leser auch Privates und vieles über seinen Weg nach Veitshöchheim, dem Mekka des fränkischen Faschings, und seinem damit verbundenen Aufstieg zum Sitzungspräsidenten der beliebtesten Fernsehsendung des Bayerischen Fernsehens: Ernährungsverhalten und Vorlieben für bestimmte Nahrungsmittel werden bereits in den ersten Lebensjahren eines Menschen geprägt.

Mit diesem Buch der Ernährungswissenschaftlerin Valerie Miller sollen die wichtigsten Fragen zum Thema gesunde Kinderernährung geklärt werden. Mit über 50 bunten und leckeren Rezepten erhalten Eltern Anregungen wie gesunde Ernährung ganz einfach im Alltag umgesetzt werden kann. Egal ob Frühstück, Pausenbrot oder Zwischensnack — dieses Buch bietet für jeden Geschmack kreative, bunte und preiswerte Rezepte und lässt das Essen für die Kleinen zum kulinarischen Vergnügen werden.

Für die vorliegende Erzählung hat die Autorin lange in Nordhessen und am Bodensee geforscht. Die Erzählung beruht im Wesentlichen auf einer wahren Begebenheit. Die Lage wird für Juden immer prekärer. Da tut sich für die Jüdin Frieda ein Hoffnungsschimmer auf.

Zwei Freunde von ihr geben ihr eine Adresse, die sie zunächst Richtung Westen, nach Witzenhausen führt. Einige Namen wurden verändert, um die Privatsphäre der betroffenen Familien zu wahren. Die entscheidende Frage ist allerdings: Der aus den eigenen Reihen juristisch angefochtene Beschluss bricht mit einer Reihe von Forderungen u. Räumt sie Positionen zugunsten bayerischer Interessen im Nachbarland Tschechische Republik und beschränkt sich auf die Rolle eines Trachten- und Folklorevereins?

Und er prangert an, dass sich die Regierenden in Prag noch immer weigern, sich ehrlich, also ohne jedes Wenn und Aber, von der brutalen Trennung von den deutschen Mitbewohnern in Böhmen, Mähren und Schlesien zu distanzieren: Humorvoll und dramatisch mischen die Schutzengel der Kinder und die Quälgeister dabei kräftig mit.

Dies zu beobachten, ist für die Eltern und die immer mittwochs anwesende Oma Elli nicht leicht, aber durchaus spannend. Dieser erstaunlichen Bilderflut kann man nur schwer widerstehen.

Schulisch gesehen läuft es recht ordentlich für ihn, und besonderer Beliebtheit erfreut er sich nicht nur bei den Klassenkameraden, sondern sogar beim weiblichen Geschlecht von Saulgau. Als er jedoch ausgerechnet mit der Nichte seines Zeichenlehrers ein kleines Techtelmechtel beginnt, bricht ein gewaltiger Ärger über ihn herein.

Die mit Humor und Ironie gewürzten Internatsgeschichten sind stets ein Garant für kurzweiliges und deftiges Lesevergnügen. Beruflich war er stets eng mit der Schuhbranche verbunden.

Unter anderem war er neun Jahre lang Betriebsleiter einer Schuhfabrik. Schon in jungen Jahren begann A. Wilhelm damit, Fachartikel zu schreiben, die sich mit der industriellen Herstellung von Schuhen befassten und in zahlreichen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden.

Diese Tätigkeit hat er bis zu seiner Pensionierung ausgeübt. Wilhelm hat sich erst im späten Alter dazu entschlossen, seine Jugenderinnerungen zu Papier zu bringen, nicht zuletzt auch deshalb, um seinen Kindern und Enkeln einen Eindruck davon zu vermitteln, wie sich vor rund 70 Jahren das Leben in einem bürgerlichen Haushalt auf dem Lande abgespielt hat.

Interessant auch deshalb, weil darin nicht nur die Zeit vor und während des zweiten Weltkriegs — sondern auch die ersten Nachkriegsjahre enthalten sind. Und um das Ganze abzurunden, ist der Autor auch noch kurz auf seine geistliche Entwicklung eingegangen. In diesem Jahrzehnte währenden Prozess wurde er nach vielen Irrwegen zu einem gläubigen Menschen.

Seit Ende arbeitet er als freiberuflicher Rechtsanwalt in Mannheim. Seine Hauptarbeitsgebiete sind das Gesellschaftsrecht und das Bankrecht. Demgegenüber widmet sich nicht nur die tschechische Historiographie diesen Heilern und Ärzten, sondern sie sind auch Gegenstand tschechischer Romane. Die gerühmten Heilerfolge der Heiler, Wund- und Beinbruchärzte führten in der Bevölkerung zu Erzählungen, die von dem tschechischen Literaten von Weltrang, Karel Capek, aufgegriffen wurden und Grundlage seiner erstmals veröffentlichten Märchen waren.

So münden die genealogischen und historischen Erkenntnisse des Autors in die zauberhafte Welt der Märchen. Die genealogischen, medizinhistorischen und kulturgeschichtlichen Untersuchungen zu den aus dem Tschechischen stammenden Familien der Ärzte und den deutschen Familien Pfeifer und Kaulich, die seit Jahrhunderten nördlich des Habichtsgebirges nachweisbar sind, waren Ausgangspunkt für die Erarbeitung dieses Buches und belegen die engen verwandtschaftlichen deutsch-tschechischen Beziehungen, die über einen Zeitraum von nahezu dreihundert Jahren reichen.

Sie überwanden die Sprachgrenze und den späteren Tschechoslowakischen Wall auf dem Kamm des Habichtsgebirges. Hans Häckel, im oberschwäbischen Kreis Biberach geboren und aufgewachsen, erinnert sich an seine Kindheit und Jugend in einem wohlbehüteten Elternhaus.

Der pensionierte Lehrer schildert seine Kindheitserlebnisse, insbesondere auch das Kriegsende mit dem Einmarsch der Franzosen in lebendiger Weise, mit einer Mischung aus realen Schilderungen und humorigen Anmerkungen. In seinem Buch beschreibt Hans Häckel insbesondere auch die Erlebnisse in der dörflichen Zwergschule und dem einklassigen Unterricht.

Wie es ihm und seinen Kameraden erging, welche unausbleiblichen Streiche, die manchmal höchst gefährlich waren, er und seinen Lehrkörpern zumutete. Wenn viele Episoden auch einen romantischen Anstrich haben, so zeigt der Autor doch auch die Erschwernisse dieser Zeit auf, die Entbehrungen und Ängste, insbesondere nach dem Zusammenbruch des 3.

Reiches und der Besatzung durch fremdländische Truppen. Florian Bachmeier , geboren Derzeit arbeitet er an einem langfristig angelegten Fotoprojekt über die Länder rund um das Schwarze Meer. Hans-Herbert Holzamer , geboren am 6. Teil ganzseitige Bilder - Bildband Format: Sein Absender bleibt unbekannt. Doch Wenzel will es wissen! Er begibt sich zusammen, mit seinem Freund und seiner Schwester, mitten hinein in eine geheimnisvolle Welt. Dort werden Figuren böhmischer Sagen wieder lebendig.

Es bleibt nicht immer ganz ungefährlich für die Freunde. Zum Glück haben sie den Wassermann auf ihrer Seite. Was für ein sonderbares Spiel rund um den Teich! Dieses Buch ist für jeden neugierigen Leser geeignet. Er entdeckt gern gute Kinderbücher und liest begeistert daraus vor. Mit einer Gruppe behinderte Menschen, hat er über Jahre Theaterstücke aufgeführt. Bisher sind zwei eigene Bücher veröffentlicht.

Adolf Hampel ist nicht nur ein bekannter Hochschullehrer und Referent, sondern auch ein begnadeter Erzähler. Er spart bei seinen autobiographischen Schilderungen die Krisenzeiten nicht aus. Und doch wird eine Richtschnur erkennbar, die ihm auf seinem langen Weg nach Moskau Orientierung gab. Trotz oder gerade wegen seiner Erlebnisse wendet sich Hampel Russland zu, erlernt die Sprache und studiert in Rom am Collegium Russicum. Stets ist Hampel darum bemüht, seine Kontakte zu nutzen, um eine positive Wende herbeizuführen.

Hampel beweist sich auf die für ihn charakteristisch bescheidene Art als ein Mann der Tat. Seiner Zeit weit voraus begann Hampel nach den gemeinsamen und tief reichenden Wurzeln, die der eiserne Vorhang nur überdeckt hatte, zu graben. Dieses Buch gewährt mehr als vielschichtige Einblicke. Mit Brenzwasser getauft und gewaschen. Verwurzelt im eisenhaltigen Gestein. Beflügelt mit Engel- und Storchenfedern. Begeistert von Unter- und Überirdischen. Entfacht von der Glut des Hochofens.

Provoziert von Raubrittern und Klosterbrüdern. Aufgebracht gegen Obrigkeiten von Wilderern und Wildschützen.

Unsterblich verliebt in die dörfliche Kinderstube. Welche Spuren werde ich einmal hinterlassen? Eine Frage, die sich wohl die meisten stellen.

Sie kann viele Wurzeln haben. Selbstkritik, Sinnsuche, Verantwortung, Bilanzierung, Eitelkeit auch. Dabei droht aber das Lebensziel zur Grabrede zu schrumpfen. Eine ganz andere Perspektive eröffnet die Frage: Welche Spuren hat das Leben in mir hinterlassen? In meinem Innern, in meinem Gedächtnis, in meiner Seele. Was hat mich geprägt? Eine Fundgrube tut sich auf. Ganz weit gehen die Gedanken zurück und holen eine Vielfalt von Erinnerungen und Erlebnissen in die Gegenwart, um ihr neue Impulse zu geben.

Nachbarn von einst begegnen. Originale aus dem Dorf, auch Vorbilder. Die Farbpalette des herbstlichen Laubes. Die Geheimnisse der Höhlen und des Brenzursprungs. Auf dem Weg zurück zu den Quellen entdecke ich, dass sie noch immer sprudeln, noch immer mein Leben bereichern. Auch der Ursprung aller Sprünge, die mein Leben durchziehen, gehört dazu. Die Frage nach den Spuren, die ich vielleicht hinterlasse, verblasst angesichts der Frage, ob ich Furchen gezogen habe.

So lag es nahe, dass er bereits in jungen Jahren begann, sich mit religiösen Fragen zu beschäftigen. Aber sein Leben sollte nicht auf geraden Wegen verlaufen.

Durch heftige familiäre Auseinandersetzungen entfremdete er sich zeitweise von seiner Familie, mit dem Ergebnis, dass man ihn in einem Heim unterbringen musste. Entgegen vielen negativen Heim-Erfahrungen sollte sich der Heimaufenthalt für ihn als sehr nützlich erweisen.

Dort fand er Freunde, die ihn verstanden und die ihm gerne als Gesprächspartner dienten. Die Frage nach dem Sinn des Lebens aber begleitete ihn auch dorthin. Durch glückliche Umstände fand er später seine geistig-religiöse Heimat in einer freikirchlichen Gemeinde. Mit seinem Eltern hat er sich inzwischen längst ausgesöhnt. So lebt er heute in einem geborgenen Kreis gleichgesinnter Menschen und Freunde. Das Projekt wird durch eine Besinnung auf die verbreitete Rationalitätsillusion ermöglicht, welche nicht nur den Linken nahelegt, die dem Menschen situativ gegebene Realität im Sinne eines Rationalismus der Sache fehlzuinterpretieren.

Es zeigt sich, dass der Komplexitätsbegriff Friedrich August v. Hayeks der Rationalitätsillusion unterliegt, während es Ludwig v. Mises gelungen ist, sie zu vermeiden.

Die Überlegenheit seiner praxeologischen Theoriebildung lässt sich darauf zurückführen. Das Gleichheitsstreben der Linken scheitert am Egalitarismusdilemma, denn es kann auf eine ungleiche Elite von Gleichheitswärtern nicht verzichten.

Dieses Prinzip des Politischen gilt indessen nicht unbedingt, sondern es steht in Abhängigkeit von seinem zugeordneten Fundament, welches als kreisförmige Beziehung der politischen Fundamentalkategorien Ordnung, Freiheit und Verantwortung definiert wird.

Er ist Mitglied mehrerer philosophischer Gesellschaften und beschäftigt sich wissenschaftlich mit europäischer Geistesgeschichte. Systematische Schwerpunkte bestehen in Subjektivitäts- und Komplexitätstheorie. Anmerkungen zur deutschen Geistesgeschichte nach in: Der zweite Teil handelt in der Zeit von Er widerspiegelt das Leben auf dem Gutshof und der Familie Linke.

Von der Öffentlichkeit abgeschirmt, waren sie der Vergessenheit anheimgegeben. Auch in der Nachkriegszeit blieben deutsche Dienststellen distanziert. Die entrechteten Kinder waren von staatlicher Zuwendung oder Unterstützung durch das Rote Kreuz ausgeschlossen.

Ein Schweizer Arzt startete eine Hilfsaktion. Er organisierte für 46 der vergessenen Kinder einen monatelangen Ferienaufenthalt in Habkern im Berner Oberland. Für viele war es eine Überlebenschance.

Er will ihm die Örtlichkeit zeigen, wo er damals menschliche Wärme und offene Herzen für sein Leid erfahren hat. Doch er trifft auch auf eine eigenartige Dorfgemeinschaft. Er tauscht noch vor Kriegsende seinen eigenen Sohn gegen Konrad von Stechlin aus, eines der internierten Kinder. Im Roman wird der falsche Konrad während des Ferienaufenthaltes in Habkern von Amerikanern adoptiert.

Sein angeblicher Bruder Friedrich von Stechlin studiert erst im Westen. Nach der Wende gelingt es Friedrich, zu neuem Wohlstand zu kommen. In diesem Ränkespiel geht es um Leben und Tod. Peter wurde zum Medienprofessor an der Donau-Universität im österreichischen Krems ernannt, wo er viele Jahre lehrte. Das Autorenpaar lebt heute in der Nähe von Hamburg. Sie haben nach dem Tod ihres Sohnes noch eine Tochter. Er wird nämlich, obwohl er nicht aus Bayern stammt, am Ende seiner Ausbildung zum Panzeroffizier an einen der schönsten Standorte der 1.

Hier winkt ihm sofort eine steile Karriere, hier findet er zudem viel Anklang beim weiblichen Geschlecht. Doch schon nach wenigen Monaten gerät er wegen mehreren höchst brisanten Liebesabenteuern derart vehement auf die Abschussliste seiner Vorgesetzten, dass dieselben ihn wegen einer dienstlichen Lappalie mit einem zivilen Gerichtsverfahren überziehen.

Leutnant Hämmerle schwimmt nicht mehr ganz oben, er sitzt vielmehr gewaltig in der Tinte! Nach Abschluss ging er zunächst für drei Jahre zur Bundeswehr. Nach 42 Jahren in Schuldienst wurde er pensioniert. Aber er war und ist auch in vielen anderen Stadien vertreten. Ein spannendes Leben, auf das der 78jährige zurückblickt, und nach wie vor nicht nur bei den Adlern Mannheim aktiv mitwirkt. Holger Apfel geht es um ehrliche Aufarbeitung. Er übernimmt Verantwortung und setzt sich selbstkritisch mit seinem eigenen Handeln auseinander.

Apfels erworbene Erkenntnisse lassen hinter die Kulissen einer ganzen Szene schauen, die nach wie vor daran glaubt, dass ihre politische Stunde eines Tages kommen wird. Was sich heute in den öffentlichen Bereichen wie der Geschlechterpolitik oder der Wirtschaft als vermeintlicher Fortschritt präsentiert, ist eine zunehmend katastrophal sich auswirkende Abkehr von vernünftigen Problemlösungen, die durch Ideologien ersetzt wurden.

Konservativ zu sein bedeutet daher aktuell Rückkehr zur Rationalität und für einen nicht-katastrophischen Wandel der Gesellschaft einzutreten, der einzig fortschrittlich genannt zu werden verdient.

Die in diesem Buch vorgelegte publizistische Beobachtung der Linken aus den letzten Jahren zeigt eine früher ernstzunehmende und traditionsreiche, heute intellektuell zerrüttete geistig-kulturelle Strömung, deren auf die Zerstörung aller natürlichen und gewachsenen Bindungen gerichteter politischer Einfluss verheerend ist. Die Linke liefert zudem heute allen Ernstes den intellektuellen Unterbau für den globalisierten Kapitalismus. Dieses Buch stellt eine Beziehung zwischen der illusionären Auffassung vieler Deutscher vom Islam und dessen ständig zunehmender Präsenz in Deutschland her.

Das Nachgeben gegenüber dieser rechtsextremen Weltanschauung in Politik und Wissenschaft beruht auf einer gewissen fatalen Sympathie. Erst wenn die Deutschen diese Illusion durchschauen, kann eine Lösung des Problems, das der Islam darstellt, in Angriff genommen werden.

Seine Hauptarbeitsgebiete waren in dieser Zeit das Wirtschaftsrecht, aber auch staatsrechtliche Fragen. Zeitweise war er als Mitglied eines Gemeinderates politisch aktiv.

In zahlreichen politischen und rechtlichen Problemen hat er in Büchern, Fachaufsätzen und Zeitungsbeiträgen Stellung genommen. Seine Erfahrungen sind auch in das vorliegende Buch eingeflossen. Der Autor sieht die Staatlichkeit Deutschlands massiv gefährdet.

Eine ausgleichende europäische Staatlichkeit gibt es nicht, so dass anarchische Zustände sichtbar werden. Damit muss sich die Politik endlich auseinandersetzen. Hidringer erinnert sich noch gut an das kratzende, manchmal in den Ohren schmerzende Geräusch des Griffels auf der Schiefertafel, an ihren Stolz darüber, aus drei Spazierstöcken ein m gemalt und die ersten Wörter Mama und Oma geschrieben zu haben.

Und obwohl inzwischen weit mehr als fünfzig Jahre vergangen sind, sie drei Töchter geboren, das Studium der Kulturwissenschaften und des Kreativen Schreibens absolviert hat, obwohl sie seit mehr als zwanzig Jahren in der Verwaltung einer unterfränkischen Gemeinde arbeitet, kehrt dieses Gefühl ihrer ersten Schreibversuche beim Verfassen ihrer Geschichten und Gedichte immer wieder zu ihr zurück.

In Erlebtem und Erdachtem spürt sie der Frage nach der Eindeutigkeit von Situationen, den alltäglichen, sich oft zur Qual steigernden Zweifeln, den Missverständnissen und Fehlinterpretationen nach, aber auch dem schlichten, schönen Moment.

Langjährige Forschungen in der regionalen Luftkriegsgeschichte. Otmar Gotterbarm ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt heute in Münsingen. Als die Feinde vom Himmel fielen — Der März zwischen Federsee und Alb Im GHV sind erschienen: Die Abgestürzten — Der Luftkrieg am Februar über Augsburg und der Schwäbischen Alb Sein damaliges Handeln und seine heutige Auffassung hat er immer, wie auch seine Mitstreiter, als Widerstand gegen die französische Administration verstanden, die ihm und seinem Volk die Muttersprache und Identität raubte.

Es war ihm nie daran gelegen, Menschen zu schaden. Darin unterscheidet sich diese damalige terroristische Organisation beispielsweise zur RAF. Rieffel hat für sein Handeln einen hohen Preis zahlen müssen. Er ist aber daran nicht zerbrochen, sondern hat sich mit seiner Umwelt versöhnt. Urknall vor etwa 13 Milliarden Jahren. Noch können Biologen erklären, wie das Leben auf unserer Erde entstanden ist. Geschweige denn, wie sich die Aufwärtsentwicklung des Lebens vom ersten Bakterium bis hin zu den Säugetieren oder gar dem Menschen vollziehen konnte.

Der Zufall als schöpferisches Prinzip scheidet jedenfalls mit mathematischer Sicherheit aus. Unter dem Eindruck immer komplexerer Erkenntnisse bekennen sich deshalb wieder drei von fünf Naturwissenschaftlern zum Schöpfungsglauben. In unserer von Wissenschaft und Technik geprägten Welt stellt sich die Gottesfrage unter veränderten Vorzeichen.

Verweise auf Bibel und Tradition finden im westlichen Europa derzeit bei immer weniger Menschen Gehör. Für eine Trendwende bedarf es nach Meinung des Autors eines Diskurses, der die Verteidigung des Schöpfungsglaubens verstärkt in den Zusammenhang harter naturwissenschaftlicher Fakten stellt.

Eindrucksvolle Hinweise darauf liefert der erste Teil des Buches, während im zweiten Teil an zentrale Aspekte des christlichen Glaubens und Gottesbildes erinnert wird. Beides in dem Bestreben, zu einer neuen, die Wissenschaften einbeziehenden Spiritualität beizutragen. Seit den achtziger Jahren auch das Fach Ethik in der Oberstufe. Den praktizierenden Katholiken beschäftigen seit langem die Ursachen für die schleichende Entchristlichung im westlichen Europa und die schwierige Frage, wie dieser begegnet werden könnte.

Patrick Strosche Wohin soll ich mich wenden? Früh kam er mit deren Kultur und Religiosität in Berührung. Besuche der Heimatvertriebenenwallfahrt in Maria Einsiedel bei seinem Heimatort Gernsheim gehören auch dazu. Während des Theologiestudiums an der Mainzer Jahoannes Gutenberg-Universität beschäftigte er sich mit den Kirchenliedern der Heimatvertriebenen.

Politiker beschwichtigen zwar, haben aber kaum Rezepte gegen die Flüchlingsflut. Die Regierung wirkt hilflos. Seine Suche nach einem geistigen Aufbruch führt zu den Freimaurern, in die Abgeschiedenheit von Klöstern und zur Führungsakademie nach Hamburg.

Ist ein militärische Putsch geplant? Elisabeth und Peter Ruge sind weitgereiste Journalisten. Inzwischen sind 12 Bücher von ihnen erschienen.

Er ist kunstinteressiert, literarisch gebildet und liebt immer noch die Pop-Musik seiner Jugendzeit. Ohne dass es ihm bewusst ist, steckt er in der Midlife-Crisis. Tief im Innern trägt er die Sehnsucht nach einer Traumfrau, bei der seine Liebesbedürfnisse Erfüllung finden könnten.

Zufällig entdeckt er im Schaufenster eines Fotostudios das Portrait einer attraktiven Frau, die ihn so fasziniert, dass er sich auf die Suche nach ihr begibt. Er lernt sie tatsächlich kennen: Eva, eine seit 1 Jahr verwitwete Lehrerin. Es entwickelt sich eine stürmische Liebesbeziehung, in der es Jan gelingt, auch seine traumatischen Kindheits- und Jugenderlebnisse aufzuarbeiten.

Das Glück wird jedoch gefährdet, als Jan frühere Kontakte, die jetzt für ihn eigentlich bedeutungslos geworden sind, nicht konsequent abbricht.

Eva, inzwischen schwanger, ist tief verletzt und schreibt einen Abschiedsbrief. Jan versucht, sie auf kreative Weise zurückzugewinnen. Der Roman besticht durch seine genaue Beobachtung des Lebens in einer schwäbischen Kleinstadt unserer Tage, in das die bundesrepublikanische Wirklichkeit hineinverwoben ist. Mit Humor schildert der Autor auch die menschlichen Schwächen und die komischen Situationen, in die die Menschen meist unfreiwillig geraten.

Im Mittelpunkt des Romans steht jedoch das ewige, aber immer komplexer und schwieriger werdende Thema der Beziehung von Mann und Frau mit seinen Spannungen, Irrungen und Wirrungen, aber auch Beglückungen. Dietmar Bimek wurde in Friedrichshafen geboren und ist dort aufgewachsen. In Baden-Württemberg war er Jahrzehnte im Schuldienst tätig und versuchte dort u.

Als Künstler arbeitet er vor allem mit der Druckgrafik. Der Holzschnitt ist sein bevorzugtes, gestalterisches Medium. Mit seiner Familie lebt er in Langenau. Norbert Tarsten Erzürnt Euch, nicht so! Sorgen einzelner Bürger werden abgetan und voreilig in die rechte Ecke gestellt. Vom Pluralismus in der Gesellschaft wird gefaselt. Die Sprache wird missbraucht, sogar Sprechregeln oktroyiert. Wo bleibt die Offenheit der Auseinandersetzung?

Weitere Fragen mit denen sich das Buch beschäftigt sind: Warum entfernt sich die Politik von den Belangen der Gesellschaft? Wer und was füllt das entstehende Vakuum? Noch im letzten Kriegsjahr wurde er eingeschult. Die heranrückende Front aus dem Osten unterbrach den Schulbesuch.

Im Spätherbst benötigen Flüchtlinge aus den deutschen Siedlungsgebieten und aus den im Kriege besetzten Gebieten in Osteuropa die Schule als Unterkunft. Die Erlebnisse während dieser Zeit blieben prägend. Norbert Tarsten ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Das Weltgeschehen findet sein besonderes Interesse. Gerne vergleicht er die politischen Systeme, die Europa in seiner Entwicklung hervorgebracht hat. Es geht um die an ihnen und durch sie sichtbar werdenden Symptome der Zeit. Jedenfalls hat die abendländische Gesellschaft, ihrer selbst nicht mehr sicher, auch nach den Weltkriegen noch einmal eine letzte kulturelle Blüte vor dem Fall hervorgebracht. Die Kunstwerke weisen auf eine mögliche Rettung, freilich nur den, der es erkennen will.

Dieser Blick auf die taumelnde Kultur Europas ist jedenfalls nicht pessimistisch, sondern realistisch. Münster, Donau, Altstadt leben im provokanten Zusammenspiel von moderner Architektur und tiefen historischen Spuren. Dieses Buch lädt ein: Steenberg Unter der zahlreichen Literatur über Ulm sticht dieser durchgehend farbige Bildband mit seinen informativen und tiefsinnigen Texten hervor. Für jeden Ulm-Freund ein Muss! Horst Wörner, Journalist u. Wie er selbst in aller Bescheidenheit schildert, war sein Erfolg keineswegs vorprogrammiert.

Die romanischen und gotischen Bauwerke Frankreichs und Spaniens interessierten ihn und weckten sein Interesse an der hohen Kunst. Es sollte aber noch viele Jahre dauern, bis er in der gehobenen Kunstszene und dem Kunsthandel seinen Platz gefunden hatte. Auf den bedeutenden nationalen und internationalen Kunstmessen war er später nicht wegzudenken. Hier fand er auch sein internationales Publikum. Heute ist sein Name im Kunsthandel fest verankert.

Und trotz dieses Erfolges ist er bodenständig geblieben. In seinen Erinnerungen nimmt seine Familie einen entscheidenden Platz ein. Wie er auch heute seiner eigenen Familie, seiner Frau und Kindern, dankbar ist, für deren Wegbegleitung und Unterstützung.

Horst Wörner Journalist und Verleger. Arno Watteck , geb. Das erleichtert ihm den Zugang zu den divergierenden geistigen Strömungen der Gegenwart. Seine Erfahrungen mit dem ideologischen Machtmissbrauch vieler europäischer Staaten, der in der ersten Hälfte des Weltkrieges geführt hat, weckten in ihm das Bedürfnis, den Dingen auf den Grund zu gehen und verhalfen ihm zur erneuerten Annahme des christlichen Glaubens apostolischer Prägung.

Das Bewährte kann so erhalten bleiben und zusammen mit Neuem das spirituelle Leben bereichern. Erst dann fühlt er sich als ein Teil des Ganzen und ist bereit für seine Mitverantwortung in dieser Welt.

Ulrich Mack , Evang. Diese Frage stellen sich ein Millionenpublikum vor den Fernsehern und die Gäste im Saal, als sie sehen wie der Sitzungspräsident in der Prunksitzung mitten im Elferrat umkippt.

Vor laufenden Kameras einer Livesendung. Veitshöchheim, die Hochburg der fränkischen Fastnacht, steht Kopf. It is little remembered, but the mix of heavy and bulky materials which had to be hauled into and out of mines gave rise to the first several generations of railways , at first made of wood rails, but eventually adding protective iron, steam locomotion by fixed engines and the earliest commercial steam locomotives , all in and around the works around mines.

Wagonways or tramways were developed in Germany in the s to facilitate the transport of ore tubs to and from mines, using primitive wooden rails. Such an operation was illustrated in by Georgius Agricola of Germany Image right. There are possible references to their use in central Europe in the 15th century. A funicular railway was made at Broseley in Shropshire , England at some time before This carried coal for James Clifford from his mines down to the river Severn to be loaded onto barges and carried to riverside towns.

This ran from Strelley to Wollaton near Nottingham. Another early wagonway is noted onwards. By the 18th century, such wagonways and tramways existed in a number of areas. Ralph Allen, for example, constructed a tramway to transport stone from a local quarry to supply the needs of the builders of the Georgian terraces of Bath. The Battle of Prestonpans , in the Jacobite rising of , was fought astride the Tranent — Cockenzie Waggonway.

They were mostly used to transport coal in chaldron wagons from the coalpits to a staithe a wooden pier on the river bank, whence coal could be shipped to London by collier brigs. The wagonways were engineered so that trains of coal wagons could descend to the staithe by gravity, being braked by a brakesman who would "sprag" the wheels by jamming them.

Wagonways on less steep gradients could be retarded by allowing the wheels to bind on curves. As the work became more wearing on the horses, a vehicle known as a dandy wagon was introduced, in which the horse could rest on downhill stretches.

These technologies, for several decades, had already begun gradually quickening industrial growth and causing early concentrations of workers so that there were occasional early small factories that came into being. This trend concentrating effort into bigger central located but larger enterprises [11] turned into a trend spurred by Henry Cort 's iron processing patent of [11] leading in short order to foundries collocating near coal mines [3] and accelerating the practice of supplanting the nations cottage industries.

These gave rise to extensive early wooden rail ways and initial animal powered trains of vehicles, [11] then successively in just two decades [3] protective iron strips nailed to protect the rails, steam drawn trains cast iron rails. Later, George Stephenson , inventor of the world-famous Rocket and a board member of a mine, convinced his board to use steam for traction. Soon after the intense public publicity, in part generated by the contest to find the best locomotive won by Stephenson's Rocket, railways underwent explosive growth worldwide, and the industrial revolution gradually went global.

In the very cramped conditions of hand-hewn mining tunnels , children were also often used, and the animals were led and tended by boys called 'mule boys' [13] in the USA, aged 10— Practices in Europe were little different, the mining interests owned the town lands, the buildings, the commercial enterprises established to support the workers from beer gardens, company stores to barbers, dentists, theaters and even doctors offices.

The mining companies even ran the real estate offices, and happily sold lands to all comers so individuals gradually invested in such busy communities, including rights of way to railway companies. There is usually no direct connection from a mine railway to the mine's industrial siding or the public railway network, because of the narrow-gauge track that is normally employed.

Original mine railways used wax-impregnated wooden rails attached to wooden sleepers , on which drams were dragged by men, children or animals. This was later replaced by L-shaped iron rails, which were attached to the mine floor, meaning that no sleepers were required and hence leaving easy access for the feet of children or animals to propel more drams.

These early mine railways used wooden rails, which in the early industrial revolution about Coalbrookdale , were soon capped with iron strapping, those were replaced by wrought iron, then with the first steam traction engines, cast iron rails, [12] and eventually steel rails as each was in succession found to last much longer than the previous cheaper rail type. About three decades later, after Andrew Carnegie had made steel competitively cheap, steel rails were supplanting iron for the same longevity reasons.

The tram or dram cars used for mine haulage are generally called tubs. The Romans were the first to realise the benefits of using animals in their industrial workings, using specially bred pit ponies to power supplementary work such as mine pumps.

Ponies began to be used underground, often replacing child or female labour, as distances from pit head to coal face became greater.

The first known recorded use in Britain was in the County Durham coalfield in ; in the United States, mules were the dominant source of animal power in the mine industry, with horses and ponies used to a lesser extent. In later years, mechanical haulage was quickly introduced on the main underground roads replacing the pony hauls and ponies tended to be confined to the shorter runs from coal face to main road known in North East England as "putting", in the United States as "tramming" or "gathering" [19] which were more difficult to mechanise.

As of , 55 ponies were still at use with the National Coal Board in Britain, chiefly at the modern pit in Ellington, Northumberland. Dandy wagons were often attached to trains of full drams, to contain a horse or pony.

Mining and later railway engineers designed their tramways so that full heavy trains would use gravity down the slope, while horses would be used to pull the empty drams back to the workigs. The Dandy wagon allowed for easy transportation of the required horse each time. Probably the last colliery horse to work underground in a British coal mine, Robbie , was retired from Pant y Gasseg, near Pontypool , in May In the 19th century after the mids, when the German invention of wire rope became available from manufacturies in both Europe and North America, large stationary steam engines on the surface with cables reaching underground were commonly used for mine haulage.

All of the cable haulage methods were primarily used on the main haulage ways of the mine. Typically, manual labor, mules or pit ponies were used in gathering filled cars from the working areas galleries were driven across seams as much as possible to main haulage ways. Several cable haulage systems were used:. In slope mines , where there was a continuous downgrade from the entrance to the working face, the rope from the hoisting engine could be used to lower empty cars into the mine and then raise full cars.

In shaft mines , secondary hoisting engines could be used to pull cars on grades within the mine. For grades of a few percent, trains of 25 cars each carrying roughly half a ton were typical in the s.

In mines where grades were not uniform or where the grades were not steep enough for gravity to pull a train into the mine, the main hoisting rope could be augmented with a tail rope connected to the opposite end of the train of mine cars.

The tail-rope system had its origins on cable-hauled surface inclines prior to the s. Finally, the most advanced systems involved continuous loops of rope operated like a cable car system.

Some mines used endless chains before wire-rope became widely available. An endless rope system was developed in Nottinghamshire around , and another independently developed near Wigan somewhat later also in England.

Where the cable ran under the cars, a handheld grip could be used, where the grip operator would ride on the front car of the train working the grip chained to the front of the car. In some cases, a separate grip car was coupled to the head of the train.

For as long as it was economical to operate steam locomotives on the general railway system, steam locomotives were also used on the surface trackage of mines. In the 19th and early 20th centuries, some large mines routinely used steam locomotives underground.

Locomotives for this purpose were typically very squat tank engines with an wheel arrangement. Such engines could not be used in mines with firedamp problems. Porter's mine locomotives required a minimum 5-foot clearance and 4-foot width when operating on 3-foot gauge track, where they could handle a foot radius curve. Compressed-air locomotives were powered by compressed air that were carried on the locomotive in compressed-air containers.

This method of propulsion had the advantage of being safe but the disadvantage of high operating costs due to very limited range before it was necessary to recharge the air tanks. Generally, compressors on the surface were connected by plumbing to recharge stations located throughout the mine.

Recharging was generally very fast. Narrow gauge compressed air locomotives were being manufactured for mines in Germany as early as , with tanks pressurized to 4 or 5 bar. Ordinary mine compressed-air systems operating at psi 7 bar only allowed a few hundred feet of travel. By the late s, Porter was building locomotives designed for to psi bar.

Except for very small prospects and remote small mines, battery or diesel locomotives have replaced compressed air. The electric motor technology used pre to DC with a few hundred volts and a direct supply of power to the motor from the overhead wire enabled the use of efficient, small and sturdy tractors of simple construction. Initially, there was no voltage standard, but by , volts was the standard voltage for underground work in the United States. This relatively low voltage was adopted for safety's sake.

In , the mine railway of the Aachen smelting company, Rothe Erde , was electrically driven, as were subsequently numerous other mine railways in the Rhineland , Saarland Lorraine , Luxembourg and Belgian Wallonia.

By , there were over electric mine locomotives in use in America with new ones being produced at a rate of per year. Initially, electric locomotives were used only where it was economical to string overhead line for power.

Nezařazené

Share this: