Imperial Cleaning

TYPO3 — the Professional, Flexible Content Management System

Ein Muskelprotz übte in Frose vorm Spiegel mal wieder Gepose.

IT技術者のお給料事情--高収入な都市や分野、言語は?

Inhaltsverzeichnis

Hallo Christel, danke; freut mich, dass Ihnen der Graulaubenvogel-Limerick gefällt. Zum anderen, weil ich selbst ihn nicht hundertprozentig überzeugend finde — zumindest gemessen an dem, was ich gerne erreicht hätte. Der Hintergrund ist übrigens, wenn ich mal ein bisschen in eigener Sache die Werbetrommel rühren darf, dass ich in Kürze ein Büchlein mit einhundert tierischen Limericks veröffentlichen werde, und der Graulaubenvogel-Limerick ist einer von gut zwei dutzend Fünfzeilern, die es nicht in die Endfassung geschafft haben.

Christel Matzanke Donnerstag, Liebe Mitstreiter, ich habe versucht, dem faszinierenden Graulaubenvogel ein kleines Denkmal in Form eines Limericks zu setzen.

Das Ergebnis ist dementsprechend nicht makellos, aber durchaus lesenswert, denke ich. Jutta Schmidt Sonntag, In diesem Zusammenhang möchte ich aber auch einmal mein Befremden über manche ihrer Texte zum Ausdruck bringen. Gerade der hier als Gegenstand der Kritik vorgebracchte Farmer aus Pratteln verursacht mir erhebliche Verständnisprobleme.

Wo ist da die Stelle zum lachen oder schmunzeln? Vielleicht tue ich Ihnen Unrecht, aber meine Bedenken bleiben. Torsten Hildebrand Sonntag, Doch habe ich weder im Lexikon, Duden oder auch im Netz irgendetwas gefunden was besagt das alle fünf Zeilen eines Limerick einen Bezug zueinander haben müssen.

Ist es nicht eher so das der Limerick Originell sein sollte oder was man selbst dafür hält und am Ende eine Pointe enthält, die im Idealfall ein Lachen oder wenigstens ein Schmunzeln hervor ruft? Hallo, Torsten, kann ja sein, aber die einzelnen Zeilen Ihres 'Limericks' haben doch untereinander kaum einen Bezug. Und der Witz eines Limericks wird doch gerade aus dem Zusammenhang der einzelnen Teile gewonnen.

Jedenfalls bei mir und den anderen Teilnehmern an dieser Runde. Torsten Hildebrand Donnerstag, Jutta Schmidt Mittwoch, Ein Knabe in schlabbernder Hose versucht sich in Imponier-Pose doch die Hose im Schritt macht hier einfach nicht mit und hängt zum Schluss wirklich ganz lose.

Ich hoffe, meiner ist 'clean': Es lebte in Celle ein Frank N. Der stammte ursprünglich aus Franken. Torsten Hildebrand Freitag, Doch schritt der nicht aus.

Ein rundlicher Knabe aus Aschen, Der wollte den Blowjob erhaschen. Doch wenn er zur Nacht, Mit Wut noch erwacht. Dann hört man im Plumpsklo ihn zanken.

Martin Knab Donnerstag, Hallo Bernhard, sie haben recht; leider fiel mir für die erste Zeile kein besseres Reimwort ein. Es war mal ein blutjunges Ding, das merkt wie die Masche verfing. Er lud zu sich ein, zu Essen und Wein. Es tat, was zu tun war: Hallo, Martin, auch, wenn diese Seite der Erheiterung dienen soll, müssen die Regeln der Grammmatik eingehalten werden. Einen schönen Tag und nicht ganz so viel Hitze wünscht Bernhard.

Christel Matzanke Mittwoch, Lieber Bernhard, Ihre Ideen sind Spitze, gemeinsam kriegen wir das hin. Zwei Schwangere waren in Kloten, Verulkten so herrlich die Quoten. Denn im Aufklärungsland, Wo man sonst sich befand, Ist Abtreibungswerbung verboten. Es besitzt die Blondine aus Luhme, Die geheime und magische Blume. Und da will ich mal hoffen, Sie bezeigt sich mir offen, Für den flüchtigen, fleischlichen Ruhme.

Hallo, Christel, hier eine weitere 'Ergänzung' des Storch-Limericks: Zeile 1 könnte lauten: Martin Knab Montag, Im Zusammenhang mit der metoo Debatte fand ich folgenden Limerick: There was a young lady of Kent Who said that she knew what ist meant when men asked her to dine gave her cocktails and wine. She knew what it meant. Es war mal ein blutjunges Ding, Sie merkte, die Masche verfing: Sie tat, was zu tun war: Um sich 30 Jahre später als Opfer bei metoo zu präsentieren Liebe Christel, der 'Storch-Limerick' ist sehr schön, hat aber noch ein paar Unebenheiten.

Mir fällt zur 5. Vielleicht hat jemand aus der Gemeinde eine bessere Ideee?. Es quakte ein Frosch an der Wümme des Abends mit kläglicher Stimme: Frank Schroeder Freitag, Habe diese vor Monaten schon eingeschickt, sind aber wohl nicht genehm. Ich versuch's noch mal: Jack the Ripper floh einstmals nach Norddeich und beging, wie gewohnt, einen Mord gleich.

Und ein Priester im fernen Bordeaux wurd' des Zölibats durchaus nicht fraux. Heinz Hermann Michels Freitag, Mit Fäkalsprache hat das nichts zu tun. Und "kotzen" ist zwar nicht appetitlich, aber doch eher harmlos. Es lebten in Bremen zwei Bienen, die sind zur Kontrolle erschienen.

Hallo, Herr Fiedmann, Sie haben da etwas verwechselt. Diese Plattform ist nicht dafür gedacht, abstruse Fäkalsprache unter die Leute zu bringen. Nach dem Lesen Ihres 'Textes' war mir allerdings auch nach Zeile 5 zumute. Tim Fiedmann Donnerstag, Limmerick zum schönen Städtchen Potsdam: Zwei kränkelnde Touris in Potsdam, die lobten den Urlaub dort trotzdem, nicht Seen und Kultur, sondern eigentlich nur "wie geil wir da gestern gekotzt ham".

Martin Knab Mittwoch, Hallo Heinz Hermann, vielen Dank. Die Lösung gefällt mir sehr gut. Heinz Hermann Michels Mittwoch, Hallo Martin, ich habe mal versucht, statt auf Köter auf Köder zu reimen: Ob Seehofer, Dobrinth, ob Söder Wer ist da jetzt eigentlich blöder?

Martin Knab Dienstag, Von den Herrn Dobrindt, Seehofer, Söder, wer ist da jetzt eigentlich blöder? Kopieren die Rechten, die wirklich ganz schlechten. Verjagt sie wie räudige Köter. Man scherte die Schafe in Schorn, Gelassen und gar nicht mit Zorn.

Die Schafe nun blank, Bekamen zum dank, Statt Wasser: Günter Leifeld Freitag, Vielleicht nicht mehr ganz so aktuell, aber bei mir dauert das Dichten etwas länger. Ich wünschte, ich könnte beamen, oder Menschen durchs Internet streamen. Walter Dikomey Freitag, Hallo Helge Jordan, Ihr früher Versuch hat durchaus etwas.

Habe mal versucht, kleinere rhythmische Unebenheiten zu glätten: Günter Leifeld Donnerstag, Günter Leifeld Mittwoch, Ich traf einen nicht ganz so Weisen, an den Bosporus wollte der reisen, dort am Strand liegen will ich, weil es grade so billig nun liegt er in Izmir - in Eisen. Helge Jordan Dienstag, Eine tolle Seite, viele aber- witzige Vorschläge.

Ich beteilige mich mal mit einem frühen Versuch, Verbesserungsvorschläge sehr erwünscht: Ein Kirchenkreiskantor aus Hessen aufs Limerickschreiben versessen sprach: Torsten Hildebrand Montag, Es vergreift sich so mancher im Ton Und beschämt doch sein Amt nun mit Hohn. Doch da liest nun die Schicht, Mit verschmitzten Gesicht: Doch man sah nicht den Steifen.

Da verfluchten sie lauthals solch Dramen. Walter Dikomey Donnerstag, Hallo Jutta, danke für die klärenden Worte! Eine doppeldeutige Lesart war also nicht intendiert -und mir hat ein Limerick aufgrund von Fehlinterpretation infolge blühender Fantasie ganz besonders gefallen.

Die Dichterin sieht das so: Die Tatsache, dass er überhaupt ein Gebiss benötigt, lässt Rückschlüsse auf sein Alter und damit seine Wirkung auf Frauen zu. Walter Dikomy Mittwoch, Hallo Heinz Hermann, Das sehe ich ausnahmsweise etwas anders: Hallo, Freunde allerorten, die Witten-Limericks häufen sich ja erfreulich. Ein uralter von mir steht bereits seit langem hier auf dieser Plattform, ein neuer kommt nun noch hinzu. Ein älteres Fräulein aus Witten, das hatte fast gar keine Titten.

Nur zwei kleine Beulen, es war fast zum Heulen. Darunter hat es sehr gelitten. Es hatte ein Mädchen in Witten ganz unübersehbare Titten. Der Reitlehrer sagte, was sonst niemand wagte: Bei Thomas war es ein ekstatischer Geschlechtsverkehr zwischen einer lüsternen Greisin und einem anderen Heimbewohner.

Beim Höhepunkt flogen ihr die Dritten raus. Bei Jutta geht es nicht mal um Geschlechtsverkehr, sondern nur ums Reiten.

Die einzige Gemeinsamkeit zwischen den beiden Limericks ist also, dass die Dritten rausfliegen. Die Assoziation zu Geschlechtsverkehr ist zwar möglich und vielleicht auch gewollt, aber nicht zwingend angelegt. Jutta Schmidt Dienstag, Damit wird jetzt klar, Dass der Hund es war, Der vors Kirchenportal hat geschissen. Walter Dikomey Dienstag, Der Limerick Juttas ist in der verbesserten Version tatsächlich eine runde Sache. Dass bei einer bestimmten Tätigkeit eine Person hier war es eine ältere Dame ihre "Dritten" verlor, ist leider nicht neu.

In einen Wald bei Dippoldsweiler lief unlängst mal ein geiler Keiler. Er fand keine Sau als passende Frau und darum wird er täglich geiler. Und ist man verwundert, Da spricht sie ermuntert: Es möchte ein jemand aus Bayern, Den Urlaub im Ausland doch feiern. Doch man ist registriert. Da Papier es so ziert. Da gab's nur noch Urlaub in Bayern. Da gab's nur noch Urlaub mit Schleier.

Lieber Heinz Hermann, die vorgeschlagene Änderung macht wirklich Sinn. Danke, ich bin natürlich einverstanden. Heinz Hermann Michels Dienstag, Hallo Jutta, ich habe zwar Ihren Reiter-Limerick schon übernommen, aber hätte doch noch einen kleinen Verbesserungsvorschlag - wenn Sie einverstanden sind. Ich fände es besser, wenn das Alter des Reiters in der ersten Zeile offen bleibt und stattdessen seine Attraktivität betont wird. So wird dann auch der Ansehensverlust plausibler.

Ein stattlicher Reiter aus Witten. Jutta Schmidt Montag, Er trägt schwer an 'nem Bauch, Kukident braucht er auch, Doch sein Selbstvertrauen hat nie gelitten.

Lieber Heinz Hermann, ich bin mit der Änderung und mächtig einverstanden. Ich freue mich über die Übernahme. Heinz Hermann Michels Montag, So wäre er rhythmisch korrekt: Sein Ruf bei den Frauen Hat mächtig darunter gelitten oder: Lieber Heinz Hermann, gerne mache ich von dem Angebot Gebrauch, meinen letzten Limerick mit der 96 am Ende von Zeile 1 zu löschen und eine fehlerlose Version erneut einzustellen. Jetzt muss er verdauen, dass sein Ruf bei den Frauen darunter sehr hat gelitten.

Da geht es sehr munter, Rasch rauf und rasch runter. Bis Schwänze verbrannten wie Fritten. Thomas Elbrecht Freitag, Hallo Walter, sehr schön, dein Wittenlimerick! Er ist an sich auch makellos, aber in Z5 fände ich Und er rief: Ist aber sicher Geschmackssache. Ein schon älterer Reitfreund aus Witten Ist nach Jahren mal wieder geritten.

Es küsste ein Paar sich in Witten. Doch hatte es vorher gelitten. Im Mund hat's gekniffen, Daraus noch gepfiffen. Durch entnehmen der Dritten. Herbert Kaden Sonntag, Bei meinem eigenen gab es wirklich Silbenbetonungsprobleme, die ich - auch nach Hinweisen von Herrn Michels - versucht habe, zu glätten. Die Gaststättenwirtin aus Seiffen, die wollte partout nicht begreifen, dass sie doch schon alt, die Wohnung auch kalt und Männer in Seiffen oft kneifen.

Christel Matzanke Freitag, Hallo Thomas, jetzt haben Sie es ja doch noch "ausschreiben" müssen, so ein Ärger. Jede freie Minute da kniet er am Gartenzaun, unser Nachbar Dieter, zu entfernen das Kraut, das im den Garten versaut, nicht ein einziges Unkraut übersieht er.

Thomas Elbrecht Dienstag, Ein Hobbypoet an der Spree vernahm dies erleichtert, rief: Christel Matzanke Montag, Hallo Thomas, auf urzen da reimt sich Wurzen, die passen auch sehr gut zu Kurzen, das sind kleine Würste mit ziemlich viel Würze, die gibt es bestimmt auch in Wurzen. Thomas Elbrecht Sonntag, Lieber Herbert Kaden, es ist ein schöner Limerick über die arme Wirtin. Die Mängel hat Torsten aufgezeigt, aber, nach meinem Empfinden, dabei den eigentlichen Witz des Limerick entkräftet.

Es geht ja um das Problem des Älterwerdens, nicht um allgemeine kulinarische Genüsse. Das hat Torsten m. Übrigens, vor sehr langer Zeit habe ich einen Limerick zum selben Thema geschrieben.

Hier ist er noch einmal: Die Wirtin vom Wirtshaus in Seesen ist einst eine Schönheit gewesen. Doch längst hat sie Falten, zählt nun zu den Alten und macht nur noch Spätschicht am Tresen. Herbert Kaden Freitag, Hallo Herr Hildebrand, vielen Dank! Aber die Idee find ich witzig. Ich habe ihn mal ein bisschen geändert.

Die Wirtin im Gasthof aus Seifen, Sie konnte es gar nicht begreifen. Und ein jedes bekam, Noch ein Kuss ohne Scham. Doch es küssten zurück: Denn Glupschaugen kommen vom gaffen. Herbert Kaden Dienstag, Auch ich möchte mich gern am Austausch von Limericks beteiligen, deshalb hier ein Versuch aus meiner Heimatregion: Doch da sprach der Vater: Christel Matzanke Dienstag, Hallo Thomas, Männer gucken eben anders als Frauen, stimmt's?

Vielleicht bin ich auch schon zu alt für dieses Thema. Hallo Walter, das freut mich — vielen Dank! Trotzdem vielen Dank für Ihren Hinweis — ich finde es interessant und hilfreich, solche Rückmeldungen zu bekommen — sie zeigen einem, dass nicht immer alles so aufgenommen wird, wie man es eigentlich meinte. Hallo Thomas, Ihr Limerick mag ja handwerklich gut sein, aber finden Sie nicht, dass die Ausssage "ich lasse dich ran" sehr unromantisch und billig ist und das aus dem Munde einer Jungfrau?

Hallo Walter, vielen Dank für deine differenzierten Hinweise zum Jungfrauenlimerick; du hast recht: Im Übrigen finde ich mit etwas Abstand die Variante mit der indirekten Rede auch besser, und zwar, weil so die Wirkung der wörtlichen Rede ganz am Ende stärker ist; dieser Effekt verpufft ein wenig, wenn schon in der ersten Zeile wörtliche Rede zum Einsatz kommt. Zum Abschluss noch die amtliche Endfassung eines Limericks, den ich vor einiger Zeit schon mal zum Besten gegeben habe: Ein Modedesigner aus Posen entwirft fürs Veganervolk Hosen aus Brennnesselstoff; er warnt jedoch schroff: Im Übrigen kann ich deine Produktivität von der Qualität ganz abgesehen nur bewundern.

Torsten Hildebrand Mittwoch, Ein Standesbeamten aus Quern, Den sind ja die Bräute nicht fern. Besieht sich noch jede, Kurz vor der Traurede; Und nimmt vor Vermählung sie gern. Thomas Elbrecht Mittwoch, Eine Jungfrau versprach in Lausanne ihrem Holden: Hallo walter, danke für die Blümchen. Vielleicht könnte man das Betonungsproblem so entschärfen: Ihr ward eines geklaut und nun jammert sie laut: Hallo, Thomas, danke, Walter, die Kissen-Variante gefällt auch mir, kann naben meinem als Alternative stehen bleiben.

Hallo Bernhard, auch mir gefällt dein Kissenlimerick; ich habe mir mal erlaubt, ihn etwas umzubasteln, da ich ein paar Kleinigkeiten nicht ganz rund fand. So hätte er einen Ortsbezug und man könnte ihn auch in Polen veröffentlichen.

Eines ward ihr geklaut und nun jammert sie laut: Thomas Elbrecht Montag, Walter Dikomey Montag, Hallo Bernhard, wunderschön, Ihre beiden letzten Limericks!

Noch'n Gedicht, sagte schon Heinz Erhardt: Es lebten einst Sorben in Horben, die meisten jedoch sind verstorben. Die haben gegessen, was alle dort fressen und sind an den Folgen gestorben. Ich habe, Sie werden es wissen, 'ne Sammlung von Zehntausend Kissen.

Ein Dieb kam aus Polen, hat eines gestohlen. Genau dieses werd' ich vermissen. Ein Elektriker wollte in Rom nach der Lehre ein Hochschuldiplom. Es bedeutet so viel wie besoffen sein.

Hallo Heinz Hermann, Sie haben natürlich recht: Da bestraft man ihn keck. Für den Lügner zum Schreck. Und nun trägt über Hosen er Windeln. Hallo Heinz Hermann, das verstehe ich; die Übernahme englischer Limericks würde der Grundvorgabe "deutsche Limericks" widersprechen. Meine ganz spontane Idee entsprang lediglich der Freude an Bernhards m. Heinz Hermann Michels Sonntag, Hallo Walter, da meine Seite schon dem Namen nach nur deutsche Limericks behandelt mit der einzigen Einschränkung, dass ich auch gelungene Übertragungen witziger englischer Limericks veröffentliche , möchte ich Ihren Vorschlag nicht aufnehmen.

Wenn mir jemand einen englischen Limerick schickt oder ihn hier in der Dicht-Werkstatt postet, den ich für herausragend halte, dann würde ich zu einer Übertragung aufrufen. Und eine gelungene Übertragung würde dann zusammen mit dem Original in der Rubrik Übertragungen ins Deutsche veröffentlicht.

Hallo Bernhard, die Idee, einen Limerick des Monats oder Jahres zu küren, ist an sich nicht schlecht. Aber wenn, dann käme nur ein Limerick des Jahres in Betracht, denn es sollte schon einer sein, der auch übernommen wurde, was ja nicht jeden Monat vorkommt.

Und falls ich auch eigene Limericks übernommen habe, würden die natürlich für den Limerick des Jahres nicht berücksichtigt. Ich überlege es mir. Was aber fehlt, und das ist ja das Entscheidende bei einem Limerick, ist eine richtige Pointe. Sicherlich kann man die Limericks als Ganzes als lustig einstufen, aber sie sind eben keine Gedichte mit einer klaren Pointe.

Hallo, Walter, hallo, Thomas, danke für die Blumen. Bin gespannt auf Eure Reaktion. Ein kurzer Zwischenruf von mir: Ein Feinschmecker sprach in Bad Belzig: Ein Käsegourmet aus Bad Belzig erklärte: Hallo Bernhard, in doppeltem Sinne ein Gedicht, Ihr Pfingstbeitrag, der mich auf die Idee bringt, ob eine Spezial- Rubrik für besonders gelungene Limericks in ihrer Originalsprache womöglich eine sinnvolle Bereicherung wäre.

Hier ist mein Pfingstbeitrag: A hard drinking man had in Dover the very next day a hang-over. He wore, what a pity, when walking the city, not more than a yellow pullover. Kathrin Wenzel Montag, Wir lachen uns schon seit gestern über die hier entworfenen Limericks schlapp und haben beim Frühstück gleich ein Werbelimerick für mich gereimt: Da ist eine Frau in Deutsch Evern, die hält ja Traureden so gern, verheiratet Paare schon über fünf Jahre, doch ihr ist die Ehe ja so fern.

Über meinen nicht standesamtlich geehelichten Göttergatten dichten wir dann beim Kaffeetrinken. Was haltet Ihr davon? Sabine Tober Samstag, Mich kann keiner zur Schnecke machen sagt die Schnecke mit keckem lachen das kommt mir gelegen deshalb und deswegen mach ich schon mal jecke Sachen. Sie macht ihm 'ne Tantra-Massage, und die bringt ihn richtig in Rage. Denn mit ihren Händen, man kann's drehn und wenden.

Es wohnt bei den Eltern in Wank: Es stört aus dem Mund der Gestank. Hallo Herr Hartmann, da ich keine Burg Hohenspieren und auch kein Adelsgeschlecht davon gefunden habe. Habe ich ihren Ritter mal nach Italien verlegt. Hallo Bernhard, sehr schön, danke. Hallo, Christel, schöne Idee, aber mit ein oaar Unkorrektheiten. Zwei Freunde, sie kommen aus Essen, die haben die gleichen Int'ressen.

Sie trinken gern Bier bis morgens um Vier. Den Tag darauf könn' sie vergessen. Fred Hartmann Montag, Meinen ersten Limerick-versuch vom Jetzt versuche ich es mal mit einem zweiten: Ein Ritter von Burg Hohenspieren, der wollte vom Turm urinieren.

Als den Halt er verlor, voll Gewissheit er schwor: Hallo Jutta, von Auflösung ist mir zumindest nichts bekannt; ich für meinen Teil habe momentan schlicht zu wenig Zeit, um mitzuwirken. Das wird sich mittelfristig aber wieder ändern. Christel Matzanke Samstag, Es bezeugen die Damen aus Wöpse: Denn da sind wir schon eigen. Auch sehr niedlich, von Hunden die Pöpse. Es grölte und sang. Und Morgens du Ehemann nennst. Ein starkes Symbol Wie Christen das Osterfest feiern.

Ich wundere mich, dass keine neuen Beiträge und keine Kommentare zu 'alten' Werken mehr kommen. Es schnüffelt ein Biker aus Dümmer, sehr gerne am Auspuff und Krümmer. Der röhrt und schnappt Luft; und ist dann verpufft. Da wurde der Biker noch dümmer.

Jutta Schnidt Montag, Jutta Schmidt Freitag, Bei Parship genügen Sekunden dann hat man den Liebsten gefunden doch brauchst du ein Kleid, nimm länger dir Zeit, denn der Einkauf dauert oft Stunden. Ein Irrer, den kaum jemand kennt, ist leider US-Präsident. Vor dem, was er twittert wird jetzt nur gezittert. Die 'democrats' haben gepennt. Walter Dikomey Sonntag, Hallo Bernhard, "auch" ist hier bewusst gewählt und steht eben dafür, dass der Magie-Aktivist, gekommen mit der Bahn, so sehr an seine magischen Kräfte glaubt, dass er hofft, nun sein Auto im Parkhaus von Hahn zu finden!

Hallo, Walter, darf ich einen kleinen Logik-Fehler vermelden? Zeile kann nicht "auch" stehen, wenn er mit dem im Parkhaus abgestellten Auto gekommen ist. Wie wäre es, dieses "auch" durch 'jetzt' zu ersetzen? Daher ist Ihre 1. Variante besser, da stimmt's. An den Prinz hatte ich gedacht, mich aber nicht getraut!!! Hallo Christel, Ihr neuer Limerick gefällt mir. Eine Änderung würde ich vorschlagen, damit er noch witziger wird, nämlich durch den Bezug auf eine reale Person: Per Kaiserschnitt ward er geboren: Der wäre so etwas für die Rubrik Glamouricks.

Hallo Heinz Hermann, ich habe das verstanden! Michael Sareyka Freitag, Ein Ladeninhaber aus Berlin Marzahn, dem eiterte der Weisheitszahn. Wegen dem Schmerze fast er sich ein Herze und lies ihn entfernen im Märze. Heinz Hermann Michels Donnerstag, Hallo Christel, wenn ich an einem Limerick interessiert bin, reagiere ich. Wenn ich einen Verbesserungsvorschlag machen möchte, tue ich das, was aber auch nicht zwangsläufig bedeutet, dass ich ihn verbessert übernehmen wollte.

Ich möchte eigentlich nicht jeden Limerick, den ich nicht in meine Sammlung aufnehmen will, mit einem entsprechenden Kommentar versehen. Bitte nicht böse sein, wenn ich dann lieber schweige.

Hallo Walter, der zerstreute Professor gefällt mir am besten, wirklich toll. Walter Dikomey Mittwoch, Lieber Himmel, ich kam mit der Bahn! Und damit lege ich wieder einmal eine längere Limerick-Pause ein. Es lebten einst Sorben in Horben, die wurden schon damals umworben. Doch mit Horbener Sitten hat man dann jeden dritten der Sorben in Horben verdorben. Hallo Christel, inhaltlich kann man das sicher so sehen, formal leider nicht, denn Ihre Version ist v.

Fred Hartmann Donnerstag, Hallo, hier habe ich mich mal mit einem eigenen Limerick versucht: Es sprach einst ein Henker aus Herne, zu prüfen, das tue ich gerne, ob das Beil funktioniert, doch dann war es passiert: Man sah ihn zerteilt schon von ferne. Schöne Ostern, an alle. Doch ein irisch Gespenst, Was du Stiefmutter nennst. Das wirft mit Gepolter Geschirr.

Schon willigt sie ein; Und treibt's mit der ganzen Galaxis. Hallo Christel, hier eine rhythmisch geglättete, zudem auf Ostern bezogene Version. Die Zeilen beginnen einheitlich mit einer einzigen unbetonten Silbe: Der Södel-Limerick ist jetzt etwas besser, rhythmisch aber aber noch nicht ganz "glatt". Stefan Portune Dienstag, Die vielen Beiträge und die Rege Diskussion der "Dichtenden" beweisen das ja auch.

Bitte machen Sie weiter so! Hallo Walter, ist es so besser? Hallo Heinz Hermann, der Schlag hat gesessen!! Ich muss gestehen, dass ich das Thema eigentlich garnicht so in die Realität geholt habe.

Aber aus diesem Blickwinkel ist es natürlich wirklich nicht lustig. Hallo Jutta, nein, in den Keller rutscht kein Limerick, wenn ich mal verreist bin. Ihren Hagen-Limerick möchte ich nicht übernehmen.

Ich finde ihn nicht witzig. Ein Leben lang einen Despoten ertragen zu müssen, ist angesichts der Tatsache, dass dies viel zu oft vorkommt, nicht witzig. Und es wird auch nicht dadurch witzig, dass das Opfer zum Täter wird und den Despoten erschlägt. Auch das kommt in der Realität ab und an vor. Das alles ist nur tragisch zu nennen, zumal sich die Frau für den Mord bzw. Totschlag auch noch vor Gericht verantworten müsste.

Hallo, Heinz Hermann, mit dieser Fassung bin ich sehr einverstanden. Ich würde es hier gerne noch einmal versuchen mit meinem Beitrag vom Februar: Doch dann wurde aus Frust endlich echte Mordlust und sie hat ihn mit Freude erschlagen. Hallo Christel, entschuldigen Sie, dass ich erst jetzt antworte; ich war ein paar Tage verreist und hatte dort kaum die Gelegenheit, ins Internet zu gelangen. Es ist also alles in Ordnung. Die Änderungsvorschläge von Walter haben die ursprünglichen Rhythmikfehler behoben.

Ausgehend von dieser Version würde ich noch ganz kleine Änderungen vorschlagen. Der Limerick sähe dann so aus: Und in Zeile 5 ist die Unerfindlichkeit zu einer rein subjektiven Kategorie geworden: Mir gefällt auch die Anspielung auf das Pech. Wenn Sie mit dieser Fassung einverstanden wären, würde ich den Limerick so übernehmen.

Hallo Christel, gerade weil ich einige Ihrer Ideen gut finde, raten ich Ihnen, zur Vermeidung handwerklicher Unebenheiten wie etwa im Osterlimerick sich näher mit der typischen Rhythmik dieser Gedichtform anhand gelungener Beispiele wie etwa denen in der Rubrik "Limericks" zu beschäftigen. Bitte löschen Sie die unnötigen Beiträge. So ein kleines Häschen aus Södel wollt ein Ei legen für sein Mädel, es mühte sich redlich, doch leider vergeblich, was rauskam waren immer nur Knödel.

Aus schier unnachvollziehbaren Gründen. Hallo Christel, einige kleinere Änderungsvorschläge hinsichtlich des Rhythmus zu Ihrem, wie ich finde, von der Pinte her tollen Limerick: Quasimodo erhoffte, in Minden eine Schöne für's Leben zu finden, doch da hatte er Pech: Die war'n immer gleich wech - aus schier unerfindlichen Gründen!

Da will ich doch die vorösterliche Ruhezeit unterbrechen: Ein Geldanleger aus Hessen trank nur teure Weine zum Essen. Man hat ihn erwischt, nichts mehr aufgetischt. Doch Wasser und Brot gab's stattdessen. Ein Schatzsucher findet in Nordstrand. Den Teil eines Schiffes - die Bordwand. Die schafft er nach England. Dort dient sie als Sprengwand. Da spritzt nun der Sand bis zum Nordrand. Walter Dikomey Samstag, Quasimodo hoffte in Minden, die Frau für's Leben zu finden, doch da hatte er Pech die war'n immer gleich wech, aus unerfindlichen Gründen?

Es gab einen Bauern in Franken, der ständig trank, ohne zu schwanken. Ging gradaus nach Haus ging ihm der Sprit aus, und sagt seiner Frau: Ein katholischer Pfarrer aus Frechen Gab sich selbst einst zwei feste Versprechen: Ein katholischer Pfarrer aus Frechen Gab sich selbst einst zwei hehre Versprechen: Es tut sich ein Mädchen aus Zühlen.

Im Winter Vagina verkühlen. Die sportliche Dame aus Richen. Ist Montags stets Unausgeglichen. Hallo Burkhard, Ihr Limerick ist von der Pointe her sehr stark. Burkhard Scubert Samstag, Moin moin, hier mein Beitrag zum Wettbewerb "Holzmaden": Es gab eine Frau in Holzmaden, die hatte zum Umtrunk geladen.

Dann gab es nur Trinkwasser pur Darin ging ihr Ruf völlig baden. Siegfried Hofmann Freitag, Etwas über den Bruder des Ultraschallsängers: Man sieht es ja nicht. Korrektur zu meinem letzten Limerick: Doch dann wurde aus Frust endlich echt Mordeslust und sie hat ihn mit Freude erschlagen. Lieber Walter, ja, die Version mit dem Limerick-Sammler ist gut.

Da passt auch die Zeile 2 hervorragend. Ich meinte einen anderen Limerick. Hallo Bernhard, danke für die mögliche Aufklärung! Eine Ähnlichkeit Ihres schönen Limericks mit meinem gestrigen "Sonntagswerk" besteht allerdings weder hinsichtlich Thematik Einfallslosigkeit , noch Pointe.

Daher halte ich es für wahrscheinlich, dass Heinz Hermanns Eindruck der Bekanntheit wohl doch auf einen anderen Limerick zurückzuführen ist. Hallo Heinz Hermann, die eventuelle Ähnlichkeit mit einem anderen Limerick ist rein zufällig.

Sie haben selbstverständlich Recht, sowohl hinsichtlich der Silbenzahl als auch der zu frühen Pointe. Noch bevor ich übrigens Ihren Vorschlag lesen konnte, entstand unterwegs bei einem Spaziergang folgende Version, die ebenfalls versucht, beide Schwachpunkte zu vermeiden. Alle Zeilen beginnen hier mit einer einzigen unbetonten Silbe: Hallo Walter, die Idee kommt mir bekannt vor.

Ich meine, einen Limerick mit sehr ähnlichem Inhalt schon mal gelesen zu haben. Ich würde das Scheitern des Dichters nicht schon in Zeile 1 durch die abwertende Bezeichnung Möchtegern-Dichter vorwegnehmen. Das schwächt die Pointe. Und ich würde versuchen, alle Zeilen mit entweder nur einer oder mit zwei unbetonten Silben zu beginnen. Herbert Reichelt Samstag, Dann spendier ich ein Bier! Herbert Reichelt Freitag, Hallo Walter, ja, ganz so eng muss man das mit der identischen Zahl unbetonter Vorsilben nicht in jedem Fall nehmen.

Wenn's flüssig klingt, kann es m. Juttas Vorschlag ist sicherlich eine gute Alternative. Hallo Herbert, bekanntlich weichen ja sogar berühmt gewordene Limericks vom strengen Schema ab. Jutta Schmidt Donnerstag, Es suchte ein Bauer aus Kärnten, die dicksten Kartoffeln zu ernten. Und er bat seine Kuh; "Tausch mit mir den IQ! Herbert Reichelt Donnerstag, Hallo Walter, danke für die Blumen! Die Silben-Unsauberkeit in der 5.

Zeile des Kärnten-Limericks ist in der Tat ein kleiner Schönheitsfehler - ich habe aber keinen Weg gefunden, ihn auszumerzen, ohne den Versfluss zu beeinträchtigen. Und da es sich so eigentlich ganz flüssig liest, nehme ich das kleine Manko in Kauf.

Die letzte Zeile beginnt im Gegensatz zu den beiden ersten mit zwei unbetonten Silben. Und er bat seine Kuh: Herbert Reichelt Mittwoch, Hallo Herbert, habe Ihren Limerick gerade übernommen! Lieber Heinz Hermann, das sind eindeutige Verbesserungen, die mir gefallen. Selbstverständlich dürfen Sie den so verbesserten Limerick herzlich gern übernehmen. Nur sprachlich überzeugt er mich nicht ganz. Hans Wüest Dienstag, Vom Sämi Hofer wir berichten der schrieb für seine Nichten eine jung, die andere alt jedoch beide stark bemalt ganz gerne Kurzgeschichten.

Ein Arzt zuständig für Narkosen gehörte nicht zu den fehlerlosen, es sei nicht verschwiegen ein Patient blieb liegen nun lebt er von Almosen. Liebe Korrektoren und Mitbastler am Landsberg-Limerick, da meine Original-Version inzwischen viele Änderungen erfahren hat, kann ich direkt mit einer ganz anderen Variante aufwarten: Doch der wehrte sich: Hallo Walter, ja, der Vorschlag für die 3.

Zeile ist besser als die bisherigen Varianten. Für die dritte Zeile fällt mir noch eine völlig naheliegende Variante ein: Hallo Heinz Hermann, Ihre Lösung gefällt mir.

Damit der Plot schlüssiger wird, würde ich von einem Frührentner sprechen. Wegen der Länge von Frührentner muss man dann allerdings auf einen anderen, kürzeren Ort ausweichen. Auch das Problem mit der Betonung von einstreichen habe ich versucht zu beheben. Mein Vorschlag mit 3 zweisilbigen Ortsvarianten: Hallo Jutta, die Mehrzahl "Zwei Männer" ist nicht ganz schlüssig, das würde ich ersetzen durch "Ein Bursche" oder "Ein Mannsbild", wobei man bei einem Herrn, der sich nicht zu alt fürs Freudenhaus, durchaus noch von einem Burschen sprechen kann.

Statt "gar kein Rest" schlage ich "kaum ein Rest" vor; das ist wohl realistischer. Der Limerick würde dann lauten: Ein Bursche aus Rösrath Kleineichen, will erstmals die Rente einstreichen. Hallo Walter, ja, das wäre eine gute Möglichkeit. Wenn am Zeilenende strukturierende Satzzeichen stehen, muss natürlich in der nächsten Zeile ggf. Hallo Heinz Hermann, das stimmt natürlich. Der störende Pseudo-Relativsatz wäre immer noch vorhanden. Eine Möglichkeit, ihn zu vermeiden, bestünde in folgender Variante: Hallo Walter, es ist sicherlich noch absurder, wenn der Jäger in seiner Jagdkarriere immer Pech hatte und nie etwas erlegen konnte.

In der Konsequenz muss er dann sehr viel Blechkuchen gegessen haben. Zudem ist "Schoss immer daneben" von der Betonung her m. An anderen Tagen war er sicherlich erfolgreicher und musste sich wohl nicht lebenslang von Blechkuchen ernähren.

Jutta Schmidt Samstag, Hallo Heinz Hermann, die Korrekturen sind wohl angebracht. Danke für Ihre Version. Darf ich mich einmischen, Ihr Beiden? Mein Vorschlag ist daher Folgender: Ein Förster ist eigentlich nicht dazu da, Wild zum Verzehr zu jagen. Ich würde also besser von einem Jäger sprechen. Die zweite Zeile ist ein Pseudorelativsatz. Und wenn der Jäger viel Pech hat, dann ist es nicht sehr logisch, dass nur ein einziger Schuss sein Ziel verfehlt hat.

Zeile wechseln Sie ins Präsens, was angesichts der Tatsache, dass nur eine bestimmte Jagd in der Vergangenheit schiefging, nicht sehr plausibel ist. Wie viel Zeit soll denn zwischen der Jagd und dem geplanten Rehbraten vergangen sein? Es hatte in Landsberg am Lech ein Jäger mal richtiges Pech: War schlecht für den Magen, er konnt's nicht vertragen. Legt sich in sein Bett und dann starb er.

Ein Schwarzseher unkte in Gars: Herbert Reichelt Dienstag, Zwei Angeber stritten in Mainz: Boot und Ross Und dann erstmal mein Schloss! Hallo Jutta, du hast natürlich recht: Und dann stimmt der Rhythmus. Hallo Jutta, da haben sich unsere beiden Posts offenbar überschnitten.

HalLO Heinz Hermann, jetzt bin ich aber doch ziemlich verunsichert. In meiner Version sollte der Rhythmus in den ersten beiden Zeilen doch eigentlich gegeben sein. Ich kann leier die Betonungen nicht fett darstellen. Ich hoffe, es geht auch so. Was ist jetzt hier falsch? Ihre Version gefällt mir auch. Liebe Jutta, ich muss mich etwas korrigieren: Die Rhythmik stimmt, wenn man in der ersten Zeile Ihrer letzten Fassung die Betonung bewusst auf gern und Jan setzt, was man aber intuitiv beim Lesen eher nicht tun würde.

Von erfundenen Namen für Personen in Limericks halte ich ehrlich gesagt nicht viel. Zwar ist der Plot eines Limericks in aller Regel fiktiv, aber Konkretisierungen von fiktiven Personen durch eine Namensnennung wirken in einer fiktiven Handlung irgendwie unpassend und sind ja auch meist nur der Rhythmik geschuldet.

Liebe Jutta, die Verbesserungsversuche haben alle nicht zu einer korrekten Rhythmik geführt. Ein Schönling aus Heiligenhafen beliebt mit der Gräfin zu schlafen. Doch was diese entzückt, macht den Grafen verrückt, drum schläft jetzt der Beau bei den Schafen. Hallo Thomas, Danke für die Korrektur meines Limericks. In Deiner Version fehlt jetzt aber in der ersen Zeile eine Silbe, oder?

Ich hätte eine Variante zu bieten: Was die Gräfin entzückt, macht den Grafen verrückt; sprich: Hallo Torsten, ich bin mir nicht sicher, ob Sie meinen Kommentar zu Aufen auch gelesen hatten. Ich schlug vor, stattdessen Staufen zu nehmen. Mit Staufen habe ich den Limerick nun übernommen, aber wenn Sie auf Aufen bestehen, ändere ich ihn noch mal diesbezüglich. Hallo Bernhard, Ihr Limerick gefällt mir von der Idee her. Die Kombination ist nicht logisch.

Es gibt bekanntlich berühmte Limericks mit ähnlichen Form"fehlern". Den Leuten beweisen, Den jungen, den Greisen: Vom Balkon kann am höchsten ich singen! Hallo Heinz Hermann, ich bin einverstanden mit der Übernahme als Gemeinschaftslimerick, mit der Zeile Hier gibt's ja nur Wasser zu saufen. Obwohl nahezu jeder Mann ein Sixpack anvisiert, werden die seitlichen Bauchmuskeln beim Training oft vergessen. Wie gefährlich das bläuliche HEV-Licht tatsächlich ist, Wir verraten Ihnen deshalb die 5 besten Taktiken im Umgang mit Kritikern.

Warum Sie für jede Machen Sie's sich nicht unnötig schwer. Wir haben 4 leckere Varianten für ein abwechslungsreiches Ob beim Abnehmen oder Muskelaufbau: Ein schneller Stoffwechsel ist der Schlüssel zum Erfolg.

Pilzbefall oder Verdacht auf Lungenerkrankung? Betrachten Sie aufmerksam Ihre Fingernägel. Nur zu wenig getrunken? Wir haben Ärzte, Sexualtherapheuten und Ernährungsexperten nach ihren besten Gesundheits-Tipps gefragt. Hilfe, warum nehme ich nicht mehr ab? So bekommen Sie garantiert, was Sie wollen.

Männershampoos Die 9 besten Shampoos für Männer. Gesund schwimmen Mit diesen simplen Tipps schwimmen Sie gesünder und besser. Zuckerarmes Obst 20 Obstsorten, die schlank machen. Besserer Sex in jeder Beziehung.

Regierungsfrage in Schweden bleibt völlig offen

Share this: