Imperial Cleaning

Wann und wie oft soll man sich melden?

Mann schreibt niemanden nur so will kuscheln.

Date, Beziehung, Leben

Witamy Cię serdecznie!

Mit einem sehnlichen Blick sah Melissa in das kühle Wasser. Zu gern hätte sie ein erfrischendes Bad genommen. Oleg führte sie um den Pool herum an eine Bar. Galant half er ihr auf einen Barhocker..

Er selber ging um die Bar herum, holte eine Flasche Champagner aus der Kühlung und goss für Melissa und sich selber jeweils ein Glas ein. In diesem Raum herrschte eine satte Temperatur von über 30 Grad.

Selber durch das kurze Training aufgeheizt leerte sie schnell das Glas mit der kühlen Flüssigkeit. Die hohe Luftfeuchtigkeit trug dazu bei, das Melissa leicht zu schwitzen begann. Zu Olegs Gefallen, schimmerten inzwischen die rosafarbenen Brustwarzen leicht durch den Stoff des Tops. Oleg war ein erfahrener Plauderer und brachte auch schnell Melissa dazu von sich zu erzählen.

Ihre Arglosigkeit wurde durch den Champagner unterstützt. Nach nur einer Viertelstunde waren sie bereits beim fünften Glas. Melissa berichtete nun, dass das Leben in Berlin doch teurer wäre wie gedacht und das sie deshalb beide neben dem Studium arbeiten müssten. Ein wenig verlegen sagte sie, das sie in einer Imbissbude jobben würde, Als Oleg erfuhr das sie auch in der Gaststätte der Eltern gearbeitet hatte, fragte er ob sie Cocktails mixen könne.

Sie sagte ja und wurde sofort genötigt eine Kostprobe zu geben. Während Melissa sich hinter der Bar orientierte, begann Oleg zu flirten. Die eigentlich schüchterne und zurückhaltende Melissa ging, gelockert durch den reichlichen Champagner-Genuss, ging auf den zielstrebigen Mann ein.

Währenddessen begann sie den gewünschten Cocktail zu mixen. Sie nahm reichlich von den Zutaten, dekorierte mit dem vorhandenen Obst ein Glas und schüttete einen Teil ihres Mixes hinein. Oleg setzte eine Kenner-Mine auf und verkostete den Drink. Er war voll des Lobes für die Kreation. Nach wenigen Schlucken sagte er, dass Melissa sich den Rest des köstlichen Getränkes in ein eigenes Glas schütten und sich zu ihm setzen solle.

Melissas Top klebte inzwischen an ihrem Körper wie eine zweite Haut. Befriedigt nahm Oleg war, dass an diesem Körper wirklich kein Gramm Zuviel war.

Auch die kleinen festen Brüste zeichneten sich in ihrer perfekten Apfelform deutlich ab. In Oleg tobten die Gefühle. Der Anblick des jungen Mädchens erregte ihn sehr. Er spürte seinen hart stehenden und pochenden Schwanz schmerzhaft im Gefängnis seiner Hose.

Am liebsten hätte er dem Mädchen das bisschen Stoff vom Leib gerissen um sie dann ausgiebig zu ficken. Doch zum einen dachte er an Toby, der bald mit der Arbeit fertig sein würde, zum anderen überlegte er fieberhaft, wie er das naive junge Girl und diesen geilen Körper geschäftlich nutzen könne. Fest stand für ihn, das er diesen einladenden Körper bald besitzen müsste. Melissa kam nun um die Theke und setze sich neben ihn auf einen Barhocker.

Er griff sich über die Theke einen Eiswürfel und begann den nackten Rücken damit zu streicheln. Nach einem ersten Quieken genoss Melissa die angenehme Kühle auf ihrem Rücken. Sie nuckelte dabei am Strohhalm ihres alkoholreichen Cocktails. Mit seiner sonoren Bassstimme säuselte Oleg ihr Komplimente ins Ohr.

Er spürte wie sie sich immer wieder gegen seine Hände drückte. Inzwischen hatte er in jeder Hand einen Eiswürfel. Als erstes lobte Oleg Melissas Cocktails. Bei diesen Fertigkeiten bot er ihr einen Job in einer seiner Bars an. Er bot ihr das doppelte ihres Stundenlohns aus der Imbissbude an zzgl. Begeistert willigte sie ein. Er fühlte in seinen Händen, dass er sich nun alles herausnehmen konnte. Schnell lenkte er vom Jobthema wieder ab und lobte ihren Körper. Brav antwortete das angeschlagene Mädchen, dass sie nach jedem Training noch auf der Sonnenbank entspannen würde.

Oleg philosophierte nun wie toll dieser Körper doch wohl nahtlos braun ausschauen würde. Seine Hände mit den Eiswürfeln zogen immer weitere Kreise. Er berührte einige Male den seitlichen Rand des Tops. Nun fuhr er auch einige Male leicht unter den Rand. Als er von Melissa keinen Protest erhielt, fuhr er gleich eine Handbreit unter den Stoff. Er konnte keine abwehrende Reaktion erkennen und seine Hand fuhr auf der einen Seite tief unter den Stoff um um den Körper herum an den Bauch zu kommen.

Die Reaktion Melissas beruhte darauf, dass sich ihren Kopf gegen seine Schulter legte. Nun konnte Oleg über Melissas Schulter auf ihren Oberkörper sehen. Starr aufgerichtete Nippel drückten sich gegen den dünnen Stoff.

Seine eine Hand strich immer noch über ihren Bauch, die zweite schob er nun langsam über ihre Schulter in Richtung ihres Dekolletees.

Immer noch konnte er keine Anzeichen von Abwehr erkennen. Mit einem Eiswürfel zeichnete er den Ausschnitt nach. Ein leichtes wohliges Stöhne war aus Melissas Mund zu hören.

Olegs Gedanken hämmerten durch seinen Kopf. Der Eiswürfel hatte sich schnell verflüssigt, doch statt sich einen neuen zu greifen, walkte Oleg das feste Tittenfleisch. Auch seine zweite Hand war inzwischen nach oben an die andere Brust gewandert. Schnell wurden die zwischen zwei Fingern gedreht und leicht gezogen. Je härter die Behandlung wurde, desto so wohligeres Stöhnen war aus dem Mund des Mädchens zu vernehmen.

Seine gierigen Hände hatten inzwischen die Brüste aus dem Top gezogen und er genoss den Anblick der jungen Haut. Je weiter seine Behandlung ging desto heftiger wand sich das Mädchen unter seinen Händen. Auf dem Barhocker rutschte ihr Minirock immer weiter hoch. Die herrlich braunen Oberschenkel waren zu sehen und er wusste das es nur noch zwei oder Windungen bedurfte, bis er ihren Slip sehen konnte. Um nicht seine Hände von den herrlich warmen Brüsten nehmen zu müssen, intensivierte er die Nippelbehandlung.

Durch das Rum rutschen wurde schon drei viertel vom schwarzen String sichtbar. Ungeduldig löste er eine Hand von ihrer Brust und schob den Rock ganz hoch. Nun lag der Ministring frei. Er erkannte unter der dünnen Spitze den blanken Schamhügel. Von ihrem Bauch herab schob er langsam seine Hand zum Bund des Strings. Langsam überwanden seine Finger das Hindernis und fuhren über die Blanke stelle auf die saftige Spalte zu. Willig öffnete Melissa die Beine weiter.

Kurz spielte er mit dem leicht herausragenden Kitzler. Dem Mädchen kostete das fast den Rest ihrer Beherrschung. Laut stöhne sie auf. Als seine Finger an ihre bereits feuchten Schamlippen ankamen, klingelte das Homehandy. Seine Finger teilten noch ihre Schamlippen und badeten in einem Strom ihres Liebessaftes. Trotz des Klingelns drängte der neugierige Finger leicht in ihr Fickloch. Er fühlte das hier noch nicht viele Kerle reinficken durften.

Die Reaktion begeisterte ihn. Er wusste wenn er weitermachen würde, könnte er schnell seinen harten Schwanz hier reindrücken. Er riss sich zusammen und entzog dem schwer atmenden Mädchen seine Hände. Toby vermeldete das er mit der Arbeit fertig sei. Oleg sah wie das Mädchen förmlich wach wurde und zusammenzuckte. Lächelnd und zu Melissas Entsetzen erklärte er Toby wo er gerade sei und das Toby auch hochkommen dürfe. Melissa jedoch sprang von ihrem Hocker hoch und begann ihre Kleidung mit hoch rotem Kopf zu richten.

Lässig lehnte sich Oleg zurück und sagte das sie ruhig so bleiben könne wenn es nach ihm gehen würde. Melissas Top war von den vielen Eiswürfeln fast durchnässt und entsprechend transparent. Sie konnte nicht mehr tun wie es wieder in Position zu bringen. Nach wenigen Augenblicken betrat Toby den Raum. Diesen Teil des Anwesens hatte er noch nicht gesehen und er staunte nicht schlecht. Nur seine Freundin rutschte recht unruhig auf ihrem Barhocker herum. Als Toby den Raum betrat kommandierte Oleg mit seiner befehlsgewohnten Stimme: Das kannte Toby von seiner Freundin noch nicht.

Sofort sprang sie auf und ging hinter die Bar und begann zu arbeiten. Toby wusste das die Antwort gewesen wäre, wenn er sie aufgefordert hätte — mach es selber. Oleg zeigte auf den Hocker neben ihm. Melissa drehte ihm den Rücken zu und mixte. Oleg erklärte ihm, das er ja nun Melissa kennengelernt hätte und sie zum nächsten Ersten als Cocktailmixerin in einer seiner Bars anfangen würde.

Toby, der nun wusste das es in vielen der Geschäfte Olegs auch um Sex ging, wollte einen Einwand erheben. Jedoch als Oleg den Stundenlohn nannte war Toby sofort still.

Oleg schlug vorm dass sie am nächsten Abend gemeinsam in die Bar fahren würden und Melissa sich ihren neuen Arbeitsplatz anschauen könne. Melissa war gerade fertig und drehte sich um. Toby verschlug es die Sprache, als er das nasse, fast transparente Top seiner Freundin sah. Ohne ihn anzublicken stellte sie ihm den Drink hin. Die drei sprachen noch ein wenig weiter. Zum Ende bestellte Oleg Toby für den nächsten Nachmittag. Lächelnd lud er Melissa ein mitzukommen um während Toby arbeiten würde, das Fitnessstudio zu probieren.

Melissa stimmte noch bevor Toby etwas sagen konnte zu. Oleg bot an die beiden mitzunehmen. Sie wollten ja noch zur Unifete und Oleg musste in eines seiner Geschäfte. Melissa war auf der Rückbank in Gedanken versunken. An der Uni angekommen drängte Melissa zur Party zu kommen. Zu gern hätte Toby sich über die letzten Stunden informiert und wollte sie auch von der Bar-Idee abbringen. Aber er kam gar nicht dazu mit seiner Freundin zu sprechen. Gerade auf der Party angekommen steuerte Melissa auf die Bar zu und kam mit zwei hochprozentigen Getränken zurück.

Schnell leerte sie ihres und verschwand dann auf die Tanzfläche. So zog der Abend sich hin. Melissa redete mehr mit Kommilitoninnen und tanzte.

Der frustrierte Toby trank an der Theke. Beide reichlich angetrunken gingen nach ein paar Stunden nach Hause. Völlig verwundert wachte Toby erst am Mittag des folgenden Tages auf. Sein Schädel schmerzte vom ungewohnten Alkoholgenuss. Er hatte das Gefühl immer noch blau zu sein. Er drehte sich in seinem Bett und sah seine Freundin. Zum ersten mal sah er, dass sie nackt schlief. Beim schlafen hatte sie sich frei gestrampelt.

Die Bettdecke war neben das Bett gerutscht und ihre Hand lag auf ihrer Möse. Noch nie hatte er sie so aufreizend gesehen. Die Erregung zog sich bis in seinen Schwanz und holte ihn aus seiner Schlafanzughose und fing an zu wichsen.

Durch die Bewegung im Bett erwachte Melissa langsam. Fast war Toby soweit, doch Melissa musste nun jeden Augenblick die Augen öffnen.

Um nicht beim wichsen erwischt zu werden, riss er im letzten Moment seine Decke über seinen schon zuckenden Schwanz. Er glaubte seinen ganzen 14 cm würden zerspringen und in dem Moment wo Melissa die Augen aufschlug spürte er einen stetigen Fluss seines Spermas aus seinem Schwanz dringen.

Verschämt tarnte er sich mit der Bettdecke und pumpte seinen Liebessaft dort hinein. Melissa, deren Kopf ebenfalls noch vom Vorabend dröhnte, kletterte aus dem Bett. Sie musste dringend auf die Toilette.

Während sich wahre Wassermassen aus ihrer Blase leerten, fühlte Melissa sich immer noch benommen. Lustlos wusch sie sich ihre Haare und seifte sich mit ihrer Duschlotion ein. Sie griff danach gleich zum Rasierer und fuhr wie jeden Morgen über ihre Arme und Beine.

Sie hasste Haare auf ihrer Haut. Sorgfältig entledigte sie sich dem lästigen Nachgewachsenen aus ihrer Po-Spalte und begann ihre Muschi zu rasieren. Sie spürte ein Ziehen in ihren Schamlippen und auch ihr Kitzler schaute leicht aus der Spalte hervor.

Langsam strich sie darüber und genoss die Berührungen ihrer eigenen Hand. Es dauerte nur Augenblicke, bis sie sich heftigst streichelte.

Sie spürte ein Ziehen bis in ihre Brüste. Die harten Nippel schmerzten schon. Mit der einen Hand bearbeitete sie ihre Spalte, die Andere manipulierte ihre Nippel.

Ihre Finger reichten ihr nun nicht mehr, sie sah sich um und langte zur schmalen Duschlotion-Flasche. Mit dem schmalen ende fuhr sie die Spalte entlang und drang langsam in ihren Fickkanal ein. Stöhnend drückte sie die Flasche tiefer in ihre Spalte und fand dann den sehr erregenden Fickrhythmus.

Wahre Schauer durchliefen ihren Körper und schon nach wenigen Augenblicken spürte sie das Pochen, dass von ihren Schamlippen bis in die kleinen Zehen abwärts und über ihre Brüste bis in ihren Kopf nach oben durch ihren Körper zog.

Es hielt sie nicht mehr auf ihren Füssen. Während sie sich mit der Flasche bearbeitete sank sie auf die Knie und jagte breitbeinig kniend die Flasche in ihre Möse. Sie durchfuhr ein heftiger Orgasmus. So heftig hatte sie es noch nie gespürt. Kraftlos rutschte ihr die Flasche aus den Händen. Sie lag nun in der Duschwanne. Nach einigen Minuten kam Melissa wieder zu sich. Sie stand auf und gönnte sich eine die ausgiebige Dusche.

Beim einseifen stellte sie fest, das ihre Muschi immer noch feucht war. Sie schaltete das warme Wasser ab und versuchte mit einem kalten Guss wieder klar zu sehen. Im Bad noch zog sie sich einen frischen String, eine Jeans und ein Top an. Gleich ging sie in die Küche um Kaffee zu machen. Sie hörte das nun auch Toby im Bad war. Sofort spürte sie wieder ein Ziehen in ihrer Liebeshöhle.

Wie weit wäre sie gegangen, wenn Toby nicht gekommen wäre? Ist sie traurig das es nicht passierte oder ist sie froh? Schlüssig war sie sich nicht. Oder hat es nur an dem vielen Alkohol gelegen, der er ihr gegeben hat. Sie wusste nur noch, dass sie nach der Zeit in der Villa die Gesellschaft Tobys kaum ertragen konnte. So wie am gestrigen Abend hatte sie sich noch nie mit Alkohol abgeschossen. Bin auch schon sehr auf die Fortsetzung gespannt.

Genau mein Geschmack , nur immer weiter bin begeistert. Auch an diesem Morgen wollte sie nicht mit Toby reden. Sie hörte das das Wasser im Bad abgestellt wurde. Ich habe heute Morgen noch nen extra Kurs! Wir sehen uns heute Abend zu Hause! Sie ging zur Uni und dachte über das Chaos in ihrem Kopf nach. Kurz vor der Uni ging ihr Handy. Die Besitzerin der Imbissbude war in der Leitung und wollte sie fragen ob sie am Abend eine Extraschicht machen könnte.

Spontan wollte Melissa schon zustimmen, bis ihr Einfiel, dass Oleg ihr doch die mögliche neue Arbeitsstelle zeigen wollte. Nun war sie sich nicht mehr sicher ober er es denn ernst gemeint hatte oder ob das nur ein Mittel war sie flachzulegen.

Sie war sich nicht sicher, ob sie überhaupt noch einmal Oleg wiedersehen wolle. Doch ihrer Arbeitgeberin sagte sie vorsorglich für den heutigen Abend ab. Wieder kamen bei ihr die Gedanken an den gestrigen Abend auf.

Sie spürte das sich ihre Nippel verhärteten, sie spürte das Ziehen durch ihren Körper wandern. Völlig verunsichert erreichte sie die Uni.

Toby wunderte sich nur. Er kannte seine kleine Freundin nur als anschmiegsam und brav — doch heute verstand er sie nicht. Auch er zog sich an und fuhr für eine Vorlesung in die Uni. In der Mensa hoffte er am Mittag Melissa zu treffen. Zu Hause angekommen erhielt er noch eine Kurznachricht von Melissa, die ihm Mitteilte das sie noch mit einer Freundin in die City zum Shoppen fuhr.

Ein wenig frustriert machte sich Toby am frühen Nachmittag auf zu Oleg. Der erläuterte ihm gleich ein Problem und gab ihm Aufträge die ihn mit Sicherheit bis 21 Uhr beschäftigten. Von Oleg war nichts zu sehen. Der traf erst gegen 18 Uhr ein. Die meisten anderen Büroangestellten hatten das Haus bereits verlassen. Auch Boris verabschiedete sich nach einem kurzen Gespräch mit Oleg. Der brachte ihn zur Tür. Nach einigen Minuten kam er wieder. Er fragte wo denn Melissa wäre, die wollte doch erst in seinem Fitnessstudio trainieren und später wollten sie sich doch die Bar anschauen.

Völlig überrascht druckste Toby herum. Zum einen war es ihm gar nicht recht wenn seine Freundin hier auftauchen würde, er dachte mit gemischten Gefühlen an den gestrigen Abend. Er hatte noch versucht von seiner Freundin die Abläufe zu erfahren, die hatte aber geschickt abgeblockt und ist ihm ausgewichen. Oleg setzte ihn weiter unter Druck. Toby wusste mit seinen Ausreden nicht mehr ein und aus.

Lächelnd sagte er Toby, er solle Melissa anrufen und nachfragen ob sie noch käme. Da Toby sich nicht anders zu helfen wusste, zog er sein Handy aus der Tasche und wählte Melissas Nummer. Er hörte die Rington-Melodie und wartete. Gerade wollte er auflegen, da nahm Oleg ihm einfach das Handy aus der Hand. Das Studio würde auf sie warten und für 23 Uhr waren sie in der Bar angekündigt. Melissa war nun völlig überfahren. Sie stammelte und stotterte.

Kurz entschlossen teilte ihr Oleg mit, das er nun seinen Fahrer Anatol zu ihr schicken würde um sie abzuholen.

Bevor sie etwas einwenden konnte legte er auf. Über das Haustelefon rief Oleg nun seinen Fahrer an und wies ihn an, Melissa abzuholen. Nach nur einer Viertelstunde klingelte es bei Melissa an der Haustür. Durch die Sprechanlage erfuhr sie das Anatol auf sie vor der Tür warten würde. Melissa war wie vor den Kopf geschlagen. Das Kleid nahm sie über den Arm alles Andere warf sie in einen Rucksack. Sie trug noch die Sachen vom Morgen. Sie schlüpfte in ihre Flip-Flops und rannte die Treppen hinab.

Im Fonds war reichlich Platz für sie. Zur Fahrerkabine war eine Scheibe mit einem Vorhang davor. Der Innenraum war für acht Leute vorgesehen. In der Mitte war ein Block mit einer Bar montiert. Der Wagen fuhr los und es änderte sich das Bild auf dem Flatscreen. Melissa merkte das es sich um eine anonyme Ansage, wohl für jeden Fahrgast, handelte. Oleg erläuterte die Ausstattung des Wagens und lud zum Champagner aus der Bar ein.

Nun wurde die Bedienung des Flatscreens erläutert. Melissa nahm die Fernbedienung und schaltete auf den nächsten Kanal. Ein Video einer Stadtführung startete. Auf dem nächsten Kanal erschien ein aktueller Kinofilm, den Melissa allerdings erst vor kurzem mit Toby gesehen hatte.

Das nächste Programm schockierte sie. Es sprang ein Porno auf den Flatscreen, indem sich zwei Herren um ein sehr junges Mädchen, das optisch sogar eine gewisse Ähnlichkeit mit Melissa hatte, bemühten. Gerade schälten sie die Kleine aus ihren Sachen. Melissa war wie gefangen und ertappte sich dabei, wie ihre Hand durch ihren Schritt wanderte.

Ihre Nippel drückten sich bereits gegen den Stoff des Tops. Sie war froh, dass niemand in den Wagen sehen konnte. Wahrscheinlich wäre sie im Boden versunken, wenn sie gewusst hätte, dass Anatol vorn im Wagen sich die Szene im Überwachungsmonitor ansah. Er starrte an der roten Ampel auf den Monitor und seine Hand lag auf der zuckenden Beule in seiner Hose. Im Abendverkehr stauten sie sich durch die Stadt und Melissa bekam Durst.

Sie entschied sich für einen Prosecco. Nach einem weiteren Glas kam der Wagen bei der Villa von Oleg an. Anatol stieg schnell aus und öffnete für Melissa die Tür. Wie aus versehen gab er dem herauskletternden Mädchen einen Klaps auf den Po. Mit roten Wangen und leicht beschwingtem Schritt ging Melissa auf die Eingangstür zu und klingelte.

Oleg, der gerade im Büro war, sagte zu Toby, dass das wohl Melissa sein müsste und er würde sie eben ins Studio bringen. Er ging nach oben und öffnete die Tür. Gleich machte er ihr Vorwürfe, das sie ihn wohl versetzen wollte. Sie nahmen einen anderen Weg ins Studio wie am Vortag und betraten den Bungalow durch das Schwimmbad. Zur Entschädigung für die Wartezeit lachte Oleg, wollte er mit ihr kurz einen Drink nehmen. Er selbst ging hinter die Bar und mixte zwei Drinks.

Sie erkannte das Getränk nicht. Sie schmeckte eine starke Süsse, fühlte wohl auch einen starken Alkoholgehalt. Durch die Hitze im Raum stieg der Drink ihr wieder schnell in den Kopf. Sie war froh, als Oleg ihr das leere Glas abnahm und sagte das sie nun trainieren könnte. Er selbst hätte erst im Haupthaus noch etwas zu erledigen. Sie nahm ihre Sachen und wurde von Oleg in den Umkleidebereich geführt. Was sie allerdings nicht wusste, war das Oleg schnell in einen Überwachungsraum wollte um sie über die Überwachungskamera zu beobachten.

Auf dem Weg dorthin traf er auf Anatol. Der war nicht nur der Fahrer sondern auch ein Freund. Grinsend fragte Anatol ob er auch einmal die kleine Stute vögeln dürfe. Er berichtete auch gleich von der kleinen Show während der Fahrt. Zusammen erreichten sie rechtzeitig den Überwachungsraum. Allein streifte sich Melissa ihr Top und ihre Jeans ab und stand nur in ihrem String da. Sie öffnete den Rucksack und packte ihre Sportsachen aus.

Ihr viel gerade auf, das sie keine Unterwäsche zum wechseln eingepackt hatte. Da sie ja noch weiter wollten, entschied sie sich kurzer Hand den String auch auszuziehen um nicht später in einem verschwitzten Teil den Abend verbringen zu müssen. Den Blick auf Melissas Brüste hatten sie sich bereits herangezoomt. Beide hatten ihre Hosen geöffnet und ihre fetten nicht zu kleinen Prügel lagen hart in den Händen. Als auch Melissas Slip viel, begann Oleg heftiger zu wichsen.

Als Melissa nun ohne Slip in den hautengen Sportshorts schlüpfte war es um ihn geschehen. Noch bevor sich ihre Jungmädchenbrüste unter dem Tshirt verstecken konnten, spritzte der Russe schwer atmend. Auch Anatol war nicht mehr weit weg. Melissa wäre nicht das erste Mädel, das sie zusammen fickten.

Sie sahen wie Melissa nun artig ins Studio ging um sich an den verschiedenen Geräten auszupowern. Anatol starrte immer wieder auf den Arsch der wie gemalt in dieser engen Shorts zu erkennen war. Nun schritt Oleg an sein ausgefeiltes Belüftungssystem. Er regulierte für den Bungalowbereich die Heizung deutlich nach oben. Anatol fragte grinsend ob er Melissa noch ein Getränk servieren sollte. Sein nächster Besuch galt Toby, mit ihm arbeitete er in der nächsten Stunde einige Aufgaben ab.

Toby war an diesem Abend sichtlich nervös. Ständig drängte er auf den Feierabend hin. Oleg bemerkte das der junge Mann sehr unsicher in Bezug auf seine Freundin und auch ein wenig eifersüchtig war. In der Zwischenzeit arbeitete sein Gehirn fieberhaft an der weiteren Gestaltung des Abends. Je länger er darüber nachdachte, desto mehr nahm ein teuflischer Plan Form in seinem Hirn an. Währenddessen mixte Anatol an der Bar einen Mai Thai.

Mit dem Cocktail auf einem Tablett betrat er den Fitnessbereich. Melissa mühte sich auf dem Rudergerät ab. Er blickte auf ihren Rücken fühlte selber die extreme Wärme. Er sah von hinten auf ihr vollkommen nasses Oberteil und konnte vom Po der sich seinen Augen entgegenstreckte nicht genug bekommen.

Nach wenigen Augenblicken räusperte er sich und Melissa fuhr herum. Melissa stand aus dem Rudergerät auf und kam auf Anatol zu. Mit offenem Mund starrte er auf ihre Brüste die sich nun gut sichtbar darboten.

Sie hatte die Transparenz ihres Tops noch gar nicht realisiert, erst die Blicke von Anatol machten sie darauf aufmerksam. Der Blick war sanft, doch auch gierig zu gleich. Aus seinen Augen sprach es, dass er ihr am liebsten den Fetzen vom Leib gerissen hätte.

Melissa war durch die körperliche Anstrengung in Kombination mit der Hitze und dem vorher genossenen Alkohol bereits aufgekratzt. Die Blicke des jungen Mannes stimulierten sie nur noch mehr und ihre Warzenhöfe zogen sich langsam zusammen, sie spürte wie ihr Blut durch ihre Brüste rauschte und fühlte die sich verhärtenden Nippel. Ganz bewusst warf sie sich mehr in die Brust und ging auf ihn zu um sich den Cocktail zu nehmen.

Die Zuckungen in der Hose des jungen Kerls waren ihr nicht verborgen geblieben. Nach dem Genuss des Drinks leckte sich Melissa bewusst und lasziv die Lippen. Sie erklärte das sie nun ihr Training auf dem Crosstrainer beenden wolle. Unter den Blicken von Anatol, der inzwischen schwer nach Fassung rang, stieg sie mit wackelndem Arsch auf das Gerät.

Die kleine Schlampe spielt mit dir, dachte er und bewegte sich auf den Trainer zu. Dabei drückte er seinen aus gewölbten Schritt fest an ihren Arsch. Er spürte durch seine Hose ihren Herzschlag.

Als die Musik erklang stiess er noch einmal gegen sie und entfernte sich nicht ohne einmal seine Hand auf ihren Arsch klatschen zu lassen.

Er bemerkte sehr wohl, das er nun leichtes Spiel gehabt hätte, doch er wusste das wenn er die Situation ausnutzen würde es gewaltigen Ärger mit seinem Freund und Arbeitgeber geben würde. Oleg beendete gerade die Arbeit mit Toby. Er stand auf und wies Toby an die Anlage auszuschalten und dann in die Bar am Pool zu kommen. Selber beeilte er sich in die Bar zu kommen.

Sofort unterzog er Anatol einem strengen Verhör. Oleg hörte sich das ganze an und fragte dann seinen Freund ob der sich auch beherrschen könne wenn es nackt Melissa gegenüber stehen würde. Er stockte mit den Worten und gab zu das es ihm dann sichtlich schwer fallen würde. Oleg grinste dreckig und befahl ihm sich auf der Toilette den Druck aus dem Schwanz zu wichsen.

Er erläuterte ihm seinen weiteren Plan und versprach Anatol zur Entschädigung, das er noch vor dem morgigen Abend seine Keule in Melissas Mund schieben und dann ausführlich ihren geilen Arsch vögeln könne, nur er müsse nun mitspielen und dürfe nicht zu weit gehen.

Auf meine Frage was mit der anderen Frau sei: Sein Verhalten und seine Absicht kann ich nicht deuten und weiss auch mittlerweile nicht mehr wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll oder was ich zu erwarten habe.

Er geht meiner Meinung nach 2 Schritte vor, 3 zurück. Lässt aber auch nicht los…kommt immer wieder. Sein werben könnte noch aggressiver und aufdringlicher sein.

Er sagt auch, dass er Angst hat viel zu investieren, Gefühle zu entwickeln und dann entscheide ich mich doch wieder für meine Ehe.

Ausserdem wäre es durch die Entfernung für uns schwerer uns kennenzulernen, also regelmässiger und spontaner zu Treffen- auch im Alltag. Das würde er schöner finden. Andererseits bin ich nicht irgendeine Frau, sondern sehr attraktiv, sinnlich und klug. Konrad, was will dieser Mann? Wie schätzen Sie diesen Kontakt ein und wie soll ich mich verhalten? Und zwar habe ich vor ca.

Er hat mich auf der Party locker angesprochen und wir haben uns direkt gut verstanden. Vorher hatten wir glücklicherweise die Nummern getauscht, was übrigens auch von ihm aus ging.

Am nächsten Tag hat er sich dann auch direkt kurz gemeldet. Ich habe ihm daraufhin kurz geantwortet. Aber dann kam erstmal nichts.

Da ich aber nicht der Aufgeber-Typ bin, dachte ich mir, ich schreibe ihm einfach mal, ob er Lust auf ein Treffen hat. Was ich nach 3 Tagen auch getan habe. Zwei Stunden später kam dann die Antwort, dass er das gut finde und mich gerne treffen würde. Das Treffen war super, was er meiner Einschätzung nach auch fand. Beim Abschied kam er dann wirklich etwas überraschend auf mich zu und hat mich geküsst und meinte, dass wir das auch ruhig schon vorher hätten machen können.

Da ich da aufgrund meiner Verwirrtheit nicht so richtig drauf geantwortet habe, habe ich ihm dann nach unserem Treffen geschrieben, dass ich das auch schön fände. Daraufhin er, dass ihn das freut. Dann erstmal keinen Kontakt 1. Also haben wir die nächsten Tage ausgemacht, dass wir uns in meiner Stadt sein Vorschlag sehen werden. Demnach nehme ich an, dass ihm unser Treffen auch gefallen hat. Beim Abschied bin ich leider etwas eingeknickt und habe vorgeschlagen, dass er ja auch noch auf einen Tee mit hoch kommen kann ich hatte wirklich nur die Absicht, noch ein bisschen Zeit mit ihm zu verbringen und vielleicht mit ihm im Warmen weiter zu knutschen ;- mehr hätte ich noch nicht zugelassen!

Habe die Aussage im nächsten Moment dann auch direkt bereut, weil er es wahrscheinlich falsch auffassen würde. Zu meinem Erstaunen, aber auch zu meiner Freude, meinte er, dass das zwar verlockend klingt, es aber schon ziemlich spät sei.

Dann habe ich gesagt, dass es besser ist, wenn er fährt. Der Abschiedskuss war super schön, er hat mich allerdings etwas irritiert, da ab und zu seine Hand auf meinen Po runter gerutscht ist: Ich bin bis jetzt ziemlich verunsichert, eigentlich hört es sich nicht so an, als ob er nur Sex von mir möchte oder? Dann wäre er ja sicherlich mit hoch gekommen oder? Allerdings sind wir ja von Anfang an in diese physische Schiene geraten. Meinen Sie, das ist total schief gelaufen um noch etwas richtiges daraus werden zu lassen?

Ich schrieb ihm zurück und habe dann auch einfach das Gefühl gehabt, ihn fragen zu müssen, ob wir uns noch vor seinem Urlaub er ist am 4. Keine Reaktion bis zum Abend des 2. Das hörte sich dann eher wie ne Ausrede an.

Und prompt war ich wieder voll verunsichert. Daraufhin hab ich am nächsten Tag geantwortet, nicht schlimm, er solle alles in Ruhe erledigen. Dass ich sowieso schon verabredet bin für den Tag und ihm einen schönen Urlaub wünsche und bis dann mal.

Ein Tag später dann seine Antwort aus dem Urlaub, wie sein Silvester so war und die Frage wie es bei mir war. Ich habe mir den Kopf zerbrochen darüber: Habe noch nicht auf seine Nachricht geantwortet. Ich würde ihn wirklich gerne wieder sehen. Allerdings habe ich Angst, die Sache falsch anzugehen. Es sind nun zwei einhalb Tage seit seiner Nachricht vergangen und ich frage mich, ob ich ihm antworten soll oder einfach noch bis nach seinem Urlaub am Was würden Sie empfehlen?

Auch wenn meine Nachricht nun ein halber Roman geworden ist, freue ich mich, wenn Sie mir antworten und mir helfen können. Vielen lieben Dank und gut, dass es solche Männer wie Sie gibt, die uns in die Männerwelt einführen ;-! Ich würde einfach locker so weitermachen und mich ganz normal melden — ohne Psychospielchen oder irgendwas, was die Sache kompliziert machen würde. Wir haben uns gut verstanden und haben uns am Ende des Abends auch geküsst. Wir haben dann Nummern ausgetauscht und am nächsten Tag hat er mich gefragt ob ich Lust hätte mich zu treffen.

Am nächsten Tag hat er mir wieder geschrieben ob wir etwas unternehmen wollen. Wir haben uns wieder getroffen und uns gut unterhalten. Nach diesem Treffen haben wir Sex gehabt. Am nächsten Tag habe ich ihm geschrieben,dass ich es schön gefunden habe mit ihm und das ich mich freuen würde wenn wir uns Wiedersehen würden. Er schrieb,dass er das auch gerne würde und spätestens wenn er wieder hier wäre er wohnt ca.

Ist aber oft hier,weil seine Familie hier wohnt. Ich hatte ihm an dem Tag noch vorgeschlagen,dass wir uns vor seiner Abreise nochmal treffen. Er schrieb dann aber,dass es am nächsten Tag zu knapp wird,weil er früher losfährt. Schlug mir aber vor,dass er mich nochmal besuchen könne. Ich verneinte dies aber,weil ich unterwegs war.

Dann schrieb ich nichts mehr und nachdem er Silvester zu erst geschrieben hatte,habe ich einfach mal meinen Mut zusammengenommen und ihm vorgeschlagen,dass ich ihn gerne besuchen würde das hatte er bei einem Treffen mal vorgeschlagen. Er schrieb daraufhin Ja,gerne. Also soweit alles gut. Aber…gestern hat er einer Veranstaltung genau an dem vereinbarten Wochenende zugesagt Facebook.

Das verwirrt mich doch etwas bzw. Ich will auf gar keinen Fall wieder in so eine Situation geraten wie mit den Mann davor. Deshalb habe ich mir geschworen,dass ich nicht mehr schreiben werde und abwarte was von ihm kommt.

Allerdings frage ich mich ob das die richtige Reaktion ist. Was meinen Sie zu dieser Situation? Ich finde es im übrigen sehr gut,dass Sie sich mit diesem Thema beschädigen und Hilfestellung geben. Konrad, danke für Ihren Blog! Ich befinde mich in folgender Situation: Ich habe vor 8 Wochen einen Mann im Internet kennen gelernt.

Wir haben uns erst gemailt, dann gesmst und uns nach ca 3 Wochen getroffen. Wir haben an dem Abend 5 Stunden miteinander verbracht, waren erst essen und dann bowlen. Er hat mir in der gleichen Nacht noch geschrieben, wir haben Kontakt gehalten wenn bei ihm die Antwort auch oft länger dauerte, das war von Anfang an so, er hat sich oft dafür entschuldigt und es war schnell klar, dass wir uns wiedersehen wollen.

Vor 2,5 Wochenhätten wir uns getroffen, er hat an diesem Tag dann wg Krankheit abgesagt. Ich glaube ihm auch, dass er krank war, es war ihm anzuhören. Er war im Gespräch sehr verbindlich, wir haben weiterhin ein Treffen geplant und er hat sogar gesagt, sich eine Kleinigkeit für mich einfallen lassen zu wollen, nachdem ich ihm ein paar meiner Weihnachtskekse versprochen hatte. Seitdem habe ich nichts mehr gehört. Eine Woche nach der Absage habe ich angerufen, ihn nicht erreicht und auf der Mobilbox nochmal ausgesprochen, dass ich das erste Treffen mit ihm sehr schön fand und ihn gern wiedersehen möchte.

Seither sind zehn Tage vergangen und ich habe nichts mehr gehört. Ich möchte ihm jetzt nochmal schreiben, vielleicht kommt ja doch noch etwas? Ein derzeit wichtiger Schauplatz in seinem Leben ist übrigens sein Job: Könnte ich ihn mit meiner direkten Ansage verschreckt haben?

Muss ich ihn eher schon als nicht mehr interessiert abschreiben? Oder kann ich noch hoffen, sein Interesse wieder anzufachen? Vielen Dank für Ihre Antwort und natürlich: Sorry für die schlechten Nachrichten, aber ich denke es ist am besten, wenn man nach vorne blickt und solche Geschichten relativ schnell abhakt. Sie dürfen gerne nach einigen Tagen oder gar Wochen nochmal einen Kontaktversuch starten — es könnte ja sein, dass er wirklich mit der Arbeit beschäftigt ist.

Aber starten Sie lieber Ihr Jahr frisch und schauen sich nach besseren Typen um! Wir haben einen wunderschönen Tag zusammen verbracht, sind Boot gefahren, haben viele Gemeinsamkeiten festgestellt, sehr tolle Gespräche geführt, er redete als wären wir ein Paar, sagte Sachen wie: Wenn Du dann am Wochenende arbeitest, dann nehme ich die Kinder… Dann kann ich nächstes Jahr wohl gar nicht mehr wegfahren oder würdest Du mich fahren lassen..? Wenn Du meine Mutter triffst..

Dann erzählen wir später unseren Enkeln, die Oma hat beim ersten Date… So wie reden, brauchen wir nur noch zu heiraten.. Das sind nur einige wenige Sachen die ich hier aufgeführt habe. Zum Abschied meinte er, dass er das Treffen sehr, sehr schön fand und er hofft dass das nächste Treffen nicht wieder in 14 Jahren stattfindet, sondern in 14 Tagen. Mit tanzendem Herzen bin ich nach Hause gefahren. Zu Hause angekommen, kam eine Nachricht ob ich gut nach Hause gekommen sei, worauf ich auch antwortete.

Dann war Ruhe und es kam nichts mehr. Nach einigen Tagen habe ich mich dann gemeldet Er antwortete auch gleich, aber es kommt nie etwas von ihm.

Zwischendurch warte ich dann mal drei Wochen, aber er meldet sich nie. Vor drei Wochen habe ich ihn mal angerufen und wir haben ein schönes und lustiges Telefonat geführt und seitdem war wieder Ruhe. Zwischendurch meldete er sich tatsächlich einmal von alleine, aber das ist nun auch schon wieder zwei Wochen her. Vergangene Woche versuchte ich ihn anzurufen, aber ich konnte ihn nicht erreichen und er rief auch nicht zurück.

Da stehe ich nun und verstehe die Welt nicht mehr. Seit unserem Date sind nun 3 Monate vergangen und es vergeht kein Tag an dem ich nicht an ihn denken kann. Was kann ich tun? Kann ich überhaupt was tun? Soll ich warten ob er sich tatsächlich von alleine meldet? Männer reden schon so und meinen es in dieser Situation auch genau so. Nur ändert sich irgendwann die Meinung und man n hat die Lust verloren, sich weiterhin zu melden.

Die einzige Strategie, die hier funktioniert: Ein bisschen Zeit vergehen lassen und sich noch ein- oder zweimal melden. Wenn sich dann nichts getan hat, aufgeben. Abwarten hilft nichts, da von ihm aus der Erfahrung nach kaum was kommen wird. Nun hatten wir unser drittes Date. Er war mir völlig fremd. Per Zufall haben wir eine gemeinsame Kollegin.

B er möchte grün und nicht grau Nun bin ich grau und es fängt ihm an zu gefallen. Also muss er jetzt alles beenden weil er ja grün will. Am Ende unseres dritten Dates sagte er, dass er nur Freundschaft möchte. Er glaube, dass auch eine Affäre das falsche für uns sei. Ich finde diesen Mann so toll für mich zählen die beiden ersten Dates Was ratet ihr mir?

Hallo Ich habe online einen ganz tollen Mann kennengelernt. Unser drittes Date steht bevor. Leider höre ich in der Zwischenzeit nur etwas wenn ich mich melde. Nach dem ersten Date sagte er mir, dass ich für ihn eher eine Affäre werden könnte. Bis jetzt lief aber noch nichts. Nicht mal ein Kuss. Besteht die Möglichkeit dass er sich doch noch verliebt und nicht nur eine Affäre sucht? Weshalb meldet er sich nicht von sich aus? Vor über einer Woche wollten wir uns treffen, doch er musste kurzfristig das bevorstehende Date aus persönlichen Gründen absagen.

Den Grund, den er genannt hat, den glaube ich ihm auch. Unser Verhältnis ist eigentlich sehr gut, wir vertrauen uns und verstehen uns super. Bisher haben wir auch mind. Nun, seit dem abgesagten Date habe ich mehrmals versucht Kontakt mit ihm über den Chat aufzunehmen, Aber nicht, weil ich sauer, böse oder wütend bin, sondern weil mich die ganze Sache ziemlich traurig macht und irgendwie auch runterzieht.

Ich habe ihn dort kontaktiert als er online war und immer freundlich gefragt, wie es ihm geht. Einmal habe ich geschrieben, dass er sich mal wieder melden soll und ob ich etwas falsch gemacht habe. Meine Nachrichten liest er immer einige Stunden später, wenn ich schon im Bet liege.

Telefonieren ist leider nicht so sein Ding und deswegen haben wir das bisher auch nur seeehr selten getan. Ich würde ihn auch nur ungerne anrufen, weil ich den Grund für seine Schweigsamkeit ja gar nicht kenne und am Telefon nicht in Tränen ausbrechen will. Was soll ich als nächstes unternehmen?

Soll ich warten das fällt mir schwer. Stellen Sie sich mal vor, Sie hätten keine Lust sich bei jemandem zu melden — was könnte so eine Person tun, damit Sie sich melden?

Leider so gut wie gar nichts. Das ist schon ganz schön frech! Der Erfahrung nach hat er was zu verbergen. Tut mir leid, dass ich Ihnen hier nichts besseres raten kann. Hallo, Ich habe vor 1. Wir haben ab dem ersten Blick miteinander geflirtet. Meine Freundinnen haben auch gesagt, dass man sehrwohl merkt dass er auf mich steht.

Wir waren zsm auf zwei partys und einen ausflug alle gemeinsam haben wir gemacht, abends am strand getrunken usw. Aber nie ganz alleine. Er hat ofter mal meine Hand genommen, aber ging nie weiter — hat garnicht gewirkt, als ob er nur auf ein bisschen Spass und ne Nacht zsm im Urlaub aus war. Dafuer war er viel zu verhalten und lieb und fixiert, obwohl auf den Partys genug andere Maedels gewesen waeren!

Das ging die ganzen Tage so, zwischen uns lag ein richtiges Knistern — er hat mir dann seine mailadresse gegeben, ohne das ich danach gefragt habe und dann haben wir uns verabschiedet. Ich habe ihm dann geschrieben und er hat Auch gleich geantwortet, dass es sehr schoen war mich kennenzulernen und er hofft dass wir uns mal wieder sehen. Ich habe auch sehr direkt flirtend geantwortet, sowie er. Dass ich interessiert an ihm bin, war also keine Frage — auch wahrend wir uns gesehen haben, nicht.

Jetzt erhalte ich auf meine mail schon seit einer Woche keine Antwort mehr, er ist wieder zurueck — ich noch im Urlaub. Ich habe es nicht ausgehalten nach paar Tagen und ihm klar und deutlich geschrieben, dass ich staendig an ihn denken muss und zwar denke dass er nicht das gleiche Interesse hat. Dass ich aber neugierig bin und ihm das jetzt einfach sagen muss. Darauf habe ich leider auch keine Antwort erhalten bis jetzt das ist 2 Tage her.

Er ist 26, ich Ich habe mich denke ich einfach ein bisschen zusehr verliebt und hoffe, dass das nicht bedeutet, dass er kein Interesse hat.. Vielen Dank fuer eine Antwort. Nach ein paar Tagen nochmals eine nette Email schicken und schauen, ob er sich meldet. Wenn nicht, dann auf zum nächsten Mann. Wenn er sich wieder nicht meldet, dann hat er kein Interesse. Ich bin leider ein sehr schüchtener Mensch deswegen fällt es mir schwer Menschen kennen zu lernen. Jedoch hab ich in der Beruffschule einen Mann gefunden der mir sehr gefällt.

Ich hab es sogar geschafft ihn anzusprechen und seine Nummer bekommen. Nun antwortet er nicht immer und ich hab Angst ihn mit Penetranz zu nerven. Wie soll ich mich verhalten?

Ich bin schon ein bisschen in ihn verliebt und würde gern mit ihm ausgehen. Wenn Sie sich mit ihm treffen wollen, dann sagen Sie das doch einfach mal ganz deutlich und sehen, was er zurückschreibt. Erstmal muss man erwähnen , in sehr vielen Ländern ist die Bevölkerungs-anzahl wesentlich höher als in Deutschland. Wie kann man sich kleiden …. In sehr vielen Ländern ist Mode Kosmetika …. Ich versuche das auch tunlichst zu vermeiden. Ich würde mich sehr über ihre Meinung zu meiner derzeitigen Situation freuen: Nachdem wir ziemlich viel und rege miteinander geschrieben haben, bat er mich um ein erstes Date.

Dieses war auch sehr schön und wir hatten ca. Auch sehr viele Gemeinsamkeiten bezüglich unserer Anschauung und den ehemaligen Beziehungen.

Er war sehr offen und ehrlich, hat auch gleich gemeint er ist etwas anders und macht nicht immer das, was man von ihm erwartet. Wir sind beide seit 3 Monaten Single, nach 7-jährigen Beziehungen.

Er meinte es ging ihm am Vortag seelisch nicht so gut und hat aber auch später geschrieben, dass er unser Treffen sehr schön fand. Leider hat er sich danach immer seltener gemeldet und auch immer kürzere Antworten gegeben. Nachdem er dann immer ca. Sofort kam dann auch gleich eine Antwort, es tue ihm Leid, dass er immer so lange braucht zum Antworten und dass er noch Interesse habe.

Aber den Grund dafür wollte er mir nicht mitteilen. Es ist eben auch so, dass er ziemlich viel zu tun hat, aber auch immer sehr aktiv in Whatsapp online ist und anscheinend ja genügend Zeit hat anderen zu schreiben… Naja nach 3 Wochen treffen wir uns in ein paar Tagen wieder.

Ich weiss nur absolut nicht, was ich von dem ganzen halten soll. Er hat ein Date abends am Fluss vorgeschlagen, eigentlich ja ziemlich romantisch zu werten. Ich habe aber durch sein komisches Verhalten seit dem ersten Treffen das Gefühl, dass ich ihm irgendwie egal bin und er ja vlt noch andere Mädels am Start hat.

Soll ich es beim Treffen ansprechen oder einfach ungezwungen das Date geniessen? Will ihn nicht stressen oder mit unnötigen Fragen unter Druck setzen wenn er einfach so ist. Aber bin es eben gewöhnt, dass Männer sich von selbst regelmässig und oft melden, oder auch nicht 3 Wochen bis zum nächsten Date warten, wenn Interesse besteht.

Vielen Dank im Voraus! Es ist natürlich ein bisschen komisch — und die Gründe können dafür alles Mögliche sein, weshalb wir auch nicht spekulieren, sondern uns auf das bevorstehende Treffen konzentrieren: Wenn Sie zu viele negative Dinge im Kopf haben, wird sich das auch negativ auf das Date auswirken.

Konrad, habe vor 3 Wochen jemanden kennengelernt. Die Treffen gingen von ihm aus. Zwischendurch haben wir nicht geschrieben eigentlich immer nur um das Treffen zu vereinbaren. Danach hatte er jetzt 2 Prüfungen bis jetzt. In der Prüfungszeit kamen 2 Sms von ihm auf die ich auch geantwortet habe. Jetzt ist Funkstille, wäre ich mal an der Reihe oder sollte ich lieber warten. Und wenn ich an der Reihe wäre, wäre es zu viel ein Treffen zu vereinbaren? Wer sich treffen will, soll sich einfach bei der anderen Person melden und ein Treffen ausmachen.

So einfach geht das. Ich habe auf einen Festival einen Mann kennen gelernt und ich habe ihn am Anfang eher abgelehnt und ignoriert erst an dem zweiten Tag habe ich mit ihm gesprochen und gemerkt das er so richtig nett ist und ich mir mit ihm mehr vorstellen könnte. Als wir uns immer geschrieben haben hat er mal angefangen zu schreiben, mal ich.

Doch die letzten Tage schreibt er immer weniger, fast garnicht mehr obwohl er mir verdeutlicht und auch gesagt hat das er an mir interessiert ist. Statt so viel zu schreiben, würde ich mal ein Treffen vorschlagen. Liegenlassen, abwarten, und sonstige Psychospielchen helfen in diesen Situationen meistens nicht viel. Über meine besten Freunde hab ich eine wirklich sehr sehr nette Frau kennen gelernt. Sie hat sich vor einiger Zeit von Ihrem Mann getrennt und ist nun alleinerziehend.

Wenn wir uns alle paar Wochen mal bei unseren Freunden treffen, verstehen wir uns prima und ich denke, Sie mag mich irgendwie, weil Sie mich ständig anlächelt oder in die Seite stupft oder sonst eher zufällig berührt.

Auch freut Sie sich immer riesig, wenn wir uns zufällig begegen. Unsere Unterhaltungen verlaufen auch ganz gut und das ein oder andere Geheimnis haben wir auch schon ausgetauscht. Ich krieg jedesmal Herzklopfen, wenn ich sie seh — auch wenn sie mir nur mit dem Auto entgegen kommt.

Ich möchte aber auf gar keinen Fall zu aufdringlich sein, denn so wirklich gut kennen wir uns noch nicht. Ist es wirklich so einfach und man fragt einfach nach nem Kaffee oder Kinoabend? Kann ich mir nicht vorstellen. Wenn ich aber dagegen meinen Bekanntenkreis so betrachte, sieht oder sah das ungefähr so aus: Was ist in den zwei Wochen passiert?

Irgendwie fehlt mir da komplett der Durchblick. Bei mir liefen die letzten Male so ab: Da ging das von Ihr aus und los. Aber nach nur zwei Monaten zusammen sein, will ich irgendwie noch nicht heiraten ;- … Soweit dazu …. Aber was mach ich nun in diesem konkreten Fall? Wie stell ich das an, dass ich mit Ihr etwas unternehmen kann ohne dass Sie das Gefühl hat ich sei aufdringlich oder so? Ich hab nämlich das Gefühl, dass Sie noch nicht ganz über die Trennung hinweg ist und das obwohl er schon eine neue Frau hat.

Sagt man das überhaupt noch? Wie gesagt, ich merke sowas selten. Nur möchte ich es diesmal nicht versaubeuteln. Sie dürfen genau so eine Nachricht schreiben, wie Sie vorgeschlagen haben: Hast Du am Dienstag oder Mittwoch Zeit?

Den Grund kennen wir: Sie meinen, das wäre alles viel komplizierter als es ist, warten ab, sind zu wenig aktiv usw. Das muss sich grundsätzlich ändern. Ich habe vor einigen jahren ein Mädchen kennen gelernt weil sie mit einem freund in einer Beziehung war.

Alles lief gut und es bestand schnell gegenseitiges interesse. Ich habe bei ihr geschlafen und alles war meiner Meinung nach gut… als ich dann wieder gegangen bin wurde sie aber plötzlich distanziert… das ging soweit das der Kontakt erneut abgebrochen is. Danach haben wir knapp anderthalb jahre garkeinen Kontakt gehabt… Vor ein paar monaten bin ich ohne Hintergedanken im die Stadt gezogen in der sie wohnt.

Soll ich ihr Freiraum geben?? Am nächsten wochenende haben wir ein gemeinsames Wochenende geplant bei dem wir feiern gehen wollen… bis jetzt hat sie nicht abgesagt umd als sie den dvd abend abgesagt hat habe ich sie gefragt ob es trotzdem dabei bleibt worauf sie mit ja geantwortet hat… da ich bei einer montage firma arbeite sehen wir uns bis dahin nicht und ich weis nicht wie ich ihr Interesse halten soll und auch nicht wie ich mich allgemein ihr gegenüber verhalten soll….

Sie sind hier viel zu zögerlich an die Sache gegangen — nicht wochenlang diskutieren, sondern relativ schnell Nägel mit Köpfen machen. Es sei denn man möchte die andere Person dezent loswerden. Das scheint bei Ihnen passiert zu sein: Sie waren so lange passiv, dass diese Frau einfach keine Lust mehr auf diese Art von Beziehung hatte, und von Ihnen aktives Verhalten erwartete, was aber leider nicht gekommen ist.

Nägel mit Köpfen machen! Es geht um einen Mann 27Jahre mit dem ich 24Jahre bereits eine Fernbeziehung vor 3 Jahre hatte, damals hab ich Ihn das letzte Mal gesehen. Weil ER mir gesagt hat das er nicht eine Zukunft mit mir sieht weil uns eben viele Kilometer trennen. Vor 1Monat ist er in einen anderen Staat gezogen er hat sich entschuldigt weil er sich 2 Wochen nicht gemeldet hat aber seit dann schwindet sein interesse bisher habe ich immer gewartet das er zuerst schreibt nun Frage ich mich ob es an der Zeit ist das ich mich mal melde???

Ich war vor Wochen auf einem Festival zusammen mit einer Freundin, ihrem Freund und seinen Kumpels. Mit dem einen Kumpel hab ich mich recht gut verstanden und er war mir sehr sympathisch. Ich denke das er auch schon Interesse an mir hatte. War immer zuvorkommend und hat auch Komplimente gemacht oder mal meine Nähe gesucht aber nicht zu aufdringlich.

Ich bin in solchen Sachen immer schüchtern aber das hat er schnell mitbekommen. Dennoch verstanden wir uns sehr gut! Als das Festival zu Ende war, verabschiedetet wir uns mit einer Umarmung. Wir haben keine Nr. Aber ich wusste das er eben bei Facebook ist. Und habe ihm dort geschrieben. Von mir ging das nicht aus und ich war schon geschmeichelt und erwiederte es auch. Dann meinte er, das er sich meldet wenn er von seinem Termin wieder da ist.

Sie meinte das er ihr erzählt hat das wir schreiben und sie fand das er sich schon gefreut hat und es schade findet das ich erst einmal in Amerika bin.

Einige Tage später fragte sie ihn nochmal was wir so schreiben und da meinte er das er meine Nachricht nicht öffnen kann und mir nicht antworten kann. Somit gab sie mir einfach seine Nr. Meine Freundin meinte er ist eher etwas Wort kark und noch etwas warten und dann ruhig nochmal schreiben! Mehr als das er nicht antwortet kann ja nicht passieren. Ich selber habe mir auch überlegt ihn einfach darauf anzusprechen ob er vielleicht gar nicht den Kontakt will und wenn es so sei, er mir das ruhig sagen kann.

Dann hat meine Grübelei ein Ende! Ob er vielleicht kein Interesse hat oder ich nerve… Wenn ich das locker rüber bringe, wäre das doch okay oder? Und ich habe dann auch über eine Woche gewartet und nicht sofort geschrieben. Was ich mich frage ist weshalb er mir von sich aus schreibt das er mich gern hat mit Kuss Smileys und dann sich nicht mehr meldet. Unsere Nachrichten waren nett und nicht irgendwie aufdringlich. Oder er mag wirklich einfach nicht, was meiner Meinung nach seinem Verhalten wiederspricht!

Konrad, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich bin jemand der nicht viel Fragt, dies wird oft als Desinteresse interpretiert. Ich bin was Gefühle angeht auch sehr kühl und zurückhalten. Ich habe für alles und jeden Verständnis, ich bedachte Situationen von zwei Seiten.

Ich fühle mich sehr zu diesem Mann hingezogen und könnte mir auch eine Beziehung vorstellen. Meine Angst ist, dass ich als Übergang diene, bis er die Richtige gefunden hat. Sie wissen also schon ganz genau, was mit Ihnen los ist. Wie Sie selbst schreiben, können Sie sich ja vorstellen, dass es Männern nicht gut gefällt, wenn sie so eine unterkühlte Partnerin haben. Zur Partnerschaft gehört auch, dass man sich traut, Gefühle offen zu zeigen und verletzlich zu sein.

Konrad, ich habe letztes Jahr einen Mann kennengelernt, er war erst 6 Wochen von seiner Freundin getrennt. Wir haben uns auf anhieb gut verstanden und habe viele Gemeinsamkeiten.

Wir hatten beim ersten Treffen kein klassisches Date, sondern wir haben uns spontan zum Schwimmen getroffen und sein bester Freund war dabei. Wir haben uns dann häufiger getroffen. Er hat mir alle seine Freunde und auch Sohn vorgestellt. Wir hatten uns auf eine etwas lockere Beziehung verständigt. Was für mich auch OK war. Ich wusste zu der Zeit auch nicht genau ob Beziehung oder nicht. Wir haben uns mindestens ein bis zweimal die Woche getroffen und einiges Unternommen.

Er wollte sogar, dass ich mit Ihm und seinem Sohn in Urlaub fahre. Dies habe ich abgelehnt und habe ihn auch gefragt, wo das alles hinführt. Ich war da immer sehr zurückhalten, er hat oft gesagt auch vor seinem besten Freund, dass er mich nicht verlieren will. Ich habe ihn erneut gefragt, wo das hinführe, er meinte nur er wüsste es selbst nicht. Er will mich nicht verlieren, er schätze mich sehr und er fühlt sich sehr wohl bei mir. Nach fast 5 Monaten habe ich das ganze beendet, da ich gemerkt mich zu verlieben und mein gefühlt war er ist nicht so weit!

Er sagte er kann mich verstehen, für ihn ist es noch zu früh. Vor zwei Monaten hat er wieder angerufen und im laufenden des Gespräches, hat er gesagt, dass er sich mit mir treffen will, ich meinte nur er solle mir sagen wann. Er hat sich weiterhin per SMS gemeldet.

Vor drei Wochen hat er wieder angerufen, weil er ein schlechtes Gewissen habe, da er immer noch kein Termin fürs treffen genannt habe. September, um 19 Uhr im Ratssaal veröffentlicht. Wetter in Klötze Bandau - Das Kunrauer Bodenordnungsverfahren ist abgeschlossen wir berichteten. Teilweise wurden neue geschaffen, teilweise alte ….

Kraftsportler müssen sich noch bis gedulden Klötze. Beim Aufstellen des Haushaltsplans für am Jahresanfang hatte die Verwaltung die Dringlichkeit betont, einen Anbau an die Zinnberghalle zu errichten.

Sehr teures E-Bike vom Hof gestohlen mm Klötze. Zweiter Abschnitt startet Klötze. Er vertrat bei der Sitzung Bürgermeister Uwe Bartels.

Kategorien

Share this: