Imperial Cleaning

Der Inhalt

Einen Mann, der seinem Testosteronstau vollkommen nachgibt und sich nimmt was er will. Zwei Geschlechter, die sich nicht nur in Sachen körperlicher Merkmale drastisch unterscheiden.

ÄHNLICHE BEITRÄGE


So die gängige Meinung, nicht nur unter Männern. Eine der am häufigsten genannten Fantasien ist die ihrer Dominanz über eben jenen so starken Mann, der um Erlösung im Bett bettelt. Dabei dreht es sich vor allem darum, dass der Mann in völliger Verehrung des ihm dargebotenen Frauenkörpers nach ihrer Zuneigung schreit.

Nicht im wahrsten Sinne des Wortes, sondern in diesem Falle körperlich. Einen Mann, der seinem Testosteronstau vollkommen nachgibt und sich nimmt was er will. Aber Achtung liebe Männer: Diese Fantasie bezieht sich nur auf den Sex, danach sollte wieder völlige Gleichberechtigung herrschen, ansonsten wird das Spiel auf die Dauer nicht gutgehen. Und nicht nur die: Auch erwachsene Frauen würden gern mal in eine entsprechende Schuluniform schlüpfen und gehen in ihrer Fantasie sogar noch einen Schritt weiter: Sie werden frech und hören mit ihren Frechheiten so lange nicht auf, bis sie etwas auf den Hintern bekommen.

Frauen fantasieren darüber sanft aber bestimmt über das Knie gelegt zu werden. Einfach nur Sex, ohne weitere Verpflichtungen würden viele Frauen gern ihrem Erfahrungsschatz hinzufügen, tun es aber nicht, wegen eines bereits vorproduzierten Vorrats an Reue. Diese Fantasie entspringt der dunkleren Seite des weiblichen Geschlechts und wird nur selten ans Licht gebracht, auch wenn sie viele Frauen in sich tragen.

In diesen Tagen ist Sex zwischen zwei Frauen nichts vollkommen Ungewöhnliches mehr und der Sprung in diese Fantasie ist dann gar nicht mehr so weit entfernt, wie man glaubt. Das durfte ja nicht fehlen, der vorher beschriebene Dreier in einer anderen Konstellation. Sex mit dem einen Mann und gleichzeitig Oralverkehr mit dem Zweiten, dass ist noch die harmloseste Variante dieser Fantasie. Da ist vieles möglich und vieles davon ist für die meisten Frauen eigentlich ein Tabuthema.

Aber gerade deshalb ist die Vorstellung davon so wahnsinnig aufregend. Wenn Männer denken, Frauen schauen anderen Menschen nicht gern beim Sex zu, dann liegen sie schlicht falsch. Sie mögen es und das aus den gleichen Gründen wie Männer: Es ist erotisch, erregend und irgendwie gehört es sich nicht. Es erlaubt ihr unanständig zu sein, ohne selbst körperlich aktiv zu werden.

Auch wenn sie euch nicht direkt erzählt, dass sie einen Freund oder Schwarm hat, werden eure Bemühungen hier vermutlich scheitern. Weiterhin sind verliebte Frauen viel vertrauensseliger als Männer. Männer, die in einer Beziehung stecken, haben oft noch das Bedürfnis, einige Geheimnisse und Aspekte ihres Lebens für sich zu behalten, während verliebte Frauen gerne ihr ganzes Leben mit ihrer anderen Hälfte teilen möchten.

Sie sind dazu in der Lage, schneller eine gänzliche emotionale Bindung aufzubauen. So könnt ihr davon ausgehen, dass eure Beziehung auf den Prüfstand gestellt wird und unter den Freundinnen eurer Angebeteten evaluiert wird — ob ihr es nun wollt oder nicht.

Selbst potentielle, neue Partner werden so zunächst diskutiert, beispielsweise um Fehlentscheidungen zu vermeiden. Es empfiehlt sich also, sich nicht nur bei dem Objekt der Begierde beliebt zu machen, sondern vor allem auch bei ihren Freundinnen!

Stellt euch bei den Freundinnen eurer Angebeteten gut dar, um eure Chancen effektiv zu maximieren. Frauen achten gerne auf Kleinigkeiten und Details. Verliebte Frauen noch mehr. Ihr solltet also vorsichtig sein, wenn ihr mit eurem Schwarm oder eurer neuen Flamme sprecht, denn sie wird auf jedes noch so unbedeutende Detail achten und es auf die Goldwaage legen.

Denn Frauen sind gerne chronisch unzufrieden , was ihnen eine Art Legitimation zum meckern gibt. Um dies also zu erreichen, versuchen sie, wenn eine Situation beispielsweise zu perfekt erscheint, selbst in Kleinigkeiten Fehler und Störeffekte zu suchen. Wenn ihr euch aber richtig verhaltet, könnt ihr diesen Umstand auch zu euren Gunsten nutzen.

Denn wer positive Details in Gesprächen sät, beispielsweise beiläufige Bemerkungen über die Tatsache, wie schön eure Angebetete heute aussieht, kann damit rechnen, dass dies Früchte tragen wird. Sie denken oft viel weiter als wir Männer und interpretieren die verrücktesten Dinge in noch so kleine Aussagen hinein. Das geschieht dann besonders schnell, wenn sie von ihren Bezugspersonen, wie etwa ihrem Freund, nicht das Verständnis erfahren, das sie erwarten würden. Das muss nicht unbedingt harte oder unberechtigte Kritik sein.

Dieses mangelnde Interesse wird dann nämlich so ausgelegt, als würdet ihr eure Freundin nicht mehr lieben, sich nicht mehr ernsthaft für sie interessieren oder ihre Entscheidungen gänzlich für töricht erachten. Glücklicherweise sind verliebte Frauen jedoch nicht sonderlich nachtragend. Dennoch ist es empfehlenswert, sich selbst für Desinteresse zu entschuldigen und dies beispielsweise mit einem harten Tag oder anderen Gedanken im Kopf zu begründen. Nachfolgend solltet ihr die Entscheidungen eurer Freundin, wie beispielsweise den Kauf neuer Bekleidungsartikel, ausdrücklich loben und versichern, dass ihr sie immer noch bildhübsch findet.

Denn oft versucht eine Frau durch neue Kleidung einfach nur ihrem Mann zu imponieren und zu gefallen. Wird ihr Engagement nicht wertgeschätzt, kann das zu Frustration und Enttäuschung führen. Tut ihr also diesen Gefallen, um auf der sicheren Seite zu stehen.

Auf der anderen Seite sind sie jedoch auch schnell gekränkt, wenn sie nicht das Verständnis und die Wertschätzung erfahren, die sie sich gerne wünschen.


Share this: