Imperial Cleaning

Dating und Singlebörsen nur für psychisch kranke

Bei Sonnenschein machte es eine Wanderung.

Neue Mitglieder

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein Profilbild und weitere Fotos in einem Fotoalbum hochzuladen. Praktische Funktionen, um den Partner schnell zu finden Bei der Partnersuche hilft die Filterungsfunktion, die nach Geschlecht, Postleitzahl, Altersgruppe und Benutzernamen sortiert.

Freunde fügt man per Einladung hinzu und speichert sie in der Freundesliste. Ihn und Sie sucht Ihn bzw. Sie die aktuellen Profile in diesen Rubriken nach der Aktualität aufgelistet. Die Website ist behindertengerecht aufgebaut und bei Fragen steht Interessenten und Mitgliedern ein telefonischer Kundenservice zur Verfügung.

Neben Mitgliedern aus dem deutschsprachigen Raum sind auch viele Nutzer aus dem nahen Ausland wie Dänemark, Tschechien, Frankreich und den Niederlanden vertreten.

Einige Mitglieder nutzen die Möglichkeit, neben einem Profilbild weitere Bilder in einer Galerie hochzuladen. Für Smartphones existiert eine mobile Version der Website.

Niedrige Kosten Die Nutzung dieser Singlebörse ist kostenpflichtig. Nach der kostenfreien Registrierung fallen Gebühren zwischen 12,95 und 29,95 Euro an — je nach Laufzeit des Vertrags. Die Startseite ist übersichtlich und erlaubt einen schnellen Zugriff auf die nützliche Suchfunktion. Hattest du schlechte erfahrungen gemacht? Hier der Link zum Bereich: Bitte bewerte deinen Thread, damit hilfst Du uns eine bessere Übersicht zu bewahren.

Ich bin auch auf der Suche nach einer Möglichkeit im Internet speziell für psychisch Kranke bzw. Wirklich fündig bin ich bislang nicht geworden. Grundsätzlich ist es gerade aufgrund der psychischen Problem extrem schwierig auf "normalem" Weg in dieser Richtung Leute kennenzulernen.

Nach meinen bisherigen Erfahrungen kommen "normale" Menschen auch kaum in Frage, weil diese eben auch einen "normalen" Partner in der Regel bevorzugen und psychisch Behinderte für diese als einfach unattraktiv erscheinen, da die Behinderung nicht offensichtlich ist und längerer Erklärung und entsprechenden Verständnisses bedarf. Wer im Rollstuhl sitzt bei dem ist es offensichtlich, dass derjenige nicht alles machen kann was ein "normaler" Nicht-Körperbehinderter machen kann und dass eine hohe Bordsteinkante ein offensichtliches Hindernis ist.

Das ist bei psychisch Behinderten eben nicht offensichtlich und entsprechend schwer vermittelbar. Nur meist bekommt man gar nicht die Chance dazu. Hinsichtlich der Dating-Sites für Behinderte im Allgemeinen sind diese wenig spezifisch was die Behinderung angeht und zumeist eben die "klassischen" Behinderungen, wo es für psychisch Behinderte genausowenig passt wie bei allen anderen "Normalos" bzw.

Da gibt es ein dünnes Angebot im Netz z. Project Evolove kostenlos , allerdings mischt man sich da auch wieder mit "Normalos".

Bei Flirt-Projekt fand Alexandra sympathisch, dass man auf die wichtigsten Fragen sehr übersichtlich Antworten erhält. Die 25 Euro müssen einmalig bezahlt werden und die Mitgliedschaft endet ohne Kündigung nach einem Jahr. Nur wer über eine Premium-Mitgliedschaft verfügt, kann Nachrichten verschicken oder lesen und die Fotos der anderen Mitglieder sehen. Für alle anderen sind die Fotos nicht zugänglich. Trotzdem hat sie sich nicht für eine Mitgliedschaft auf Flirt-Projekt entschieden.

Weniger gut gefallen hat Alexandra die Seite von Behinderten-Dating. Das Foto auf der Startseite hat ihre Aversion bestätigt. Hier gibt es auch eine Premium-Mitgliedschaft.

Diese kann man drei Tage lang kostenlos testen. Wie viel diese Mitgliedschaft kostet, erfährt man wohl erst nach den ersten drei Gratistagen.

Auskunft darüber ist nirgends zu finden. Besser gefallen hat Alexandra die Seite von Handicapflirt. Auch hier sieht man auf der Startseite Fotos von Usern. Diese wirken aber ganz anders. Hier waren zur selben Zeit User online. Die Seite ist klar strukturiert und übersichtlich gestaltet. Skeptisch machte Alexandra, dass nirgends zu lesen ist, ob eine Mitgliedschaft beziehungsweise Premium-Mitgliedschaft kostenpflichtig ist. Da die Seite sie angesprochen hat, habe ich mir vor der Registrierung die allgemeinen Geschäftsbedingungen AGBs durchgelesen und folgende sehr interessante Information gefunden: Aus Interesse hat sich Sandra beim sehr praktischen Telefonsupport der jeden Mittwoch von Diese Unterscheidung zwischen Männern und Frauen fand Alexandra seltsam.

DigitalLife@Daimler auf dem Tech Open Air 2018 in Berlin

Share this: