Imperial Cleaning

Der Inhalt

Interessierte, Neu- oder Wiedereinsteiger sind uns immer herzlich willkommen einfach mal mitzutanzen. Seit langem findet der in den USA sehr beliebte Line-Dance, welcher nicht nur zu Countrymusik getanzt wird, auch bei uns in Deutschland mehr und mehr Anhänger.

Hamburger Fischmarkt (12. bis 22. Juli 2018)

Die Polizei sucht Zeugen

Sie strolchen auch durch Städte und Gärten. Das wäre nicht weiter schlimm, wäre da nicht die Sache mit dem Fuchsbandwurm. Stichproben zeigen zwar, dass Stadtfüchse weniger oft vom Bandwurm befallen sind als Landfüchse. Allerdings leben in Wohngebieten auf engerem Raum mehr Tiere als im Wald.

Seit die Tollwut ausgerottet wurde, gibt es mehr Füchse. Also findet der Wurm auch mehr potenzielle Wirte. Das spiegelt sich auch in der Zahl der Neuerkrankungen mit der sogenannten alveolären Echinokokkose beim Menschen wider: Im Jahr waren es Grund zur Panik sieht Brehm deshalb aber nicht: Auch wenn die Ansteckungsgefahr gering ist, sollten gerade Gartenfreunde vor dem Fuchsbandwurm auf der Hut sein.

Nachdem lange Jahre vor allem in Süddeutschland davor gewarnt wurde, ungewaschene Walderdbeeren zu essen, hat die Universität Ulm eine Studie in Auftrag gegeben. Darin wurde die Lebensweise von 40 Echinokokkose-Patienten mit Kontrollpersonen verglichen. Vor allem Landwirte sowie Halter von streunenden Hunden und Katzen sind gefährdet. Denn Hunde, die infizierte Nager fressen, werden selbst zu Überträgern. Der schreckliche Unfall von Gaggenau wirft nach wie vor Fragen auf.

Ist der gefasste Mann tatsächlich der Fahrer, der eine Frau mit ihrem Enkel totgefahren hat? Gaggenau - Ein Autofahrer hat eine Oma und ihren kleinen Enkel in einem Wohngebiet der badischen Stadt Gaggenau überfahren und die Verletzten hilflos zurückgelassen. Die Jährige und der sieben Monate alte Junge starben nach dem Zusammenprall. Die Polizei ermittelte einen Verdächtigen, doch der bestritt eine Beteiligung, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten.

Ob er betrunken war oder Drogen genommen hatte, sollen Blutproben zeigen. Die Beamten ermitteln wegen fahrlässiger Tötung und Unfallflucht gegen den Mann.

Erlaubt ist dort Tempo Die Jährige starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik, wo es am frühen Samstagmorgen ebenfalls starb. Statt den Opfern zu helfen, war der Fahrer nach dem Unfall in der Innenstadt geflüchtet. Dabei fanden die Beamten auch einen schwer beschädigten Wagen, der dem Mann gehören soll. Über seine weitere Identität war zunächst nichts bekannt. Auch zur Familie der Opfer wollte der Sprecher nichts weiter sagen.

Die Eltern wurden von einem Notfall-Krisenteam betreut.

Hallo liebe Freunde der flinken Stiefel,

Share this: